Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 1. November 2014, 00:47

Im Januar 14 erhielt ich ein paar Samen von Pachypodium baronii v. windsorii. ein Teil der Samen wurden im April, ein anderer
Teil im Mai ausgesät bei mir auf Gran Canaria, die Keimrate betrug ca. 30%. Die kleinen Sämlinge wurden im Juni pikiert und in 10er
Töpfe gepflanzt (Bild zwei Monate nach Aussaat). Im Oktober haben die Pflanzen eine Höhe von ca. 15 cm.
Von den Sämlingen aus dem Juni wurden einige Pflanzen auf Pachypodium lamerei gepfropft (Bild von Ende Oktober).
Ich versuchte verschiedene Pfropfmethoden.
1) Die Sämlingen wurden ca. 1cm über der Erde mit einem Teppichmesser abgeschnitten und mit Gummibändern ab die Schnittfläche
der P. lamerei Unterlage gepresst, mit diesen kleinen Sämlingen eine sehr wachelige Angelegenheit,braucht Zeit und Geduld, am besten zu zweit, aber seht das Ergebnis.
Den Stumpf klebte ich mit Tesafilm ab, nach Wochen trieben ca. 50% erneut aus, noch eine zusätzliche Pflanze !
2) Keilpfropfung ohne zusatzliche Hilfsmittel, nur ca. 40 % wuchsen an.
3) Wie 1) aber ohne Gummibänder,rechts und links an der Schnittstelle mit einem Tropfen Sekundenkleber, kurz andrücken, diese
Pfropfung ist angewachsen, aber langfristig ?
4) Der Sämling wurde gerade abgeschnitten wie in 1), dann aber noch ein Querschnitt und so auf die Unterlage mit Tesafilm
gepresst, besser Verbindung und einfachere Pfropfung, muß abwarten wie die P. baroni v. windsorii weiterwächst.
Dateianhänge
Pachypodium baronii v. windsori, grafted (640x480).jpg
Pachypodium baronii v. windsorii (640x423).jpg
Pachypodium baronii v. windsorii, 2 Monate (640x480).jpg
Pachypodium baronii v. windsorii, 4.14 (640x426).jpg

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 3. März 2015, 00:04

Inzwischen vergingen mehrere Monate nach den Propfversuchen mit den Pachypodium baronii v. windsorii.
Das mit dem Ankleben hat nicht geklappt, der Pfröpfling ist vertrocknet, auch die Querpropfung wuchs nicht an.
Die Keilpropfung und die wackelige Pfropfung funtionierte. Aber ich wollte ein schnelleres Wachstum durch Pfropfung erhalten.
Die nicht gepfropften Pflanzen sind gleich groß, wenn nicht etwas größer.
Hier noch zwei Bilder aus der letzten Woche- die Pflanzen wurden nur minimal gegossen und verloren jetzt im Winter die Blätter.
Man empfahl mir statt Pachypodium lamerei besser Pachypodium geayii als Pfropfunterlage zu nehmen.
Dateianhänge
Pachypodium baronii v. windsorii (573x640).jpg
Pachypodium baroni v. windsorii, Keilpfr. (800x711).jpg

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 7. Mai 2015, 23:16

Nach einem Jahr könnt ihr vergleichen, neuer Austrieb jetzt im Mai, propfen oder nicht propfen.
Saludos de Gran Canaria
perez-suares
Dateianhänge
Pachypodium baronii v.windsorii (640x626).jpg
Pachypodium baronii v.windsorii (2) (640x620).jpg

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1489
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von michael » 8. Mai 2015, 14:51

Hallo,

naja, der Austrieb (rein optisch) der gepfropften Pflanze scheint kräftiger zu sein, die Pflanze selbst aber kleiner, als die wurzelechte. Ich denke aber das die gepfropfte das schnell aufholen wird.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 15. August 2015, 23:23

Nach ca.1,5 Jahren wuchsen die Sämlinge in diesem Sommer sehr gut, trotzdem haben sich einige Pflanzen, so ca. 10%,
verabschiedet.
Hier drei Bilder die ich gestern gemacht habe.
Die Pflanzen stehen in 16er Töpfen im Freien
Saludos de Gran Canaria
Dateianhänge
Pachypodium baronii v. windsorii, gepfroft (640x577).jpg
Pachypodium baronii v. windsorii (640x507).jpg
Pachyp. bar. v. winds., Vermehrung (575x640).jpg

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 22. März 2016, 21:33

Vor ca. zwei Jahren säte ich Pachypodium windsorii aus,siehe Bericht. Jetzt im Frühjahr 2016 beginnen einige Pflanzen zu blühen.
Im letzten Jahr schnitt ich einen Seitentrieb von Pachypodium windsorii ab. Dieser Seitentrieb wurde auf Pachpodium lamerei gepfroft.
So kann man aus einer Pflanze mehrere machen, wie ihr seht.
Saludos
Dateianhänge
Pachypodium windsorii gepfr. 1 jährig (544x800).jpg
Pachypodium windsorii (648x800).jpg

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 26. April 2016, 23:02

In den letzten eineinhalb Jahren berichtete ich euch über die Vermehrung von Pachypodium windsorii. Ich hatte auch versucht durch
Pfropfung schneller an blühfähige Pflanzen zu kommen. Aber wenn ich die Pfropfungen mit den nicht gepfropften Pflanzen vergleiche,
hat dies keinen Vorteil gebracht.Macht aber als Rettungspfropfung Sinn. Die Aussaaten aus 2014 blühen jetzt ungepfropft,.
Die Pachypodien windsorii stehen im Freien, die Frage, werden die Blüten auch bestäubt ? Bei mir wachsen Pachypodium lamerei und P. geayi,
die haben jetzt Früchte durch Bestäubung von Bienen angesetzt.
In 2015 gab es in der KuaS einen Bericht wie man Pachypodium brevicaule bestäubt: Mit dem Teil einer Angelschnur.
Mit einem Teil der Pachypodien windsorii machte ich dies so, bei dem anderen Teil hoffe ich auf die Hilfe der Bienen.
Ich werde euch weiter berichten.
Grüsse Von Gran Canaria
perez-suares
Dateianhänge
Pachypodium windsorii Blüte nach 2 Jahren (800x787) - Kopie.jpg
Aufnahme vom 24.4.16
Pachypodium windsorii, 2jährig 2 (800x524).jpg
Aufnahmen vom 24.4.16

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4048
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von CABAC » 27. April 2016, 07:07

...schöne Nachzucht und ganz toll dass Du uns auf dem Laufenden hälst, perez-suares!

Ich finde für die Tatsache, dass Du gepfropfte Pflanzen zeigst, brauchst Du Dich nicht entschuldigen. Hauptsache ist es geht weiter.

Meine pachypodiumlose Zeit ist übrigens auch vorbei. Wurde auf der letzten Börse in Wiesbaden genötigt:
9596.jpg
Was es ist, weiß ich allerdings nicht.


Mach(t) es gut und schöne Grüße auf meine Lieblingsinsel

CABAC

1211.jpg
Temperaturen von 08:00 Uhr, aber nicht auf Island gemessen, sondern in OWL. ES IST ZUM VERÜCKT WERDEN !!!!
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 5. November 2016, 23:40

Am 22. März zeigt ich euch ein Pachypodium windsorii als Keilpfropfung auf Pachypodium lamerei,
so sieht die Pflanze jetzt im November aus.
Saludos de Gran Canaria
perez-suares
Dateianhänge
Pachypodium windsorii Keilpfr., 2-jährig (464x640).jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4048
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von CABAC » 6. November 2016, 09:41

..sieht super aus perez-suares!

Was doch ein paar Kilometer südlicher ausmachen.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 26. September 2018, 22:09

In diesem Jahr setzten die Pachypodium windsorii Samenschoten an, die Samen wurden im Juni ausgesät, Keimrate fast
100%.
perez-suares
Dateianhänge
Pachypodium windsorii, eigene Saat (800x778).jpg
Pachypodium windsorii mit Früchten (800x762).jpg

perez-suares
Beiträge: 246
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Pachypodium baronii v. windsorii, Vermehrung

Beitrag von perez-suares » 21. Mai 2019, 21:51

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, langfristig die Pachypodium Arten und SSP. durch eigene Vermehrung zu erhalten,
madagasische und die afrikanischen Arten. Bericht in der Avonia 4/2018.
Die Samen werden ausgesät, kleine Sämlinge in Töpfe pikiert, nach ca. zwei Jahren werden diese Sämlinge
auf dem Feld ausgepflanzt. Nach ca. drei Jahren blühen schon einge Arten. Die Blüten werden bestäubt- sehr aufwendig mit
Pferdehaaren. Aus den Samenkapseln gibt es dann Samen, die dann wieder ausgesät werden, usw.
Meine Vorstellung einen Stamm von ca. 500 Pflanzen jeder Art und dazu noch die Subspezies zu bekommen.
Hier ein Bild von Pachypodium windsorii, aufgenommen gestern, sind ca. 400 Pflanzen.
perez-suares
Dateianhänge
Pachypodium windsorii, Feld (800x600).jpg

Antworten

Zurück zu „Weitere Gattungen/Andere Sukkulenten allgemein“