Brachystelma megasepalum

Antworten
Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Brachystelma megasepalum

Beitrag von Hoyningen » 23. September 2012, 11:30

Brachystelma megasepalum, Herkunft Ruvuma Province, Tanzania.

Die Pflanze erwarb ich 2011 von Specks Exotica, sie blüht zum ersten Mal.

Es scheint zwei Formen zu geben, je nach dem ob sich die Blüte völlig öffnet, wie bei meiner oder aber an den Spitzen der Petalen zusammen bleibt, wie es Bilder im Web zeigen. Die gezeigte Blüte hat einen Durchmesser von 6 cm.
B.megasepalum 1.jpg
Der Geruch ist, wie so oft, ekelerregend, aber irgendwie recht ungewöhnlich. Es ist ein intensiver Fruchtgeruch, der etwas an Weintrauben erinnert, unterlegt mit einem abstoßenden Fäkalgeruch.
B.megasepalum 2.jpg
Ich halte die Pflanze in einem rein mineralischen Gemisch aus Bims, Sand, Blähton, Zeolith, Holzkohle und Perlit. Im letzten Herbst zog sie ein und wurde bei ca. 15 Grad trocken überwintert. Im April zeigte sie Lebenszeichen und wurde zunächst vorsichtig, später regelmäßig gegossen. Sie stand den ganzen Sommer seit ihrem Austrieb zuerst am Südfenster, später in voller Sonne auf dem Südbalkon.
Schöne Grüße

Volker

Antworten

Zurück zu „Gattung (Genus) Brachystelma“