Zu Besuch bei Copiapoen

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 30. April 2019, 23:20

Hallo wieder,

:arrow: :arrow: :arrow: hier die zweite Fortsetzung – überraschender Weise geht es noch tiefer in die
Quebrada San Ramon ... . ;)
Cop08_244_3771-a.jpg
Wie schon angedeutet, wird Cop. rupestris von der recht einfach zu identifizierenden Copiapoa krainziana abgelöst.
Cop08_245_3767-a.jpg
Meistens sind sie weiß behaart ...
Cop08_247_3762-c.jpg
... wenn sich aber Algen in die spröden Dornen setzten, kann „das Ganze“ auch grau bis schwärzlich aussehen.
Cop08_248_3851.jpg
Cop08_249_3916-a.jpg
Mal mit krauser „Frisur“ ...
Cop08_250_3812-ba.jpg
... und mal mit modernem „Kurzhaarschnitt“
Cop08_252_3855-a.jpg
Hier einmal ein Extrem-Wuchsort ...
Cop08_253_3795-b.jpg
... aber normalerweise sieht es eher so aus:
Cop08_255_3919-a.jpg
Cop08_257_3866-a.jpg
Nur ab und zu begegnet man Eriosycen ...
Cop08_258_3827-a.jpg
Eriosyce spec.
Cop08_259_3839-a.jpg
Eriosyce paucisostata (?)
Jetzt gibt es wieder das „Umfassend-/Langeweile-Problem", aber weil die Pflanzen so schön sind, entscheide ich mich für eine kurze „Krainziana-Parade“ ;)
Cop08_260_3881-a.jpg
Cop08_262_3938-a.jpg
Cop08_264_3868-a.jpg
„alter Knochen“
Cop08_268_3886-a.jpg
(Da geht's weiter ... :arrow: )
Zuletzt geändert von Manfredo am 30. April 2019, 23:49, insgesamt 6-mal geändert.

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 30. April 2019, 23:31

( ... :arrow: ... die Fortsetzung der zweiten Fortsetzung ;) ... :arrow: ... (mehr als 20 Bilder je Eintrag scheinen nicht zu gehen!) )

Wir machen einen Sprung in ein nördliches Seitental, wo Cop. krainziana zusammen mit Cop. haseltoniana “tenebrosa“ vorkommt.
Cop08_270_11178.jpg
Cop08_271_11280_11221-a.jpg
Neben anderen "Blümchen“ ...
Cop08_272_11128-a.jpg
Calandrinia spec.
... gibt es auch kurzdornige, intermediäre Copiapoen.
Cop08_274_11263-a.jpg
Vielleicht sind sie das, was Ritter als Cop. scopulina bezeichnet hatte.
Cop08_278_11174-a.jpg
Auf dem Rückweg entdecken wir noch eine Eriosyce rodentiophila, die wir auf dem Hinweg gar nicht gesehen hatten ...
Cop08_290_4061-a.jpg
... auf dem vorherigen Bild vielleicht nicht zu erkennen - aber eine Pflanze im „Voll-Fero-Format“! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Cop08_295_4073-a.jpg
Bis demnächst wieder –
Manfredo
Zuletzt geändert von Manfredo am 30. April 2019, 23:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1730
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 30. April 2019, 23:42

Manfredo hat geschrieben:( ... :arrow: ... die Fortsetzung der zweiten Fortsetzung ... :arrow: ... )
>>>
<<<
... auf dem vorherigen Bild vielleicht nicht zu erkennen - aber eine Pflanze im „Voll-Fero-Format“! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Cop08_295_4073-a.jpg

Bis demnächst wieder –
Manfredo
Hör auf - das ist doch eine Photomontage!!! :mrgreen:

Manfredo,

was für schöne Photos in den letzten beiden Beiträgen!
Und nochmals!!! ES GIBT KEIN LANGEWEILE PROBLEM!!! ;)

So, jetzt habe ich alle Ausrufezeichen verbraucht :o , muss nach dem Feiertag neue bestellen. . . :lol:


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 1. Mai 2019, 00:02

Hallo K.W..

ihr macht mich ganz verlegen! :oops: ;)
Hör auf - das ist doch eine Photomontage!!! :mrgreen:
Sch..., erwischt! :oops: :oops: :oops:

Aber ich habe den Kaktus nur ein klitze kleines Bisschen kleiner gemacht ... ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Manfredo

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1730
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 1. Mai 2019, 22:54

Manfredo hat geschrieben:( ... :arrow: ... die Fortsetzung der zweiten Fortsetzung ;) ... :arrow: ... (mehr als 20 Bilder je Eintrag scheinen nicht zu gehen!) )
>>>

<<<
Bis demnächst wieder –
Manfredo
Guten Abend Manfredo,

1. Ausrufezeichen sind per Express-Drohnen-Lieferung heute schon eingetroffen - kann also weitergehen mit Deinem Reisebericht. . .

2. das mit den 20 Bildern habe ich noch nicht probiert. Aber mit Rücksicht auf KollegInnen die über ein nicht ganz so schnelles Netz
verfügen, stelle ich je post nur ca. acht bis zehn Photos ein. Dann baut sich der ganze "Salat" schneller auf. . . Aber wem sach ich das. . .


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 1. Mai 2019, 23:03

Hola amigos de cactos chilenos,

fährt man die Verbindungsstraße von der Panamericana - oder auch Routa 5 - nach Taltal, durchquert man das Verbreitungsgebiet von
Copiapoa cinerea.
Cop09_005_10438.jpg
Herrliche, in der Regel grau-weiß bereifte Pflanzen mit grauem Wollfilz im Scheitel.
Neben Cop. columna-alba ist sie eigentlich DIE Copiapoa.
Cop09_012_10519-a.jpg
Cop09_015_10417-a.jpg
Cop09_019_10495-a.jpg
Cop09_023_10524-a.jpg
Cop09_024_10410_10530.jpg
uralte Pflanze, ca. 70 cm hoch ...
Cop09_026_10554-a.jpg
...es gibt sie auch in „langbedornt“
Cop09_027_10437-a.jpg
Wie schon bei Copiapoa haseltoniana „tenebrosa“ erwähnt, kommt sie mit dieser auch in der Gipfel-Region des Cerro Perales vor.
Cop09_030_2026-a.jpg
In den Höhenlagen ist Cop. cinerea tendenziell langdorniger ...
Cop09_037_2027-a.jpg
Cop09_038_1965-a.jpg
Cop09_039_1969-a.jpg
Wir hatten vor, in der Quebrada San Ramon in die erste nördliche Neben-Schlucht zu wandern, um auf dem ersten Berg - direkt an der Küste – Copiapoa montana zu finden.
Leider war diese erste Schlucht aus der Quebrada San Ramon heraus nicht zu erkennen, sodass wir die zweite nördliche Schlucht „erwischten“.
Nix war es mit Copiapoa montana, aber als „Alternativ-Programm“ gab es ... .

Blick in Richtung Taltal ...
Cop09_050_2441-a.jpg
Cop09_055_2467-a.jpg
Eulychnia taltalensis ...
Cop09_057_2428-a.jpg
Cop09_058_2486-a.jpg
Abweichungen von der Regel „grau-weiß“ ...
Cop09_060_2436-a.jpg
Cop09_065_2499-a.jpg
Hasta la proxima vez –

Manfredo
Zuletzt geändert von Manfredo am 2. Mai 2019, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 708
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von nobby » 2. Mai 2019, 05:40

Hallo Manfredo,

Danke für die Fortsetzung Deines wunderbaren Berichtes.
Einziger Kritikpunkt: Man bekommt Heimweh und möchte sich am liebsten in den Flieger setzen.

Taltal ist immer eine Reise wert - wenn nicht für die Copiapoen, dann auch für die Viola taltalensis.
QSRh_9_1.JPG
Leider sind die schönsten Bestände der Copiapoa cinerea entlang der Verbindungsstraße zur Rta. 5 großen Rückhaltebecken für die nächste Sturzflut und umfangreichen Besiedlungsprojekten gewichen - aber das ist halt überall auf der Welt so (und aus meiner Sicht auch richtig), dass der Naturschutz erst dann eine Rolle spielt, wenn das Überleben gesichert ist.

Viele Grüße
Nobby

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 2. Mai 2019, 22:26

Hallo zusammen,


heute verlassen wir Taltal und wenden uns südlicheren Gefilden zu.

Auf gut halbem Weg von Las Breas nach Cifuncho durchquert man ein sehr karges und trockenes Gebiet.
Das ist die Heimat von Copiapoa desertorum , deren Name für diese Heimat auch "Programm" ist.
Cop10_001_10745.jpg
(Das Gebiet jenseits der Straße - und später auch um Cifuncho herum - ist leider „Acceso prohibido“ – sprich: Sperrgebiet)
Cop10_005_10762.jpg
Es sind relativ kleine (6 bis 10 cm Durchmesser), "heftig" bedornte Einzelpflanzen, ...
Cop10_010_10770-a.jpg
... die aber vielköpfige Gruppen ...
Cop10_015_10768-a.jpg
Cop10_025_10765-a.jpg
... von bis zu 75 cm Durchmesser bilden können.
Cop10_030_10774-a.jpg
Cop. desertorum ist eine der wenigen rot blühenden Copiapoen.
Cop10_035_10787-a.jpg
Wie man auf dem Bild sehen kann, interessieren sich auch „andere Liebhaber“ für diese Blüten!


Viele Grüße und bis zum nächsten Mal -
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 3. Mai 2019, 21:46

‘Naahmt zusammen,

gucken wir heute doch einmal, was es so hinter (sprich: südlich) dem kleinen Ort Cifuncho an der Pazifik-Küste zu sehen gibt.

Cifuncho aus dem Norden gesehen ...
Cop15_001_9118-a.jpg
Wie bei Cop. desertorum, eine extrem trockene Gegend (ist ja auch nicht weit weg).
Cop15_005_4701-a.jpg
Cop15_010_4719-a.jpg
Hier kann man auf – wenn auch nur wenige -Pflanzen treffen, die im Buch Copiapoa (1996) als „Copiapoa sp. Cifuncho“ bezeichnet wurden. Mittlerweile werden sie als eine Form von Cop. longistaminea angesehen.
Cop15_020_4686-a.jpg
Cop15_022_4697-a.jpg
Von einigen Kakteenfreunden werden sie wegen der Farbe ihrer Dornen auch einfach nur „Copiapoa goldii“ gennant.
Cop15_030_4732-a.jpg
Cop15_033_4710-a.jpg
Eine faszinierende (,wenn man nicht K.W. ist ;) ), aber auch äußerst karge Landschaft.
Cop15_035_4739-a.jpg
Cop15_040_4743-a.jpg
Cop15_050_4780-a.jpg
Und zum Abschluß noch einmal Cifuncho vom Süden aus ...
Cop15_090_4802-a.jpg
Guats Nächtle -

Manfredo

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1730
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 3. Mai 2019, 22:18

Manfredo hat geschrieben:Hallo zusammen,


heute verlassen wir Taltal und wenden uns südlicheren Gefilden zu.

Auf gut halbem Weg von Las Breas nach Cifuncho durchquert man ein sehr karges und trockenes Gebiet.
>>>

<<<
Cop10_035_10787-a.jpgWie man auf dem Bild sehen kann, interessieren sich auch „andere Liebhaber“ für diese Blüten!


Viele Grüße und bis zum nächsten Mal -
Manfredo
Guten Abend Manfredo,

"andere Liebhaber" - hilfst Du mir bitte "auf´s Pferd". . .


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 3. Mai 2019, 23:05

Hallo K.W.,

auf's Heupferd??! :D :
IMG_07679-x.jpg
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 920
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 4. Mai 2019, 23:50

Hallo zusammen,

fährt man von der Routa 5 durch die Quebrada de la Cachina (, deren richtige „Einflugschneise“ nicht ganz einfach zu finden ist,) nach Esmeralda, so durchquert man zuerst ein flache Ebene.
An den ersten Hügeln dahinter (in der Nähe von Placilla de Esmeralda) kann man Copiapoa taltalensis finden ... , wenn man denn die Augen gut offen hält. Sie kommt in dem sehr kargen Gebiet nur sehr vereinzelt vor.

(Wir kommen von dort ... )
Cop12_001_2994-a.jpg
Auf diesem Hügel konnten wir nicht mehr als eine handvoll Copiapoen finden.
Cop12_004_3027.jpg
Bei Cop. taltalensis handelt es sich um relativ kleine, lang bedornte Pflanzen ...
Cop12_007_2972-a.jpg
Cop12_011_2993-a.jpg
Cop12_017_3012-a.jpg
Werfen wir noch einen kurzen Blick auf dieses unbekannte Blümelein ...
Cop12_025_3048-a.jpg
... bevor wir wieder in diese Richtung nach Esmeralda entschwinden.
Cop12_030_3049-a.jpg
Viele Grüße
Manfredo

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“