Zu Besuch bei Copiapoen

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1862
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 11. Juli 2019, 22:40

Manfredo hat geschrieben:
11. Juli 2019, 22:02
>>>

Es war etwas "gehobenerer" Klasse (auch die Preise ;) ) und wenn ich mich recht erinnere, hatten die auch die "Fischeier-Geschichte :?:", von der Du mal erzählt hast, auf der Karte ... .

Und wenn "Copa Sour" das selbe ist wie "Pisco Sour", dann stand das auch vor mir ... . :mrgreen:


... und für K.W. noch ein kleines bisschen Kultur aus Huasco ...

<<<

1. Essen ist auch Kultur und könnte hier ruhig etwas "breiter getreten" werden (also das berichten - nicht das Essen. . .) :mrgreen:
(Fischeier? Bottarga oder etwas in der Art?)
2. ich sage vielmals danke, dass Du bei der Auswahl der Bilder auch an den nicht "Einödefreund" denkst. . .
( solch ein Graffiti hat schon was. . .)
3. ob es zur Zeit heiß genug für Pisco Sour ist. . .

4. Lieber Manfredo, 1000 Dank für die schöne Reise!!!
(ich habe die Befürchtung das "unsere" Fahrt bald dem Ende zu geht. . . :cry: )


Herzliche Grüße

K.W.
Zuletzt geändert von K.W. am 12. Juli 2019, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von nobby » 12. Juli 2019, 08:24

Und wenn "Copa Sour" das selbe ist wie "Pisco Sour", dann stand das auch vor mir ... . :mrgreen:
Fast dasselbe. Pisco Sour ist mit Zitrone und Copao Sour mit Eulychnia Frucht. Pisco und Zucker bleiben aber gleich.

Du hast übrigens Recht: Abends ein Pisco Sour - vielleicht mit ein wenig Eiweiß und einer Prise Zimt - und solche Erinnerungen, das ist wie ein Tag Urlaub.....

Nobby

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 252
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Robby » 12. Juli 2019, 11:19

Sorry, etwas OT - aber das Zeug ist einfach lecker. Hier am Flughafen Arturo Merino Benitez - Santiago de Chile die letzte Gelegenheit vor dem 14 Stunden Heimflug genutzt :lol:
DSCN0251.JPG
DSCN0252.JPG
LG Robby

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 12. Juli 2019, 21:49

Salut Robby y hola todos juntos,


„springen“ wir ein Stückchen nach Süden, in das nächste Tal, das parallel zum Huasco-Tal (in Ost-West-Richtung) verläuft:
dem Tal des Rio Domeyko.
Cop33_201_07490-a.jpg

Dieses ist die Heimat von Copiapoa coquimbana “domeykoensis“ ...
Cop33_207_07489-a.jpg
Eine recht große Coquimbana-Form – hier ca. 50 cm lang – ...
Cop33_205_07481-a.jpg
... mit einer ausgeprägten Rübenwurzel ...
Cop33_215_07540-a.jpg

Etwas weiter östlich im Tal ...
Cop33_220_7600.jpg
Cop33_225_07635-a.jpg
... konnten wir „Riesen“ mit bis zu 18 cm Durchmesser finden ...
Cop33_230_07615-a.jpg
Cop33_240_07622-a.jpg
Cop33_260_07626-a.jpg

Ritter hatte diese Pflanzen seinerzeit als Copiapoa coquimbana var. domeykoensis beschrieben ...
Cop33_270_7581-a.jpg


Viele Grüße
Manfredo


P.s.
Ich habe mir zur Verdeutlichung einmal den "Spaß" gemacht ...
Cop33_300_vallenarensis_domeykoensis.jpg
... links "vallenarensis" - rechts "domeykoensis"

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von nobby » 13. Juli 2019, 06:06

Erstaunlich, wie unterschiedlich groß so Objektivdeckel sind... :mrgreen:

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 13. Juli 2019, 19:51

Erstaunlich, wie unterschiedlich groß so Objektivdeckel sind...
Ja, hat mich im Nachhinein auch gewundert! ;)


Hallo zusammen,

... und wir „springen“ noch ein Stück weiter nach Süden, in das Tal des Rio Choros ...
Cop33_301_07016-a.jpg

Gerald fotografiert etwas am Boden ...
Cop33_305_07111-a.jpg
... was nicht ganz einfach zu erkennen ist.
Diese beiden hier sind es auch nicht (einfach zu erkennen - nein, es sind nicht die Blüten! ;-) ) ...
Cop33_309_07235.jpg

Es ist Eriosyce heinrichiana ...
Cop33_310_07185-a.jpg
... mit unterschiedlichen Blütenfarben ...
Cop33_315_07192-a.jpg

Aber eigentlich wollten wir DIE hier sehen ...
Cop33_319_07040-a.jpg
Copiapoa coquimbana “pseudocoquimbana“ ...
Cop33_325_07358-a.jpg
Ritter beschrieb diese Pflanzen als Copiapoa pseudocoquimbana var. pseudocoquimbana ...
Cop33_330_07311.jpg
Mittelgroße Pflanzen – so um die 11 oder 12 cm Durchmesser - mit „nadeligen“ Dornen ...
Cop33_335_07152-a.jpg
Mal lichter und mal dichter bedornt ...
Cop33_340_07224.jpg
Cop33_345_07329-a.jpg
... und – wie gesehen - mal mit gelben und mal mit mehr rosa Blüten ...
Cop33_350_07260-a.jpg
Cop33_355_07246-a.jpg

Und hier einmal die „echte“ (rechts) mit der „falschen Coquimbana“ (links) ...
Cop33_360_07369.jpg
Die Bedornung ist sehr ähnlich, aber die Früchte sind keine Copiapoen-Früchte, ...
Cop33_365_07271-a.jpg
... sondern die von Eriosyce simulans.


Unser Besuch dort fand übrigens unter strenger Aufsicht der Naturschutzbeörde statt ;) ...
Cop33_390_07380i_ixus_0456.jpg

Viele Grüße
Manfredo


P.s.
Nur falls ... ;)
Cop33_305_07111-aa.jpg
Zuletzt geändert von Manfredo am 14. Juli 2019, 17:09, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 726
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von nobby » 13. Juli 2019, 21:17

Hallo Manfredo,

eine wirklich tolle Aufnahme von Eriosyce simulans.

Glückwunsch! Der Ausflug hat sich gelohnt.

Liebe Grüße
Nobby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4072
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von CABAC » 15. Juli 2019, 19:16

Hallo zusammen und ein weiteres Hochachtung an Manfredo

für seine Berichterstattung von seinem Besuch bei den Copiapoen.

Chile ist für mich nicht nur die Heimat sehr spezielle Kakteen, es ist auch ein Land für Liebhaber einzigartiger Weine ( weiß als auch rot) und einer speziellen Küche.

Gerne erinnere ich mich an den Abend an dem wir in Huasco Station gemacht hatten und in einem Restaurant ein landestypisches Menü genießen konnten:
1.jpg
2.jpg
3.jpg
Die folgenden Bilder entstanden zwischen Huasco und Zapalla:
4.jpg
5.JPG
6.jpg
7.jpg
8.jpg
9.jpg
10.jpg
11.jpg
12.jpg

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 17. Juli 2019, 23:09

Hallo zusammen,

besten Dank an Nobby und auch besten Dank an Herbert für die kulinarischen und botanischen Ergänzungen!

so "abenteuerliche" Teller hatte ich in Chile nicht. Da bin ich zu "schissig" für. :shock: - ;)

Herbert, auf Deinem 1. und 4. Pflanzenbild meine ich Eriosyce heinrichiana-Formen zu erkennen.
Nr. 5. und 6. zeigen Cumulopuntia sphaerica
Nr. 8 zeigt eine Cop. coquimbana und
Nr. 9 würde ich als die invasive "Sukkulenten-Seuche" Mesembryanthemum cristallinum bezeichnen wollen.

Zu den anderen Eriosycen habe ich keine "Meinung".

So weit südlich bis Zapallar sind wir 2014 und 2019 gar nicht gekommen. 2014 war in La Serena Schluß und in diesem Jahr sogar schon im Domeyko-Tal.

Aber 2008 machten wir in Zapallar in einer sehr schönen "Herberge" Station ...
0380-IXUS_7489.jpg
(extra für K.W. ... ;) !)
0082-IXUS_7357.jpg
0224-EOS_4649.jpg

(und nochmal ... ;) )
0255-EOS_4675.jpg

Beim nächsten Mal wieder Copiapoen. :o

Viele Grüße
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 18. Juli 2019, 22:01

Hallo zusammen,


wir sind jetzt noch weiter im Süden, im Elqui-Tal, ungefähr 20 km östlich der Städte Coquimbo bzw. La Serena.

Hinter einem Eukalyptus-Wäldchen hatten wir aus dem Auto einen Hügel mit sukkulenter Vegetation gesehen,
dem wir einen Besuch abstatteten …
Cop33_405_06615.jpg

Es gab Copiapoa coquimbanas in unterschiedlichen Formen.
Cop33_407_06663.jpg

Mit „mehreren“, längeren Dornen …
Cop33_425_06764a.jpg
Cop33_412_06608.jpg
… und mit „wenigeren“, kürzeren Dornen …
Cop33_427_06649.jpg
Cop33_410_06673.jpg

Infrage kämen Ritters Cop. coquimbana (kürzere, weniger Dornen), die ab ca. 30 km östlich von Coquimbo vorkommen soll und
Cop. pseudocoquimbana var. vulgata (längere, mehr Dornen), die bis 20 km östlich von Coquimbo vorkommen soll.

Cop33_430_06729.jpg

Daneben gab es Miqueliopuntia miquelii mit Echinopsis chiloensis-Blüte, ;)
Cop33_450_06771.jpg
Cop33_455_06773.jpg
Eriosyce subgibbosa subsp. clavata
Cop33_460_06638-a.jpg
… und Eriosyce heinrichiana.
Cop33_465_06741.jpg

Als wir durch das Eukalyptus-Wäldchen zurück zum Auto kamen, wurden wir von einem Empfangskomitee der Chilenischen Polizei begrüßt.

Da unser Auto in einer Nebenpiste direkt an einem „Müllabladeplatz“ parkte, dachte ich mir, o.k., da kann sich die Polizei schon mal dafür interessieren, was man hier so macht.
„Geradebrecht“ versuchte ich dem aus dem Auto ausgestiegenen Beamten zu erklären, dass wir deutsche Touristen wären und Fotos von Kakteen gemacht hätten und zeigte ihm Bilder auf dem Display meiner Kamera.
Daraufhin ging er zum Auto zurück, holte seine Mütze heraus, setzte sie auf und kam zurück … . :(
Oha, dachte ich mir, jetzt wird's "offiziell"! Werden wir jetzt gefilzt? (Was nicht weiter schlimm gewesen wäre, nur mindestens eine halbe Stunde wäre futsch gewesen.)
Aber weit gefehlt! Er gab mir die Hand und gab Gerald zu verstehen, er solle ein Foto machen: Die Chilenische Polizei, Dein Freund und Helfer … ;-)

Cop33_470_Gerald_P1040222.jpg
Bild: Gerald Drösel

Viele Grüße
Manfredo

Manfredo
Beiträge: 967
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von Manfredo » 19. Juli 2019, 21:10

Hallo zusammen,


wir fahren im Elqui-Tal noch 30 km weiter in Richtung Osten bis zum Stausee „Embalse Puclaro“ und sind damit „kurz vor“ Vicuña.

Der „Cactario Valencia“ (Sukkulenten-Gärtnerei) hatte leider geschlossen …
Cop33_501_06781i_ixus_0369.jpg

Vor dem Schlagbaum einer Observatoriums-Zufahrt ging’s ins Gelände, …
Cop33_503_06782-aa.jpg
… das 2008 nach ergiebigen Regenfällen übrigens so aussah:
Cop33_504_EOS_4800-a.jpg
(@ K.W.: wie versprochen! ;) )

Neben Cumulopuntia sphaerica
Cop33_509_06794.jpg
… gab’s Copiapoa coquimbana "wagenknechtii“
Cop33_510_06797-ab.jpg
Cop33_520_06809-bc.jpg
Mittelgroße Pflanzen, deren Randdornen zum Körper hin gebogen sind …
Cop33_525_06811-a.jpg
Die Dornen sind recht derb und sehen fast schon kantig aus.
Cop33_530_06796-a.jpg

Weiterhin gab’s wieder eine Eriosyce heinrichiana-Form (?), …
Cop33_540_06841-b.jpg
… einen „etwas größeren“ Vertreter der Gattung Eriosyce …
Cop33_555_06901-a.jpg
… mit ca. 20 cm Durchmesser: Eriosyce aurata ...

... und Eulychnia acida, …
Cop33_560_0520-EOS_4873-a.jpg
… deren Dornenlänge nicht zu verachten ist …
Cop33_565_0492-EOS_4844-a.jpg


Bis neulich wieder –
Manfredo
Zuletzt geändert von Manfredo am 19. Juli 2019, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1862
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Zu Besuch bei Copiapoen

Beitrag von K.W. » 19. Juli 2019, 23:00

Manfredo hat geschrieben:
17. Juli 2019, 23:09
Hallo zusammen,
>>>
<<<

Aber 2008 machten wir in Zapallar in einer sehr schönen "Herberge" Station ...

(extra für K.W. ... ;) !)

(und nochmal ... ;) )


Beim nächsten Mal wieder Copiapoen. :o

Viele Grüße
Manfredo
Guten Abend Manfredo,

eindeutig mein "Lieblingspost" Deiner Reise. . . :lol: ;)

Danke!!!


Herzliche Grüße

K.W.


PS die Pool-Dichte in Zapallar ist ja deutlich höher als in den meisten Orten Kalifornien´s - nette Gegend. . . 8-)
so könnte ich Copiapoa gucken auch aushalten. . . :mrgreen: 8-)
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Antworten

Zurück zu „Reiseberichte“