Propfen auf Echinocactus grusonii

Antworten
Benutzeravatar
Konrad Schattke
Beiträge: 8
Registriert: 5. Juni 2013, 11:21
Wohnort: Forst (Westerwald)

Propfen auf Echinocactus grusonii

Beitrag von Konrad Schattke » 13. November 2020, 09:53

Hallo Pfropfungsfreunde/innen,

in Foren kann man wiederholt lesen das der E. grusonii als Pfropfunterlage nichts taugt.
Auf Facebook posten mexicanische Kakteenfreunde immer wieder mal Pfropfungen auf
grusonii und loben ihn, mit Bildern belegt, als tolle Pfropfunterlage die hervorragende
Ergebnisse beim Anwachsen und beim Wachstum der Pröpflinge bringen.

Was soll ich denn nun glauben? Wird in Foren nur ein Ammenmärchen nachgeplappert
oder gibt es hier im Forum Leute die es schon selber einmal probiert haben auf grusonii
zu pfropfen und welche Erfahrungen wurden dabei gemacht?

Erfahrungsberichte, hier aus der Propfpraxis im Forum, würden mich dazu brennend
interessieren denn ich habe noch mehrere hundert Samen aus eigener Ernte hier liegen
die ich sonst aussäen würde.

Gruß
Konrad
Mitglied in AG Echinocereus, DKG und in der OG Bonn

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1629
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Propfen auf Echinocactus grusonii

Beitrag von michael » 13. November 2020, 17:56

Hallo,

ich kenne diese Diskussion nicht, aber das macht ja nichts. Auch habe ich keine Erfahrungen mit grusonii als Unterlage. Ich vermute in Mexiko wird eher nicht so kalt wie in Mitteleuropa, Kälte mag der grusonii ja nicht.
Besser macht sich Ferocactus glaucescens. Darauf pfropfen sehr viele meiner Bekannten und auch in Richtung Osteuropa ist diese Unterlage weit verbreitet UND sie kommt mit einer kühlen Überwinterung klar.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4159
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Propfen auf Echinocactus grusonii

Beitrag von CABAC » 14. November 2020, 07:27

Hallo zusammen,

es käme auf einen Versuch an.

Wer Echinocactus grusonii hört, denkt sofort an riesengroße Kugelkakteen mit der kräftigen goldgelben Bedornung.

Doch ein Echinocactus grusonii fängt mal ganz klein an und ich könnte mir Pfropfungen auf 1 bis 2 jährigen Sämlingen sehr gut vorstellen.

Wie dann diese Pfropfungen mit den hiesigen Kulturbedingungen in der kalten und lichtarmen Jahreszeit zurecht kommen, müsste man in Erfahrung bringen.

Stimme Michael als ehemaliger Vielpfropfer zu,Ferocactus glaucescens war und ist für mich die beste Unterlage für alle nord-und mittelamerikanischen
Kakteen. Diese Unterlage toppt Myrtillocactus geometrizans und Eriocereus jusbertii.

Konrad, ich würde es wagen!

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Aussaat“