Aussaat Hylocereus undatus

Antworten
Benutzeravatar
paartal
Beiträge: 17
Registriert: 27. Mai 2017, 13:32
Wohnort: Kissing bei Augsburg

Aussaat Hylocereus undatus

Beitrag von paartal » 18. November 2018, 17:32

Hallo im Forum
Hylocereus undatus soll ja eine ganz brauchbare Veredelungsunterlage sein- hier im Forum gelesen. Habe daher heute die Samen einer Drachenfrucht oder Pitahaya ausgesät.Der Geschmack der Frucht ist ja bescheiden, aber sie ist nach Größe und Form sehr beeindruckend. Der Plan ist, im Frühjahr geeignete Sämlingsunterlagen zu haben.
Dateianhänge
IMG_1930 - Kopie.png
IMG_1929 - Kopie.png

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4072
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Aussaat Hylocereus undatus

Beitrag von CABAC » 19. November 2018, 06:50

Hallo Harald,
der eher fade Geschmack dieser Kakteenfrucht erklärt sich aus dem recht frühen Erntezeitpunkt und entsprechend unzureichenden Nachreife.

In den Tropen frisch vom Trieb gepflückt, schmeckt sie sehr viel besser.

Ich würde die Samen erst mal reinigen. Vorsichtig rausschälen und dann die Pulpe in einem Glas mit Wasser zum Gären bringen. Danach in einem feinen Teesieb vorsichtig auswaschen und auf Küchenkrepp trocknen.

Habe übrigens Hylocereus nur ein mal als Sämlingsunterlage verwendet hat mich nicht überzeugt. Da gibt es bessere.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
paartal
Beiträge: 17
Registriert: 27. Mai 2017, 13:32
Wohnort: Kissing bei Augsburg

Re: Aussaat Hylocereus undatus

Beitrag von paartal » 21. November 2018, 00:20

Hallo Cabac, meine Reinigungsmethode war weniger aufwendig, funktioniert hat sie trotzdem , die ersten Keimlinge zeigen sich nach 48 Stunden.
Gruss Harald

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4072
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Aussaat Hylocereus undatus

Beitrag von CABAC » 21. November 2018, 07:33

Hallo Harald,
dein Keimerfolg wundert mich nicht! Da nicht unbedingt Kakteenfrüchte voll ausgereift sein müssen, um keimfähige Samen zu erzeugen.
Was hast Du mit Deinen Sämlingen gemacht?

Für mich hat Hylocereus undatus ( als Sämlinge oder Steckling) bei Sämlingspfropfungen nur eine untergeordnete Rolle gespielt. War bei meinen Kulturbedingungen nicht hart genug.

Stecklinge von Pereskiopsis velutina oder einjährige Sämlinge von Echinopsishybriden führten bei mir zu einer Erfolgsquote von 98 %. Bis zur Blüte und dauerhaft versteht sich.

Halt uns doch bitte über Deine Aussaat Hylocereus undatus auf dem Laufenden.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
paartal
Beiträge: 17
Registriert: 27. Mai 2017, 13:32
Wohnort: Kissing bei Augsburg

Re: Aussaat Hylocereus undatus

Beitrag von paartal » 23. Januar 2019, 17:02

Hallo,
wie gewünscht melde ich mich mal wieder um über meine Hylocereus Aussaat zu berichten. Sie sind zwar gut gekeimt, aber am Anfang war der Zuwachs bescheiden und ich dachte das wird wohl nichts mit Sämlingsunterlagen bis zum Frühjahr. Also habe ich mir zu Weihnachten noch ein Minigewächshaus mit Beleuchtung gekauft, eine Heizmatte hatte ich noch.
Nun geht es bei 29° von 6 bis 22 Uhrsichtbar voran, die kleinen sind jetzt knapp einen Zentimeter.
In einem Monat melde ich mich wieder
Grüße in die Runde
Dateianhänge
IMG_2195.JPG
Hylocereud undatus ca 9 Wochen alt

Antworten

Zurück zu „Vermehrung und Aussaat“