Micropuntia

Antworten
Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Micropuntia

Beitrag von michael » 8. Juni 2019, 18:17

Hallo, wir hatten Anfangs diesen Jahres eine kleinen Disput zu Pflanzen die vermeintlich (oder auch nicht) zu dieser Gattung gehören.
viewtopic.php?f=48&t=3218&hilit=Micropuntia&start=1284

Ich war letztes Jahr in Tschechien unterwegs und habe bei einem Kakteenfeund ein paar Triebstücke bekommen. Diese hab ich dann klein geschnitten, längs halbiert und auf Austrocylindropuntia subulata gepfropft. Das hat scheinbar auch gut funktioniert, denn sie haben ausgetrieben. Nun hat eine Pflanze geblüht, und ich hab die Blüte verpasst ... :evil:

Tja, was ist das für eine Pflanze, ich bin mir da nicht sicher.
4828.jpg
4829.jpg
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4059
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia

Beitrag von CABAC » 9. Juni 2019, 08:50

Hallo zusammen und hallo Michael.

Danke für den Beitrag und ich habe selbstverständlich kein Problem damit Dir Recht zugeben.
Und mit einer vollgeöffneten Micropuntienblüte helfe ich gerne aus.
M_gracilicylindrica.jpg
Micropuntia gracilicylindrica
Weil ich wusste, dass diese Opuntiengattung als Pfropfung extrem entarten würde, habe ich Micropuntien immer nur auf eigener Wurzel kultiviert.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia

Beitrag von michael » 19. Juni 2019, 09:48

Hallo,

tja, das mit den eigenen Wurzeln kann aber auch schnell zum Verlust der Pflanze führen. Auf unserer diesjährigen Ausfahrt (OG Burgstädt) nach Tschechien konnte ich wieder in zwei Sammlungen die Art sehen und (ganz wichtig), von 3 Kolnen Sprossstücke bekommen. Diese wurden zu Hause gleich auf Austrocylindropuntia subulata gepfropft, mal schauen, ob und wie sie austreiben (und irgendwann mal blühen).

Hier eine Pflanze aus einer Sammlung, die hängend kultiviert wurde:
5307.jpg
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 4059
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia

Beitrag von CABAC » 19. Juni 2019, 11:53

Hallo zusammen,
Micropuntia auf eigner Wurzel ist nicht schwierig. Meine Erfahrungen über diese Opuntien sind sehr lang und unter meinen Kulturbedingungen gab es auf eigenen Wurzeln oder Rüben nur selten Totalverluste.
SDIM1325_1.jpg
Micropuntia in der Sammlung
M_barkl_M4.jpg
M.barkleyana
M_barkl_M4.jpg (14.56 KiB) 295 mal betrachtet
IMG_3038.jpg
M.gracilicylnidrica
Man sollte nur beachten, dass diese Kakteen sehr extremen Bedingungen ausgesetzt sind. War zwar noch nicht in Patagonien, wenn ich aber die Berichte von nobby und Lisi mit den selbst erlebten Verhältnissen an den Fundorten von Micropuntia in Nevada vergleiche, dann brauchen es diese Opuntien sehr hart.

Immer sehr luftig (Durchzug) und wenn möglich auch im Winter sehr kalt. Die Vegetationperiode an den Fundorten ist nur kurz. So um die 8 Wochen maximal. Mit Schneeschmelze Ende April bekommen diese Kakteen die notwendige Feuchtigkeit für den Neutrieb, um Blüten zubilden und Früchte ausreifen zu lassen und um den Samen zum Keimen zubringen. Ab Anfang Juli herrscht im Habitat brutale Wärme und starke Winde lassen alles verdorren. Micropuntien schmeißen dann unter Umständen alle überirdischen Triebe ab.

Solche Verhältnisse sind unter Kulturbedingungen nicht kopierbar, deshalb behalten Micropuntien ihre Triebe. Aber wie ich es auch regelmäßig mit Pterocacteen gemacht habe, habe ich meine Micropuntien seinerzeit auch regelmäßig nur wenige mm über dem Substrat abgeschnitten.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia

Beitrag von michael » 19. Juni 2019, 21:33

Hallo,

ja, ich habe die Triebstücke nun wie gesagt gepfropft, sie sind klein gewesen und ich wollte sie auf jeden Fall weiter vermehren. Wenn die Pfropfungen austreiben, dann kann ich mich an das bewurzeln machen.

Hier noch die Fotos zu den Sammlungspflanzen:

bei dieser Pflanze bin ich mir unsicher, ob sie wurzelecht ist oder nicht
5635.jpg

hier die beiden anderen, vermutlich gepfropften Klone
5639.jpg
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia

Beitrag von michael » 20. Juni 2019, 15:04

Der Vollständigkeit halber hier noch das Foto der einzigen wurzelechten Pflanze, aus meiner Sammlung.
5088.jpg
von dieser Pflanze stammt auch das Blütenbild beim Artikel in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Grusonia_pulchella
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1515
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia

Beitrag von michael » 11. Juli 2019, 21:45

Hallo allerseits,

eine meiner gepfropften Pflanzen hat auch wieder geblüht und weitere (ebenfalls gepfropft) habe noch Knospen:
6652.jpg
Meine wurzelechte Pflanze will scheinbar dieses Jahr mal wieder mit 2 Blüten blühen:
6661.jpg
und die aus Tschechien mitgebrachten und gepfropften Triebstücke sind wohl alle gut angewachsen:
6656.jpg
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Antworten

Zurück zu „Opuntioideen“