Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 8. Juli 2016, 20:23

Wer an Gran Canaria denkt, meint: Sonne, Strand und Meer, ja und dann sind dort auch Berge, die man vor der Landung sieht.
Was Pflanzen betrifft, ist ja alles bekannt -ich verweise aber auf den vor wenigen Jahren neu gefunden Drago ( Dracaena tamaranae).
Gestern am 7.7.16 unternahm ich mit einem Freund eine Fahrt in die Berge, wir trafen nur sehr wenige Touristen.
Früh am Morgen noch ein Blick ins Gewächshaus, Freude, blühende Trichcereushybride.
Von Aldea ging die Fahrt Richtung Artenara, ab so 1000 m höhe teils viele Wolken, wir fuhren mit Licht , Temperatur so 16°C.
Unserer erste Halt bei Acusa, ein Freifläche mit Blick auf Roque Nublo und Bentaiga, blühende Artischicken. Mein Freund machte mich auf ein
Aeonium manriqueorum aufmerksam, ein Pflanze mit einer Cristate. Ich habe so etwas noch nicht gesehen, Cristaten von Aeonium sind sehr
selten. Wir fuhren weiter durch den Kiefernwald Richtung Artenara. Auf einem Hang verwilderte Aloe mitriformis Pflanzen, darunter eine
Variegataform, die Variegataformen von Aloen sind selten. Die Fahrt ging weiter, oberhalb von Artenara Richtung Cruz de Tejeda fand ich
eine mir unbekannte nicht sukkulente Euphorbia(?)- habe nichts darüber gefunden, an den Felswänden viele Pflanzen von Aeonium aureum.
Kurz vor dem Abzweig Richtung Cruz de Tejeda nach einer Kurve der nächste Halt weiter Blick über die Insel bis zum Teide auf Teneriffa,
unter uns die Wolken. An der Strasse verwilderte Kirschbäume. Auf der gegenüberliegenden Strassenseite an einem steilen Felsen viele ca. 15 cm grosse Aeonium simsii und eine Aeoniumart die nicht zuorden kann.Oberhalb wachsen Aeonium percaneum. Meine Vermutung die Pflanzen hier sind Hybriden zwischen Aeonium simsii und Aloe percaneum. Nach ca.1000 m verließen wir die Hauptstrasse nach einer Caldera und fuhren in die Wolken Richtung
Giua nach Fontanales. Wir fanden ein Restautant mit einheimischer Küche, Essen sehr gut, Preise moderat, es gab sogar ein gut trinkbaren
Rioja. Am Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Aldea.
Saludos de Gran Canaria
perez-suares
Dateianhänge
Echinopsis Hybride 2 (640x514).jpg
Aeonium manriqueorum Cristate (621x640).jpg
Artischocken (640x580).jpg
Roque Bentaiga (640x480).jpg
Aloe mitriformis variegata 2 (532x640).jpg
Aloe mitriformis variegata (640x480).jpg
Euphorbia spec. 2 (640x480).jpg
Grenovia aurea (640x480).jpg
Grenovia aurea Feld (640x480).jpg
Blick auf Teide (640x565).jpg
Aeonium percaneum Blüten (640x577).jpg
Aenium simsii x Aeonium percaneum (640x480).jpg

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 417
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon WoBo » 9. Juli 2016, 22:50

Hallo nach Gran Canaria!

Danke für die schönen Eindrücke Deiner Tour!
Bei der nicht sukkulenten Euphorbia kannst Du das Fragezeichen streichen, Du hast die Pflanze richtig zugeordnet. Einen genaueren Namen kann ich Dir aber leider nicht nennen, weil es von diesen krautigen Euphorbien zu viele Arten auf den Kanaren gibt (> 20). Sie werden leicht übersehen, weil sie entweder im Grün der übrigen Botanik getarnt oder einige Arten in der Trockenzeit sogar komplett eingezogen sind. Zur Bestimmung sind u.a. die Laubblätter und eventuell Details der Blütenstände wichtig, die auf dem Foto aber nicht ausreichend zu erkennen sind. Eine eventuell ähnlich aussehende Art habe ich mal auf Lanzarote gefunden; um eine Bestimmung habe ich mich da aber auch nicht gekümmert.
WB20151222 135715, Euphorbiaceae, Lanzarote, Norden - Lanzarote, spec. - Euphorbia.jpg

WB20151222 135756, Euphorbiaceae, Lanzarote, Norden - Lanzarote, spec. - Euphorbia.jpg


Das Aeonium auf dem letzten Bild halte ich auch für eine Hybride - die dunklen Streifen auf den Blättern hat Aeonium aureum normalerweise nicht.

Bis neulich
Wolfgang

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 10. Juli 2016, 10:34

Hallo Wolfgang,
danke für den Hinweis.
Ich fand die vermeindliche Aeoniumhybride in einer Felswand zusammen mit sehr grossen Aeonium simsii und den Aeonium percaneum oben an
der Abbruchkante. Ich nahm an, dass die Hybride aus diesen beiden Arten entstanden ist, wobei ich schon annahm, dass diese grossen, bis ca. 15 cm,
A. simsii auch schon Hybriden sein könnten. Aber auf den Bildern sehen diese Hybriden doch Aeonium aureum sehr ähnlich, ein Standort ist nur ca. 200m entfernt. Da die Menschen viele Aeonium Arten von einer Insel zur anderen mitgenommen haben, gibt es auf den Kanaren schon viele Aeoiumhybriden.
Mich überraschte auch die Cristate eines Aeoniums zufinden, in 30 Jahren für mich das erste Mal.
Von einer Aloe Variegataform habe ich nur Aloe arborescens in meiner Sammlung, so gab es für mich eine grosse Überraschung mit der
Aloe mitriformis. Wer hat noch andere Arten Aloevariegataformen ?
Herzlich Grüsse von einem warmen Sonntagmorgen auf Gran Canaria
perez-suares

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon CABAC » 12. Juli 2016, 07:22

Hallo perez-suares,

danke für den anschaulichen Beitrag. Macht Lust es bald mal wieder selbst zu versuchen.

Gibt es eine Fortsetzung? Darüber würde ich mich sehr freuen!


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 30. Dezember 2016, 00:05

Im Juli berichtete ich über den Fund einer Cristate von Aeonium manriqueorum in den Bergen von Gran Canaria.
Der Name wurde geändert in Aeonium aboreum subsp. arboreum( Die Farn-und Blütenpflanzen der Kanarischen Inseln).
Jetzt im Winter treiben die Aeonium aus und blühen, Foto der Cristate und blühende Pflanzen in der Landschaft.
perez-suares
Dateianhänge
Aeonium aboreum ssp. aboreum, Blüten.jpg
Aeonium aboreum ssp. aboreum.jpg

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon Plantsman » 3. Januar 2017, 21:55

Moin,

zu der mutmasslichen Aeonium simsii x A. percarneum, die als Aeonium x lidii beschrieben ist und ganz anders aussieht, würde ich eher Aeonium aureum sagen. Aus Standortsamen gezogene Pflanzen dieser Art aus Reinbeständern von Teneriffa zeigten bei mir als Jungpflanzen alle diese roten Striche. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass später zeichnungslose Arten als Babies noch eine Zeichnung haben.
Tschüssing
Stefan

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 4. Januar 2017, 00:21

Hallo Stefan,
ich stimme dir nicht zu, dass diese Pflanzen Aeonium aureum sind, Aeonium aureum wächst flach, aber diese Pflanzen sind
gestielt, wie Aeonium percaneum.Ich vermute aber, dass es dann eine Hybride zwischen Aeonium percaneum und Aeonium
aureum ist. Beide Aeonien wachsen nur weniger als 100 m voneinander entfernt.Es könnte auch eine Hybride zwischen
Aeonium aureum und Aeonium undulatum sein, die aber nicht in direkter Nachbarschaft wachsen.
Aber es ist keine Hybride zwischen A. simsii und A. aureum ( Endémicas de las Islas Canarias)
Grüsse aus dem Frühling
perez-suares

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 4. Januar 2017, 15:56

Hallo Stefan,
heute machte ich noch Fotos von dieser Aeonium Hybride. Zwischen dem ersten Foto und heute liegen ca. 5 Monate.
Diese Pflanzen haben Haare an den Blatträndern, bei Aeonium aureum gibt es dies nicht .
Grüße
perez-suares
PS
Zwei Bilder selbe Pflanze
Dateianhänge
Aeonium hybride 1b.jpg
Aeonium Hybride 1a.jpg

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 14. Oktober 2017, 23:01

Aeonium aboreum ssp. aboreum Cristate
Vor mehr als einem Jahr zeigte ich das Bild von der Aeonium Cristate.
Hier ein Bild von gestern der selben Pflanze.
Die bandförmige Cristatenform löst sich auf zu vielen selbstständigen Trieben, ähnliches fand auch bei er Cristate von
Euphorbia canariensis statt, da ist aber noch ein Teil der Cristate erhalten.
Ich frage mich, darauf gibt es noch keine Antwort, warum wird aus einer Verbänderung wieder eine normale Pflanze,
kurzzeitiger Hormondruck in der Pflanze, dann wieder normales Wachstum ?
Jetzt 23°°, noch 28°C !
Saludos de Gran Canaria
perez-suares
Dateianhänge
Euphorbia canariensis Cristate (502x640).jpg
Aeonium aboreum ssp. arboreum (640x637).jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon CABAC » 20. Oktober 2017, 07:34

Danke für die Fortsetzung perez-suares,

offensichtlich hatte sich Pflanze zurückbesonnen. Ein Vorgang der relativ häufig ist.



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Re: Überraschungen in den Bergen von Gran Canaria

Beitragvon perez-suares » 11. Juli 2018, 22:18

Am 10.7.2016 berichtete ich von einem Aeonium aboreum ssp.arboreum mit einer Cristate.
In diesem Jahr zeigt diese Pflanze einen weiteren Trieb mit einer Cristate, siehe Fotos !
Saludos aus dem heißen Sommer Gran Canarias
perzes-suares
Dateianhänge
Aeonium aboreum ssp. arboreum , Cristata 1 (800x708).jpg
Aeonium arboreum ssp. arboreum, Cristata (800x718).jpg


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast