Wandern in den Bergen von Gran Canaria im Winter

perez-suares
Beiträge: 204
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Wandern in den Bergen von Gran Canaria im Winter

Beitragvon perez-suares » 16. März 2016, 00:39

Wer auf Gran Canaria wandern möchte, sollte nur in Wanderschuhen laufen und nicht vergessen, Pullover und Regenjacke
mitzunehmen. Seit wenigen Jahren gibt es gut markierte Wanderwege, die zwar ausgebaut, an manchen Stellen sehr steil
und schmal, durch lockere Steine rutschig sind. Manche Wege sind nichts für Menschen mit Höhenangst.
Von Ende Februar bis März machte ich mit deutschen Freunden einige Wanderungen in den Bergen von Mogan, Tejeda und
im Montaña Tauro. Es herschte ständig ein kalter Wind und bei Tejeda wanderten wir im Nieselregen bei 4°C.
In den Tälern waren die Temperaturen zum Teil moderat bei 22-25°C.
Auf den Kanaren gibt es viele endemische Pflanzen, hier ein paar Bilder von Pflanzen die wir am Weg fanden, nicht alles ist
sukkulent !
Saludos
Ps
Die Hauptwanderwege sind nummeriert, man kann eine Broschüre mit Nummern und Beschreibungen der Wanderungen
erwerben.
Dateianhänge
Dracaena tamaranae 1 (480x640).jpg
Ceropegia fusca Standort.jpg
Ceropegia fusca 3 oben (640x480).jpg
Ceropegia fusca 1 (640x480).jpg
Tuberaria guttata (640x602).jpg
Echium onosmifolium Montana Tauro (640x625).jpg
Asphodelus fistulosus (640x604).jpg
Aeonium simsii, Montaña Tauro (640x540).jpg
Aeonium simsii (480x640).jpg
Aeonium aureum (800x600).jpg
Sonchus acaulis (640x480).jpg
Hang mit Aeonium percaneum (640x483).jpg
Roque bentaiga (800x600).jpg
Montaña Tauro 1 (640x480).jpg
Blick auf Teide mit Schnee (800x600).jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3803
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Wandern in den Bergen von Gran Canaria im Winter

Beitragvon CABAC » 16. März 2016, 07:08

Hallo perez-suares,

danke für Deinen (Einstands)Bericht von meiner Lieblingsinsel.

Hoffe, ich bin mit dem Gedanken nicht alleine bin, wenn ich mir weitere Folgeberichte samt Bilder von Minikontinent wünsche.

Ja, es hat eben im Frühjahr 1969 Klick gemacht, als unser Zerstörer wegen Turbinenschaden fünf Tage länger als geplant in Las Palmas liegen musst.

Schon damals haben mich die Berge und die Pflanzenwelt mehr interessiert, als das Nachtleben im Hafenviertel. Daran hat sich nicht viel geändert. Natürlich packe ich meiner Frau zuliebe auch Badehose, Badeschlappen und ein großes Handtuch in den Koffer. Es sind aber auch immer ein paar robuste Schuhe und Wandersachen dabei.

In meiner Pflanzensammlung gibt es natürlich auch eine typische Sukkulente: Ceropegia fusca, hier (Wiesbaden)auf einer Börse erstanden.

Und dann sorgt ein anderes Reisemitbringsel dafür, dass ich häufig am Tag an Gran Canaria erinnert werde:
2606m8.jpg


Hugo, ein spanischer Rattenterrier; seine Mutter stammt ursprünglich von einer Finka bei Fataga und soll sich fast ausschließlich von Fliegen ernährt haben.

Mach(t) es gut

CABAC

...der
frühe Vogel kann mich mal !
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste