Aichryson

Crassula, Kalanchoe, Cotyledon, Echeveria, Sedum, Sempervivum, Aeonium, ...
Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Aichryson

Beitragvon Josef » 22. Februar 2012, 13:07

Hallo,
diese habe ich vor zwei Jahren als winzigen Ableger bekommen:
Aichryson_klein.jpg

In der Aufsicht:
Aichryson Aufsicht_klein.jpg

Zur Zeit ruht die Pflanze und verbreitet bei Berührung einen sonderbaren Geruch.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
Christa
Beiträge: 164
Registriert: 3. Dezember 2008, 08:11
Wohnort: bei Köln

Re: Aichryson

Beitragvon Christa » 23. Februar 2012, 18:04

Hallo Josef,

diesen komische Geruch hatte meine auch. Sie blüht gelb. Meine ist mir letzten Sommer kaputt gegangen. Keine Ahnung warum. Ich fand den immer sehr schön. Könnte das ein A. bethencorthianum sein?

LG Christa

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Aichryson

Beitragvon Josef » 23. Februar 2012, 18:06

Hallo Christa,
den Namen weiss ich nicht. Unten im Topf sind noch zwei Ableger, die kannst du gerne bekommen.
Es grüßt Josef

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Aichryson

Beitragvon Josef » 11. Juni 2012, 16:30

Hallo,
mein Aychrison hat einige Blüten gebildet:
Aichryson_klein.jpg

Es grüßt Josef

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Aichryson

Beitragvon Josef » 7. Juni 2013, 17:37

Hallo,
wie schön, dass das Forum auch eine Chronikfunktion hat. So kann man schön die Entwicklung der Pflanzen vergleichen:
Aichryson sp_klein.jpg

Es grüßt Josef

Anna
Beiträge: 5
Registriert: 17. November 2013, 19:24

Re: Aichryson

Beitragvon Anna » 17. November 2013, 19:33

Lieber Josef, liebe Christa,

ich habe eine Frage zu Aichryson bethencourtianum. Wie überwintert ihr diese wunderschöne Pflanze? Etwas gießen oder nicht? Wie kalt stellt ihr sie?

Den merkwürdigen Geruch hat meine auch und zwar seitdem ich sie besitze. Hat eure an den unteren Blättern manchmal auch so eine Art Mini-Luftballon? Bei mir sind einige Blattunterseiten wie aufgeblasen.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Ich habe mein Exemplar erst seit diesem Jahr und möchte es unbedingt gesund und munter über den Winter bringen.

Danke und viele Grüße
Anna
Dateianhänge
Aichryson bethencourtianum.jpg
Meine Pflanze im Sommer

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Aichryson

Beitragvon Josef » 18. November 2013, 08:19

Hallo Anna,
nach der Blüte ist mein Aichryson abgestorben, ich konnte aber einige Seitentriebe bewurzeln.
Dein Pflänzchen würde ich in einem kühlen Raum, mit sehr! wenigen kleinen Wassergaben, fast trocken über den Winter bringen.
Die blasenförmigen Aufwerfungen an der Blattunterseite habe ich an meiner Pflanze noch nicht gesehen.
Für die erfolgreiche Überwinterung drücke ich dir die Daumen.
Es grüßt Josef

Anna
Beiträge: 5
Registriert: 17. November 2013, 19:24

Re: Aichryson

Beitragvon Anna » 19. November 2013, 12:42

Danke, lieber Josef!

Dann hoffen wir mal das Beste für seine Überwinterung.

Im nächsten Jahr werde ich es dann wohl auch vermehren, damit ich nach einer eventuellen Blüte nicht doof da stehe.

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: Aichryson

Beitragvon Plantsman » 20. November 2013, 18:07

Moin,

alle Pflanzen der Kanarischen Inseln sind eigentlich Winterwachser. Das bedeutet, daß man auch der Aichryson bethencourtianum jetzt im Winter mehr Wasser geben sollte als im Sommer. Sie nutzen die kühleren Temperaturen mit den höheren Niederschlägen in der Heimat um Substanz aufzubauen und den heiß-trockenen Sommer zu überstehen. Es ist immer die Frage, inwieweit sich Pflanzen mit diesem Rhythmus umstellen lassen. Bei einigen geht es, bei anderen baut die Pflanze langsam ab. Das Aichryson würde ich jetzt ins hellste Fenster stellen und mäßig giessen (sie ist endemisch auf der trockensten Kanaren-Insel Fuerteventura). Dort wächst sie in nordseitigen Felsspalten und deshalb muss es nicht vollsonnig sein. Eine Temperatur zwischen 12° und 18° C reicht aus. Im Sommerhalbjahr dann einfach an eine halbschattige und vollkommen regengeschützte Stelle ins Freie stellen und fast vergessen. Nur gelegentlich mal ein Schlückchen Wasser reicht aus.
Ansonsten bleibt nur beobachten, ob sie sich umstellt, also bei höheren Wassergaben im Sommer wächst und jetzt bei trockener Haltung keine Anstalten macht, dies zu tun. Falls sie aber den Eindruck macht, als wollte sie jetzt wachsen, würde ich sofort mit dem Winter-Rhythmus beginnen.
Bei "meiner" Kanaren-Crassulaceae-Sammlung habe ich im Oktober begonnen zu gießen und werde ab April die Gaben wieder drastisch senken.

Das Aichryson absterben ist nicht verwunderlich, denn bis auf 2 Arten (A. tortuosum und A. bethencourtianum sind kleine Halbsträucher) sind alle Arten zarte, kurzlebige (1- bis 3jährige) Felsspaltenbewohner schattiger Stellen und man kann sie fast nicht als Sukkulenten bezeichnen. Am besten ist, diese nach der Blüte sofort wieder auszusäen. Diese Jungpflanzen sind dann wüchsiger als vegetativ vermehrte. Stecklinge sind auf Dauer nicht zum Erhalt der kurzlebigen Arten geeignet, denn das Zellmaterial vergreist zusehends.
Tschüssing
Stefan

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Aichryson

Beitragvon Josef » 22. Juli 2016, 09:15

Hallo,
mein Aichryson hält sich beständig in allen möglichen Töpfen.
Hier mal eine Jungpflanze, die schon einen schönen Stamm
entwickelt hat:

Aichryson 1_klein.jpg


Es grüßt Josef


Zurück zu „Crassula und Verwandte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste