Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 2. Mai 2011, 16:13

Ein Hallo! an alle Freundinnen und Freunde, die mir zu diesem Thema geantwortet haben.

Meinem Adenium obesum Hybrid aus Mexico geht es schon viel besser. Er hat zwar im Winter fast alle Blätter verloren und auch, ich weiß nicht woher, einige Schildläuse gehabt. Wahrscheinlich habe ich die mit eingeschleppt, sie sind aber jetzt alle eleminiert. (ich hoffe es) Inzwischen hat die Pflanze gut Dünger (Wuxal) bekommen und fängt auch wieder an zu wachsen und neue Blätter zu bekommen. Vor allen Dingen sind auch die ersten Blüten da, die besonders bei dieser Pflanze so intensiv rot sind, daß das bei Sonne richtig in den Augen brennt. Nur ein stärkeres Längenwachstum der Zweige vermisse ich noch. Auf der Raritätenbörse in Essen wurden Pflanzen angeboten, die ein enormes Längenwachstum zeigten. Aber das waren Pflanzen aus gärtnerischer Kultur, evtl. mit viel Dünger??
Eine zweite Pflanze, auch aus einer mexicanischen Gärtnerei, ist inzwischen dazu gekommen, allem Anschein nach eine Sämlingspflanze, denn sie hat einen Caudex. Die Blüten sind trotz Transport in Auto und Koffer unversehrt geblieben und blühen jetzt auch, aber nicht so intensiv rot.
Was muß ich anstellen, um beide Blüten zu bestäuben?
Dateianhänge
200 P1060748 Adenium obesum.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon sabel » 2. Mai 2011, 23:13

Hallo Kurt,

willst Du wirklich noch längere Zweige? Ich finde, die sind eh schon recht lang.
Ich hab sie bei meinem Adenium arabicum immer wieder eingekürzt, damit der Caudex sich besser entwickelt (Wir liegen momentan bei etwas über 45 cm Umfang direkt über dem Boden. ;) .), ich gieße aber auch im Sommer bei Sonnenschein und Hitze täglich und fast immer ist verdünnter Dünger im Wasser.
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 3. Mai 2011, 07:12

Hallo Sabel und die anderen,
ich hätte schon gerne richtig wachsende Zweige. Die vorhandenen Zweige sind die aus der Gärtnerei. Bei mir sind dann bedingt durch den Transport und die Umstellung der Kultur auf hiesige Verhältnisse erst mal alle Blätter abgefallen und die Spitzen der Triebe eingetrocknet. Dann setzte neues Wachstum ein, das sich aber nur auf kümmerliche neue Austriebe beschränkte, die auch teilweise wieder eintrockneten und auf einige wenige Blüten. Dieses Jahr geht es los, aber wiederum nur mit kleinen Blättchen und dünnen Seitentrieben an den Spitzen der alten. Nachdem ich jetzt auch regelmäßig dünge hoffe ich doch, daß das weitere Wachstum dann kräftiger wird. Ein guter Blüherfolg ist dieses Jahr schon da, wenn das Triebwachstum auch noch richtig in Gang kommt bin ich zufrieden.
Ich glaube, ein Fehler war auch, daß ich die Pflanze ins Freie gestellt hatte.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon sabel » 3. Mai 2011, 21:47

Hmm ich weiß nicht, ob meine arabicum so viel unempfindlicher ist, als Deine obesum (Die obesum, die ich für meine Mutter gezogen hatte, war das Gegenteil von heikel..) und ich habe meine immer den ganzen Sommer draußen (Substrat: Caudexerde von Haage, d.i. Bims, ganz wenig Lehm und zeolith, soweit ich es erkennen kann.).
Ich zeig Dir mal zwei Bilder von meinem Knubbel, der jetzt übrigens schon wieder seit zwei Wochen draußen steht und Knospen treibt, die Jahreszahl steht übrigens am Foto..(Wenn du die Bilder in Deinem Thread nicht willst, sags, bzw. laß sie einfach löschen, ich wär da nicht bös.. ;) )
Dateianhänge
adenium arabicum2_120.jpg
SDC14665_120.jpg
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 4. Mai 2011, 06:21

Hallo Sabel,
danke für deine Antworten und die Bilder. Es sieht ja so schlecht nicht aus mit meiner Pflanze. Vielleicht bin ich einfach nur zu ungeduldig.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon sabel » 5. Mai 2011, 00:11

Wahrscheinlich bist du wirklich ein bißchen ungeduldig ;) ; das Caudexwachstum sieht man übrigens bei meiner Pflanze recht gut am Verhältnis zum Topf, der ist bei beiden Bildern gleich.
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 11. Juni 2013, 11:10

Hallo zusammen,

heute will ich noch mal ein neues Bild von meinem Adenium einstellen. Langsam hat sich die Pflanze wohl eingekriegt (oder ich komme jetzt mit der Pflege klar). Z.Zt. steht sie in voller Blüte, es ist eine Pracht. Nur wirklich viel dicker ist der Caudex noch nicht geworden, was dafür spricht, daß es keine Saatpflanze ist, sondern eine Stecklingspflanze.
Dateianhänge
093 P1110116 Adenium obesum hybr...jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3907
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon CABAC » 12. Juni 2013, 04:48

Hallo Kurt,

warum habe ich das tolle Pflänzchen bei meinem letzten Besuch nicht gesehen?

Gib Deiner Schönheit noch etwas Zeit und möglicherweise in absehbarer Zeit noch einen größeren Topf, pflanz sie höher ein, dann wird sich schon zeigen, ob Deine Gewächshausschönheit eine Caudexmacherin ist oder nur für schöne und reichliche Blüten zuständig ist.

Ich habe seit letzten Jahr keine Adenium obesum mehr, aber eine Nachbarin, die schwer auf dem Adeniumobesumtripp ist. Sie hatte im Internet eine Gärtnerei gefunden, die Adenium aus Thailand importieren. Die Thais züchten in zwei Richtungen: Blütenfarbe und Größe des Caudex. Die Dame wollte mal von mir wissen, welche Wüstenrosen sich für ihre Fenstbankkultur empfehlen. Beide, wenn sie warm stehen, habe ich ihr geantwortet.

Mach(t)es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 24. Mai 2014, 20:14

Hallo Adenium-Freunde,

heute mal ein neues Bild von der diesjährigen Hochblüte meiner Adenium-Hybride ohne Namen. Inzwischen hat sich die Pflanze in meine Kultur eingeschickt und belohnt mich mit dieser Blütenfülle. Im Winter hat sie alle Blätter abgeworfen und diese sind mit der heller werdenden Jahreszeit alle wieder gewachsen und dazu massenhaft Blütenknospen.
Dateianhänge
145 P1120319 Adenium obesum hybr. 1. Blüte 20.4.2014.jpg
146 P1120320 Adenium hybr. ganze Pflanze 20.4.2014.jpg
147 P1120505 Adenium Hybride ohne Namen am 18.05.2014.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3907
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon CABAC » 26. Mai 2014, 05:36

...wunderschön und einmalig Kurt!
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon sabel » 20. Juni 2014, 22:10

Wunderschön, Kurt!
Ich hab vor etwa zwei Jahren eine schwarz-rot und eine gelb blühende ausgesät. Leider haben sie noch nicht geblüht, bin schon recht gespannt.
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Kulturfrage zu Adenium obesum hybrida

Beitragvon Kurt » 21. Juni 2014, 17:05

Hallo Sabel,

danke für Deine Antwort. Inzwischen ist die Pflanze abgeblüht. Nur noch die zweite Pflanze, die weiter rechts steht und fast verdeckt ist, blüht noch. Irgend ein Besucher hat wohl eine Befruchtung an der zweiten Pflanze ausgelöst, jedenfalls wächst eine Doppelfrucht heran.

Auch ich habe Anfang Mai einige Adenium ausgesät, und zwar "Black Magic" und "Honey". 60 % der Samen sind gekeimt, d.h. jeweils drei Korn von fünf.
Grüsse Kurt


Zurück zu „Gattungen (Genera) anderer Apocynaceae“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast