Huernia x pendurata

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Huernia x pendurata

Beitragvon a.lang » 22. November 2009, 11:34

Huernia x pendurata

fotografiert am 19.10.2009 bei Haage, hier in Erfurt (dort unter Huernia penzigii)
Dateianhänge
huernia.pendurata.jpg
Zuletzt geändert von a.lang am 30. November 2009, 11:11, insgesamt 3-mal geändert.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Huernia pendurata

Beitragvon ascleptomaniac » 22. November 2009, 13:49

ach, was bei haage so alles aufs etikett kommt ;)

die Huernia pendurata ist wohl eine naturhybride aus Huernia pendula (von der sie die schlanken triebe hat) und Huernia hystrix (von der sie die zotteligen blüten mit den großen papillen hat). herkunft dürfte hpts. südafrika / ostkap sein, denn nur dort treten die hystrix und pendula auf. ihre blüten sind nur ca. 2,5 cm groß, weil sie die blätter nach hinten aufrollt. und die blüten zeigen immer nach unten, so dass man sich beim fotografieren fast den hals verrenkt:
huernia_pendurata_bluete (PS).jpg


und hier noch eine sehr seltene blüte mit nur 3 zipfeln (das dazwischen sind die bei vielen huernias üblichen "zwischenzipfel". diese blüte schaffte es allerdings nicht, sich nach hinten aufzurollen - geht bei 3 zipfeln wohl schlecht:
huernia_pendurata_bluete-3-zipfelig-makro (PS).jpg
gruß, pit

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Huernia pendurata

Beitragvon a.lang » 29. November 2009, 19:50

Also wenn das eine Hybride ist, dann müsste der Name doch Huerna x pendurata lauten, oder ?
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Huernia pendurata

Beitragvon Hoyningen » 30. November 2009, 09:27

@Alex,

was die Nomenklatur Huernia x pendurata angeht, hast du Recht.

@Pit,

wo ist das eigentlich beschrieben? H. pendurata ist im Sukkulentenlexikon nicht drin.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Huernia pendurata

Beitragvon ascleptomaniac » 30. November 2009, 10:50

hmmm ... tja, wo?

also im asclepidarium ist sie drin als Huernia pendurata-Hybride
auf den CDs der IG-ascleps Huernia pendurata cf. (fragl. Name)
beim googeln findet man sie auch mehrfach - mit obigem hinweis auf die eltern.
aber in albers / meve nicht. erscheinen da vielleicht nur reinerbige arten?
gruß, pit

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Huernia pendurata

Beitragvon kaktusfamilie » 2. Dezember 2009, 13:21

Hallo,
auch IPNI (The International Plant Names Index) kennt Huernia pendurata nicht.
Ist damit der Nachweis erbracht, dass die Pflanze unter diesem Namen als botanische Art nicht existiert oder ist das ein Trugschluss?

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon Cay » 5. Dezember 2009, 22:50

Hallo,
da die x pendurata als Hybride halt keine eigenständige Art ist (das X bezeichnet Hybriden) wird sie nicht bei Albers und Meve im Sukkulentenlexikon geführt. In dem Succulents Lexikon von Sajeva & Constanzo ist sie übrigens auch nicht enthalten. Interessant ist allerdings das es einen eigenen Namen für diese Hybride gibt. Normalerweise ist das X die Verbindung zwischen den beiden Namen der Eltern. Hier ist es halt schade das durch den eigenen Namen die eigentlichen Elternpflanzen verschleiert werden.
Einen Literaturhinweis habe ich lediglich in Stapelia & Co gefunden. Leider gibt es keinen Hinweis darauf ob es sich wirklich um eine Natuhybride handelt. Hat eventuell jemand einen Literaturhinweis oder einen anderen Beleg dafür das es eine Naturhybride ist?
Kann es sein das die Überschneidung der Verbreitungsgebiete, sofern es wirklich eine gibt, nur sehr klein sind?
Viele Grüße
Samosa

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon ascleptomaniac » 6. Dezember 2009, 13:09

hallo samosa,

ja - das ist überraschend. mir fällt noch die tavaresia red reopard als bekannte ascleps-hybride ein, aber dieser fantasiename verschleiert ja auch nicht ihren status, während pendurata sich irgendwie schon anhört wie ein offizieller name, den man bei albers / meve usw dann aber vergeblich sucht.

wie schon oben geschrieben, ist das gebiet "südafrika / ostkap" tatsächlich die schnittmenge der beiden verbreitungsgebiete (lt. albers / meve). naturhybriden müssten sich also dort entwickelt haben, aber ob oder ob nicht hab ich leider auch keine stichhaltigen quellen.
gruß, pit

Benutzeravatar
_Kasia_
Beiträge: 60
Registriert: 24. November 2009, 18:59
Wohnort: Düsseldorf

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon _Kasia_ » 6. Dezember 2009, 14:55

ascleptomaniac hat geschrieben:tavaresia red reopard als bekannte ascleps-hybride ein

Du meinst sicher die TavarORBEA Red Leopard. :)

Bei Albers/Meve sind doch außerdem einige Hybriden aufgeführt, wenn mein Gedächtnis mich nicht täuscht. Sind dann immer als X-irgendwas beschrieben und es werden auch, falls bekannt, einige Infos zu den Hybriden gegeben. Die "pendurata" habe ich allerdings auch vergeblich gesucht.
LG,
Kasia

Tobias Wallek
Beiträge: 445
Registriert: 10. Februar 2009, 19:47

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon Tobias Wallek » 6. Dezember 2009, 15:34

Eigentlich ist das ganze Gebiet der Ascleps ja ziemliches Glatteis für mich aber bezüglich des Namens von H. x pendurata kann ich euch zumindest soweit weiterhelfen, dass diese Pflanze wohl früher als reine Art H. pendurata beschrieben wurde. Nachträglich wurde dann festgestellt, das es sich um eine Hybride handelt und deswegen wurde das x vor das Art-Epipheton gesetzt.
Heutzutage sollte eigentlich der ICBN und ICNCP verhindern, das lateinische oder griechische Begriffe als Namen für Hybriden benutzt werden.

Falls ich da irgendwo was falsch in meinen Hirnwindungen abgespeichert hab, korrigiert mich bitte.

Ciao Tobias

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon kaktusfamilie » 6. Dezember 2009, 17:25

Hallo in die Runde,
unter diesem Link
viewtopic.php?f=35&t=77&hilit=stapel*
hatte ich auch eine Huernia x pendurata eingestellt, die vor drei Jahren bei einer anerkannten Kakteen- und Sukkulentengärtnerei in der Schweiz unter dem Namen Stapelianthus madagascariensis gekauft wurde.

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Huernia x pendurata

Beitragvon Cay » 6. Dezember 2009, 21:47

Hallo,
gibt es denn irgendjemand der Lieraturbelege über die H. x pendurata bzw Literaturhinweise hat die von Naturhybriden bei Asclepsen berichten?
Viele Grüße
Samosa


Zurück zu „Gattung (Genus) Huernia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast