Ceropegia multiflora

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Ceropegia multiflora

Beitragvon a.lang » 22. November 2009, 11:23

Ceropegia multiflora, mit winzig kleinen Blütchen
Dateianhänge
c.multiflora.jpg
Zuletzt geändert von a.lang am 23. Juni 2010, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon a.lang » 25. November 2009, 11:23

Ceropegia multiflora, ein Bild von vor zwei oder drei Jahren, wie man sehen kann waren die Blüten da noch etwas farbenfroher.
Dateianhänge
c.multiflora.jpg
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon a.lang » 23. Juni 2010, 12:55

Und ein Bild von diesem Jahr, nun sind die Blüten wieder bunter als im letzten Jahr.

Die Pflanze verzweigt sich dieses Jahr auch unwahrscheinlich, praktisch aus jedem Blattknoten, an dem sich Blüten finden, treibt auch ein Seitentrieb aus, wiederum voller Blüten.
Dateianhänge
for.c.multiflora.220610.1.jpg
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Hildor
Beiträge: 133
Registriert: 2. April 2010, 16:29

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon Hildor » 23. Juni 2010, 15:06

Das mit der Farbe liegt glaub ich an wärme licht etc.Die ersten Blüten im jahr (wenns noch kälter ist )sind bei mir häufiger was blasser.Meine ist leider verfult im Winter- hab nur noch ein Steckling.
Paar Blüten vom letzten jahr:
Dateianhänge
Ceopegia--multiflorum1.jpg
Ceopegia--multiflorum-a.jpg

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon a.lang » 23. Juni 2010, 17:27

Hildor hat geschrieben:Meine ist leider verfult im Winter


Meine hat am Ende der Wachstumsperiode auch öfter mal keine Wurzeln mehr, ich topfe die dann einfach aus und lagere sie so, ohne alles.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon Hoyningen » 24. Juni 2010, 07:45

a.lang hat geschrieben:
Hildor hat geschrieben:Meine ist leider verfult im Winter


Meine hat am Ende der Wachstumsperiode auch öfter mal keine Wurzeln mehr, ich topfe die dann einfach aus und lagere sie so, ohne alles.


Hallo Ihr Ceropegia-Experten!

viele von uns Anderen haben auch zu mindest die eine oder andere Ceropegia. Und nicht jede kann einfach kultiviert werden, wie andere Ascleps oder sowas. Mir beispielsweise fallen auch bestimmte Ceropegien regelmäßig von der Wurzel (z.B. letztes Jahr meine ampliata, oder petignatii und bosseri) oder versaften sich komplett selbststätig (meine cimiciodora und stapeliiformis), immer von der Wurzel her. Ganz zu schweigen von denen mit Caudex. Könntet Ihr Eure Erfahrungen hier mal zusammen tragen (in einem separaten Thread), wie sich Ceropegias grob kulturmäßig unterscheiden? Also solche Gruppen, die man zu Zeiten wenig oder garnicht gießt, oder aber durchkultiviert etc. ? Das wäre echt hilfreich. Nachdem wir jetzt ein eigenes Unterforum für die Gattung Ceropegia haben, könnte so ein Thread "Kultur von Ceropegia" auch hier bleiben. Ich sehe doch allein aus Alex' obiger Bemerkung, dass es da einiges zu berichten gibt.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia multiflora

Beitragvon a.lang » 31. August 2010, 18:50

Hoyningen hat geschrieben:Nachdem wir jetzt ein eigenes Unterforum für die Gattung Ceropegia haben, könnte so ein Thread "Kultur von Ceropegia" auch hier bleiben. Ich sehe doch allein aus Alex' obiger Bemerkung, dass es da einiges zu berichten gibt.


Ich muss gestehen, nachdem ich mir mächtig den Kopf zerbrochen habe wie und ob man dass eigentlich bewerkstelligen könnte, bin ich mittlerweile der Meinung, dass es besser wäre wenn man die detailierteren Pfelegehinweise direkt zur jeweiligen Art dazuschreibt.

Dann kann sich jeder dran beteiligen und entsprechend ergänzen usw.

Außerdem kenne ich auch nicht jede Art und kann auch nicht zu allen etwas sinnvolles schreiben, mir gehen auch einige regelmäßig ein, dementsprechend wären Tipps von mir in solchen Fällen reichlich sinnfrei. ;)
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com


Zurück zu „Gattung (Genus) Ceropegia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast