Ceropegia radicans subsp. smithii

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon Asclepidarium » 3. Oktober 2011, 16:56

Hallo zusammen,

heute mal etwas rankendes: Ceropegia radicans subsp. smithii. Leicht zu verwechseln mit den zahlreichen Hybriden, die im Sammlerraum herumschwirren. Charakteristisch sind die sehr großen Blüten mit ihrer Färbung.
Vorkommen in der östlichen Kapregion, RSA.

Pflege wie bei vielen Ceropegien sehr einfach. Die Vermehrung gelingt ohne Schwierigkeiten.
Dateianhänge
Ceropegia radicans ssp smithii (PVB 2162) (FH09,254) 001.JPG
Ceropegia radicans ssp smithii (PVB 2162) (FH09,254) 006.JPG
Ceropegia radicans ssp smithii (PVB 2162) (FH09,254) (stacking) 009.JPG
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon a.lang » 3. Oktober 2011, 17:52

...
Zuletzt geändert von a.lang am 5. Oktober 2011, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon Asclepidarium » 3. Oktober 2011, 20:00

Hallo Alex,

schön, dass sich hier überhaupt mal jemand meldet. Aber zur Pflanze:

Es wird zwar behauptet, aber es ist bislang unbestätigt, dass die subsp. smithii eine Hybride ist. Die hier vorgestellte Pflanze stammt von P.V. Bruyns (PVB 2162, Blue Water Police Station, Kwelegha River, E. London, RSA). Da auch Bruyns sie akzeptiert, gehe ich davon aus, dass es eine echte Art bzw. Unterart ist.
Mein Bezug zu den Hybriden baisert auf dem, was im Allgemeinen unter diesem Namen im Handel ist. Und dass sind alles Hybriden.
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon a.lang » 4. Oktober 2011, 08:04

...
Zuletzt geändert von a.lang am 5. Oktober 2011, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon carallümchen » 4. Oktober 2011, 18:41

Hallo Alex,
so ganz kann ich Dir hier nicht zustimmen - obwohl Du als eingefleischter Ceropegien-Sachverständiger sicherlich einen Grund dazu hast, so zu denken. Grundsätzlich bin ich für alles offen, erklär es mir bitte entweder oder verweise auf eine Dir bekannte Literaturstelle - das fänd' ich nett und ausgesprochen hilfreich.

Aber wie gesagt - so ganz kann ich Dir hier nicht zustimmen und zwar aus folgenden Gründen:

Gefunden wurde Ceropegia radicans subsp. smithii mindestens zweimal - und zwar 1945 von Smith (Smith 5318) und 1985 oder früher von Bruyns (PVB 2162). Da es schwerlich die gleiche Pflanze sein kann, aber dennoch nach der Beschreibung das gleiche Taxon, so muss es sich um eine stabile Population handeln. Also eben nicht um eine spontane Naturhybride die einmal auftaucht, dann rückkreuzt, einen Schwarm von Hybriden hinterlässt und meist wieder verschwindet, wie es im langen Evolutionsgeschehen shon oft geschehen ist. Vielmehr kann es - obwohl mir keine Genom-Daten vorliegen- auch so sein, dass zwar, wie Du sagst, die Pflanzenpopulation aus einer Naturhybride entstanden ist, die aber aus was für Gründen auch immer (z.B. Polyploidie) immer wieder die gleichen Phänotypen hervorbringt und damit eine untereinander kreuzbare und nicht in ihre Eltern-Arten aufspaltende Population bildet.

Wenn also die Population nicht mehr aufspaltet und die Nachkommen sehr ähnlich sind und fertil, dann ist für mich auf jeden Fall ein ausreichender Grund gegeben, dieses Pflanze als ein neues Taxon zu betrachteten, egal ob als Art, Unterart oder Varietät.

Insofern ist die Frage ob Hybride oder nicht eigentlich nicht so wichtig, sondern die Frage:
Ist Ceropegia radicans subsp. smithii ein eigenständiges Taxon oder nicht?

Wie gesagt - ich würde mich sehr über einen "Hybriden-Literaturverweis" freuen

Viele Grüße carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon a.lang » 5. Oktober 2011, 11:31

edit:

Okay, Ihr habt mich überzeugt - ich hatte mich mit der Pflanze bislang noch nie so genauer beschäftigt, da ich's ja nicht so mit den 'Hybriden' habe.

Womit sich mir aber zwei neue Fragen aufdrängen.

1. Darf ich das erste Foto für meine Webseite/Blog verwenden?
2. Darf ich irgendwann mal, vielleicht nächstes Jahr, einen bewurzelten Steckling davon haben?

:P
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon carallümchen » 6. Oktober 2011, 16:56

Lieber Alex,
natürlich darfst Du - you are welcome - Steckling sollte auch möglich sein - ich muss am Wochenende mal schauen, da die Pflanze zwar nicht viel gewachsen ist, aber den ganzen Sommer geblüht hat.

Grüße carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon a.lang » 6. Oktober 2011, 19:33

carallümchen hat geschrieben:Lieber Alex,
natürlich darfst Du - you are welcome - Steckling sollte auch möglich sein - ich muss am Wochenende mal schauen, da die Pflanze zwar nicht viel gewachsen ist, aber den ganzen Sommer geblüht hat.

Grüße carallümchen


Vielen lieben Dank!!! :P
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Ceropegia radicans subsp. smithii

Beitragvon a.lang » 10. Januar 2013, 20:43

Hallo!

Ich muss hier doch noch mal meinen Senf zum Besten geben.

Bei C. radicans stehen die Blüten einzeln, ohne (erkennbares) Pedunkel direkt zwischen den Blattachseln, gleiches gilt für die ssp. smithii (aber siehe Foto oben), die Blätter sollen bei der ssp. smithii hellgeadert sein, was sie marmoriert aussehen lässt.

Die Blüten sollen sich des Weiteren einzig im Bau unterscheiden, nicht aber in den Farben.

Das geht eindeutig aus allen mir nun bekannten Beschreibungen hervor.

Was also ist das da oben dargestellte?

Nachtrag.:

Hier kann man sich eines von diversen Herbarexemplaren ansehen und hier eine Zeichnung, die darauf basiert - man achte auf die immer einzeln stehenden Blüten.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com


Zurück zu „Gattung (Genus) Ceropegia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste