Nachlese zum Ortsgruppenabend der OG Magdeburg am 18. September 2018

kakteenpeter
Beiträge: 225
Registriert: 21. Februar 2010, 07:36

Nachlese zum Ortsgruppenabend der OG Magdeburg am 18. September 2018

Beitragvon kakteenpeter » 21. September 2018, 14:55

Nach diesem Superkakteensommer mit vier- bis fünffachen Blütenschüben ist auch unsere Sommerpause vorbei und wir freuten uns auf das Wiedersehen. Wir konnten mehreren Freunden zum Geburtstag gratulieren und hatten im organisatorischen Teil einige wichtige Dinge zu klären.

Ein uns wohl alle belastender Punkt ist die leidige Datenschutzerklärung, um die auch wir nicht herumkommen. Ein weiterer war das Programm 2019, das noch nicht vollständig gefüllt ist. Sehr gefreut haben wir uns über die Einladung der Gruson-Gewächshäuser zur Raritätenbörse am 19.5.2019.

Als Vortrag stand ein kurioser Titel auf dem Programm, unser Freund Fahrig berichtete über
„Es gibt keine Kaktusse im Harz“.
Kakteen bekamen wir auch tatsächlich nicht zu sehen, dafür einige Pflanzen, die so links und rechts des Weges wachsen. Wir besuchten nämlich gemeinsam den „Natur-Mythen-Pfad“ in Braunlage.
Zunächst erfuhren wir an Hand verschiedener Karten etwas über den Hochharz, seine Ausdehnung und das Klima. Überraschend, dass das Klima am Brocken dem der Alpen in 2500 m Höhe oder dem der Tundra in Nordnorwegen entspricht. Auch die Vegetation war in früheren Zeiten eine andere, in jedem Fall dichter und dunkler und von daher auch nicht so dicht bewohnt. Zur Zeit der Christianisierung im 8./9. Jahrhundert zogen sich viele Flüchtlinge in den dunklen Wald zurück und es entstanden auch viele Mythen. Der Mythenweg greift auch alte Sagen auf, vor allem aber regt er an, die Natur mit allen ihren Teilen und mit allen Sinnen bewusst wahr zu nehmen. Dabei werden 10 verschiedene Mythen über den Wolf, Märchen und Sagen, den Baum, den Bach, das Wasser, den Vogel, den Wald, den Wunschbaum und das Labyrinth behandelt. Texte und Figuren regen zum Nachdenken, zur Aktion und Selbstfindung an. Eine sehr schöne Anlage, die uns Herr Fahrig, ergänzt durch sehr viele, sehr interessante Ausführungen präsentierte. Es ist immer wieder eindrucksvoll, wie umfassend und spannend er die verschiedensten Themen behandelt. Diskussionen während des Vortrages dokumentierten das große Interesse an diesem Vortrag, der zeigte, dass es wirklich keine „Kaktusse“ im Harz gibt! Danke!!!

Klaus-Dieter Lentzkow

Zurück zu „Ortsgruppen der DKG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste