Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Äußere hier Deine Anregungen, Wünsche und Kritik zum Forum.
Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Peter II » 29. September 2010, 16:31

Volker,

lass bitte alles so wie es ist. Ich habe festgestellt, dass diese "neue Taxa" nicht wirklich angewendet wird. Und wenn diese wenigen Leute glauben sich einem neuen Guru zuwenden zu müssen, können sie es ja tun. Aber wir müssen es ja vorläufig nicht tun.
Schwierig wird es aber, wenn jetzt Neubeschreibungen aus dieser Richtung kommen. Aber so schnell wird das ja nicht kommen. Niemand setzt sich freiwillig in die Nesseln.
Ich denke Du verstehst, was ich meine.

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Hoyningen » 29. September 2010, 20:57

Hallo Peter,

keine Bange. Erst einmal muss man die Entwicklung beobachten. Das ist ein bisschen wie ein mittelalterlicher Glaubensstreit um die Frage, wie viele Engel wohl auf der Spitze einer Nadel stehen können. Da werden wir uns nicht so einfach vereinnahmen lassen.

Herbert, das ist nicht als Spitze gegen Dich gedacht. Wenn Du in Teilen zu der Überzeugung gekommen bist, dass die neue Aufteilung ihre Vorteile hat, dann würden mich die Gründe sehr interessieren. Stell es ins Forum (aber nicht in diesen Thread) und wir können uns dazu die Finger wund schreiben. Oder Du schreibst einen Artikel für Uli? Solche Entwicklungen MÜSSEN diskutiert werden und dazu ist ein Forum ja da.

Es ist aber auch dazu da, als Nachschlagewerk zu dienen und dazu muss man darin etwas finden können. Dazu gehört eine gewisse Kontinuität in der Systematik und ein Verweissystem für Synonyme. Irgendwie müssen wir da ran.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3889
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon CABAC » 30. September 2010, 06:10

Guten Morgen zusammen (besonderes an die, die hier auf meinen Ansinnen geantwortet haben)

immerhin sind es ja drei Interessenten, die sich scheinbar etwas besser auskennen (wollen) und dieses Forum nicht nur für Lobhudelei und Einfangen von Komplimenten missbrauchen (wollen).

Darüber das ich mit meinem Vorschlag hier nicht (gleich) auf Begeisterung stoßen würde, war ich mir im klaren (und deshalb kann ich mit der Ablehnung gut leben).

Volker, natürlich steckt da eine Absicht (handfeste und vorallen Dingen für andere sichbare und möglicher weise hörbare) hinter. Für solche Sachen gibt es bei mir immer erst ein paar Gedanken, dann eine Agenda, Reisen, Pflanzen mit und ohne viele Bilder, Gespräche und Schriftverkehr, auswertende Arbeit und schließlich ein Projekt.

So und bevor ich mit Euch weiter diskutiere, stelle ich mal ein paar Fragen:

- Wer beschäftigt sich (ernsthaft) mit dieser Pflanzengruppe, speziell mit sukkulenten
Asclepien aus dem Mittelmeerraum und angrenzende Gebiete?
- Wer kennt ihre Verbreitung(smodi)und ihre Arealgeografie?
- War jemand schon mal an einen der Naturstandorte?
- Wer hat sie überhaupt in der Sammlung?
- Wenn ja, aus welchen Verbreitungsgebieten und von welchen Standortformen?
- Wer hat schon mal eine Aussaat gemacht und die Sämlingsmorphologie beobachtet und mit
anderen Sämligen der gleichen Pflanzengruppe verglichen?

Hört und liest sich sehr wahrscheinlich ziemlich überheblich und selbstherrlich, aber von diesen 6 Fragen kann ich wenigsten 5 mit einem Ja beantworten. Die dritte eigentlich auch, aber da mir Caralluma (Apteranthes) europaea zufällig auf Sardinien begegnet ist und ich 2007 nicht so recht glauben konnte, dass sie dort auch edemisch vorkommt, blieb sie unbeachtet (und dort auch stehen).

Ich schätze diese Forum außerordentlich. Es hat mich im meinem Wissen um sukkulente Pflanzen (Apocynaceae-Asclepiadoideae-Ceropgieae und Stapeliinae) sehr bereichert. Deshalb bringe ich mich hier ein und kritisiere hier nicht blöd herum (nur weil mir außer Kritik nicht Besseres einfällt).

Denke, dass über mein Ansinnen noch nicht das letzte Wort gesprochen ist und im übrigen bin ich in solchen Fällen wie Paulchen Panter. Ich komme wieder, keine Frage!

Euer CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon a.lang » 30. September 2010, 10:57

Hallo!

Könnte man nicht ganz einfach den neuen Gattungsnamen in Klammern hinter den alten schreiben, so wie man es eben mit Untergattungen auch tut?
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Hoyningen » 30. September 2010, 21:19

Du meinst so:

Caralluma europea (syn. Aptheranthes, Boucerosia , Desmidorchis, Stapelia)

Kein Problem! Im Text oder schon in der Betreffzeile?
Schöne Grüße

Volker

Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Peter II » 30. September 2010, 21:25

Bitte übertreibt doch nicht. Überlast das doch bitte jedem selbst. Sonst wird das hier noch ein Kasernenhof.
Auch wenn ich weiß, wie die anderen Namen lauten, werde ich sie nicht aufführen. Das geht entschieden zu weit.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3889
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon CABAC » 1. Oktober 2010, 04:20

Hallo zusammen,
schlage vor, dass wir hier die Frage und schließlich auch die Diskussion ob die Abtrennung von Apterathes aus der ziemlich großen, aber doch überschaubaren Pflanzengruppe Caralluma eine
Berechtigung hat oder Sinn macht, an der richtigen Stelle/richtige Rubrik in diesen Forum vorführen.

Einverstanden? ...

…in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Hoyningen » 1. Oktober 2010, 07:10

Peter II hat geschrieben:Bitte übertreibt doch nicht. Überlast das doch bitte jedem selbst. Sonst wird das hier noch ein Kasernenhof.
Auch wenn ich weiß, wie die anderen Namen lauten, werde ich sie nicht aufführen. Das geht entschieden zu weit.


Peter, das sehe ich nicht so. Es gibt hier Leute, die interessieren systematische Fragen überhaupt nicht. Das ist auch völlig in Ordnung. Aber die gleiche Pflanze mehrfach zu haben, nur weil Gärtnereien das mit den Synonymen auch nicht hinkriegen, ist auch nicht ihre Sache. Deshalb sehe ich es schon als eine Funktion von unseren Portraits, hier die Information für den Laien zu geben, der gerne wissen möchte, wie das Teil nun heißt.

Vielleicht habe ich das missverständlich ausgedrückt: Ich schlage vor, die Synonyme nur bei den Portraits informationshalber aufzuführen, und das dort auch nur einmal. Dabei entsteht die Frage, ob die Synonyme schon in der Betreffzeile erscheinen sollten. Ich meine, eigentlich nicht. Sonst wird das überfrachtet.

Wahrscheinlich geht das eh nicht, weil wir alle (mich eingeschlossen) uns immer wieder mal nicht daran halten würden. Vielleicht habe ich auch einen Hang zum Wissenschaftlichen, da müsst Ihr mich bremsen. Das soll ja ein Forum sein, dass auch den einfachen User anspricht. Auf der anderen Seite kommt auch der nicht ganz drum herum, sobald er wissen möchte, wie sein Pflänzchen denn heißt.
Schöne Grüße

Volker

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Yaksini » 1. Oktober 2010, 08:50

Gute Idee die Syn. bei den Portraits mit einzufügen, wenn es denn bekannt ist. Es gibt einige Seiten auf denen es auch so gehandhabt wird.
Zur Not könnte man die Synonyme dann noch als zweiten Post unter die allgemeine Beschreibung packen. ;)
Da diese Pflanzen ja oft mal anders zugeordnet werden, wäre das schon hilfreich.
Besonders wenn man damit Doppelkäufe und allgemeine Irritationen verhindern kann.
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon a.lang » 1. Oktober 2010, 12:37

Hoyningen hat geschrieben:Du meinst so:

Caralluma europea (syn. Aptheranthes, Boucerosia , Desmidorchis, Stapelia)

Kein Problem! Im Text oder schon in der Betreffzeile?


Caralluma (Aptheranthes) europea, so meinte ich das.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon Hoyningen » 1. Oktober 2010, 22:28

Und was ist mit den anderen Synonymen? Ich dachte halt, wenn hier einer die allgemeine Suche benutzt und aptheranthes europea in die allgemeine Suchroutine (Suche nach: ) ganz unten auf der Seite eingibt, dann findet er unseren gegenwärtigen Austausch, weil da beide Begriffe, wenn auch in anderer Reihenfolge, drin sind. D.h. mit diesem Trick kann man das Forum auch auf Synonyme durchsuchen, wenn man z.B. nur den "Zweitnamen" sicher weiß. Das fände ich echt praktisch.

Man muss natürlich auch alles richtig eingeben. Wie viele "h" sind eigentlich in Aptheranthes? Ich glaube, ich habe hier schon alle Variationen gesehen und bin noch nichtmal sicher, das meine jetzt stimmt.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3889
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gedränge bei den "Pflanzenportraits"

Beitragvon CABAC » 2. Oktober 2010, 05:30

Hallo zusammen,

nun sehe ich mich doch veranlasst, hier noch mal zur Problematik Stellung zunehmen.

Die Groß-Gattung Caralluma besteht für mich weiterhin. Nur bei den Pflanzen die ihr Verbreitungsgebiet in den Mittelmeeranreinerstaaten (plus Vorkommen in Jordanien, Marokko und Kanarische Inseln) haben, werde ich künftig die Bezeichnung Apteranthes verwenden. In Artikeln oder Beiträgen werde ich deshalb künftig auch die Quellen meiner Kenntnisse oder Bewegründe aufführen. So wie ich z.B. auch bei Pseudolithos und Angomalluma mache.

Wie sich Händler oder Gärtner verhalten, ist mir eigentlich egal; sie haben nur ein Interesse, nämlich ganz schnell und möglichst viel Geld verdienen und sich in den seltesten Fällen um die Erforschung ihrer Verkaufsprodukte gekümmert, geschweige denn verdient gemacht. In den seltesten Fällen bekommt man glaubhafte Hinweise wo die Pflanzen ihren Ursprung (Specks, Milena Audisio oder Il Sole Rarita Botaniche, dagegen nicht Uhlig oder Plapp) haben. Sammler oder Interessenten die Pflanzen aus diesem Formenkreis erwerben möchten, haben sich entweder informiert, kennen die kursierenden Namen und können mit,der ihrer Meinung nach, unkorrekten Nomenklatur auf dem Steckschild leben (wird eh umgetopft und bekommt dann den "richtigen" Namen).

Und falls es die hier so fleißig Schreibenden es noch nicht begriffen haben, noch mal meine Bewegründe. Es ist keines falls so, dass ich am 29.09.2010 aufgewacht bin und den Gedanken hatte, hier das Forum mit einer Schnapsidee aufzumischen. Ich mich habe vorher schon viele Stunden mit diesen Pflanzen beschäftigt, einen kleinen Pflanzenbestand [einschließlich Outgroups] aufgebaut, bin danach viele Stunden auf Informationssuche im Netz gewesen und werde es fortsetzen (u.a. Geld und Zeit für Reisen investieren).

...die Frage nach den "h" im Wort Apteranthes beantworte ich nach der Sichtung sämtlicher Fachliteratur mal : nur eines, nämlich nach dem 2. "t"...

…in diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes sonniges Wochenende

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Verbesserungsvorschläge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast