Neues Buch

Hier werden Beiträge in Zeitschriften und Bücher diskutiert und Links zu Webseiten etc. reingestellt werden, die für Asclepsliebhaber/-innen von Interesse sind.
Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Neues Buch

Beitragvon Peter II » 5. Juli 2010, 19:45

Ich habe mir gerade mal dieses Buch bestellt. Mal sehen, was es neues gibt.

http://www.bcss.org.uk/stapeliads.php

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Neues Buch

Beitragvon Hoyningen » 6. Juli 2010, 09:07

Interessant! Mit 686 Fotos hat es mehr als doppelt so viele, wie das Sukkulentenlexikon Bd. 3!

Bitte berichte uns doch mehr davon, wenn Du es hast. Auf dem Buchtitel heißt es (ich übersetze gleich mal): Stapeliads ... 686 Fotos aller 57 Gattungen ...
Da muss ich mich schon fragen, nach welcher Systematik das nun wohl aufgeschlüsselt ist. Nach GRIN finde ich keine Tribus oder Subtribus mit einer solchen Gattungszahl und auch wenn ich ein paar zusammenzähle kommt die Zahl nicht bei raus.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Neues Buch

Beitragvon carallümchen » 8. Juli 2010, 21:09

He :mrgreen: ich will ja nicht protzig sein :mrgreen: aber Stapelia & Co hat auch mehr als 560 Bilder (stolz! :roll: ) - nicht schlecht für 10 Euro, oder???
Aber im englisch sprachigen Raum gab es nocht nichts Überblickshaftes für Sammler. John Pilbeam hat übrigens einige Bilder von der IG Ascleps bekommen und einige auch von Uli und mir - ich bin schon gespannt auf das Buch.
Grüße carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Neues Buch

Beitragvon Hoyningen » 9. Juli 2010, 08:40

Hallo Carallümchen, an das Buch hatte ich garnicht gedacht !! :o :oops:
Allerdings ist es ja wohl immer noch nicht frei erhältlich, oder :?:
Schöne Grüße

Volker

Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Neues Buch

Beitragvon Peter II » 24. Juli 2010, 21:36

Das Buch ist heute angekommen. Sind sehr viele schöne und gut gelungene Fotos drin. Kann man gut zum Vergleichen benutzen. Einige Bilder hätte man aber besser wegen der Qualität weggelassen.
Ich hoffe nur, dass die Fotos auch richtig bestimmt sind. Bei Tavaresia angolensis habe ich Zweifel. Allerdings habe ich von der noch keine Blüte gesehen und die Triebe sind auf den Bild nicht gut zu erkennen.
Die vielen Gattungen kommen daher, dass man viele Arten unter ihren verschiedenen Namen gezeigt werden. Es werden also auch sogenannte "ungültige" Namen benutzt. Dadurch werden manche Pflanzen 3-4 mal unter verschiedenen Namen vorgestellt. Wenn sich einer nicht auskennt, wird er vielleicht ins stolpern kommen.

Mir gefällt das Buch. Es sind auch Fotos von Ascleps drin, die ich noch nicht gesehen habe.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3923
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neues Buch

Beitragvon CABAC » 13. September 2010, 18:54

Hallo zusammen,
also ich habe es auch.

Auf der ELK kostete es nur die Hälfte von dem, was ich hier im Buchladen bezahlen sollte.

Bin aber ein wenig darüber enttäuscht, dass beim Druck von wenigstens 1/3 der Fotos so schlampig (zu dunkel + schlierig) gearbeitet wurde.

Vom fachlichen Inhalt her stellt es aber eine Bereicherung da...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Abend

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Neues Buch

Beitragvon Asclepidarium » 27. September 2010, 17:40

Hallo CABAC,

ja tatsächlich sind relativ viele Bilder in dem Ascleps-Buch von John (Pilbeam) nicht wirklich auf dem Stand der Technik. Man hätte sicher bei zahlreichen Bildern durch Nachbearbeitung noch etwas machen können. Aber das kostet eben Geld. Und da das Buch ja sowieso nicht wirklich günstig ist, hat man sich das wohl geschenkt.

Was ich an dem Buch sehr gut finde, ist dass John versucht hat, alle Arten (zumindestens das, was die Nicht-deutsch-sprechendenden unter Stapliads verstehen) im Buch darzustellen. Man erhält so nochmal einen schönen Überblick.
Wo man sicher darüber streiten kann, ob so etwas notwendig war sich auf keinerlei konsequente Systematik festzulegen, was besonders bei den Carallumas s.l. das Ganze doch sehr unübersichtlich macht.

Was ich nicht gut finde, dass sich doch einige Fehler eingeschlichen haben bzw. doch einige Abbildungen die falschen Arten oder Hybriden zeigen. Das hätte man sich sparen können, weil es nur zur Verwirrung beiträgt.
Ebenfalls schade, dass man auf so wichtige Gattungen wie Ceropegia, Brachystelma und Hoya ganz verzichtet hat. Da ist das Buch der DKG in jedem Fall besser (s. meinen Kommentar oben zu "stapeliads").

Viele Grüße

Ulrich Tränkle
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Neues Buch

Beitragvon Asclepidarium » 7. Oktober 2010, 20:56

Hallo zusammen,

ich war zwar der Letzte der hier was geschrieben hat, aber ich denke die Buchbesprechung von Herrn Metzing zum Buch von John Pilbeam verdient doch nochmal einen Kommentar von mir.
Ich bin ein bißchen enttäuscht, wie Herr Metzung das Buch von John und auch von Friederike und mir doch ziemlich verächtlich als "Bilderbuch" abtut und v.a. moniert, dass es keine Bestimmungsschlüssel enthält und somit nicht als Bestimmungsbuch zu gebrauchen ist.
Das finde ich persönlich sehr schade und wird den Autoren nicht gerecht. Derartige Bücher zusammenzustellen, macht viel Arbeit, v.a. wenn man wie Friderike und ich es am Wochenende und abends und noch ganz kostenlos macht.
Beide Bücher sind dazu gedacht Lust auf mehr zu machen und die Vielfalt der sukkulenten Ascleps zu zeigen, und das gelingt meiner Ansicht nach beiden Büchern (zumindest auf Basis der Rückmeldungen die Friederike und ich haben).
Es ist meiner Ansicht nach auch völlig falsch, von Herrn Metzing zu behaupten, dass man mit diesen Bilderbüchern nicht bestimmen könnte. Bei sehr vielen Arten ist tatsächlich das Gegenteil der Fall, man kann sehr gut damit bestimmen. Ganz ehrlich, wer hier in der Runde (außer so verrückten wie Friederike und mir) hat den schon die Bücher von Bryuns (Stapeliads of South Africa und (Monographie zu Orbea and Ballyanthus) oder Leach mit seinem Huernia-Schlüssel, und hat diese Schlüssel tatsächlich regelmäßig benutzt? Nicht gegen Albers & Meve, aber zum Bestimmen taugt das Buch nur sehr eingeschränkt (Entschuldigung Uli). Und das soll nun viel besser sein als die schönen Bilderbücher, mit denen jeder arbeiten kann und die man sich ohne weiteres leisten kann?
Ich weiß nicht, wie sich ein Herr Metzing es sich vorstellt, dass Privatleute oder ein John Pilbeam (der bis vor kurzem fast nichts mit stapeliads gemacht hat) Bestimmungsschlüssel für die geesamten sukkulenten Ascleps liefern soll, die nicht einmal die wissenschaftlichen Spezialisten z.B. bei Caralluma i.w.S. hinbekommen.
Lieber Herr Metzing, ein bißchen weniger wissenschaftlicher Anspruch bzw. mehr Orientierung an den Bedürfnissen der Zielgruppe der beiden Bücher fände ich besser.

Viele Grüße

Ulrich Tränkle
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Neues Buch

Beitragvon a.lang » 8. Oktober 2010, 10:16

Hallo!

Ich habe zwar keine Ahnung wer Herr Metzing ist und weiß auch nicht wo er welche Bücher besprochen hat, aber - wenn er nichts Gutes darüber zu sagen hat, dann sollte er erst mal selbst bessere Bücher vorlegen, nicht wahr?!

;)
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Neues Buch

Beitragvon Asclepidarium » 8. Oktober 2010, 11:30

Hallo zusammen,

habe ich sträflicherweise vergessen zu erwähnen. In der letzten KUAS.

Viele Grüße

Ulrich Tränkle
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Neues Buch

Beitragvon Lisi » 8. Oktober 2010, 12:28

Hallo Ulrich,
wir haben das neue Buch ebenfalls erstanden und als echte Anfängerin in Sachen Ascleps finde ich es eine sehr gute Ergänzung zu Eurem schönen Ascleps & Co. Übrigens finde ich den Begriff "Bilderbuch" recht missverständlich - könnte sich negativ deuten lassen, für mich ist es aber toll solche "Bilderbücher" zu haben. Gerade für die Bestimmung - ein Bild sagt doch mehr als tausend Worte! Mit einem Bestimmungsschlüssel würde ich wahrscheinlich erst klarkommen, wenn ich mich mit den Gattungen schon besser auskennen würde.

Sicher: eine Reihe Bilder im Pilbeam-Buch sind sehr schlecht in der Qualität, aber alles in allem machen Bücher wie dieses Spaß, sich mehr mit den Pflanzen zu beschäftigen. Ein Botaniker geht halt mit einer anderen Intention an ein Buch heran...

Übrigens gilt das auch für die anderen wunderbaren Sonderpublikationen der DKG - gerade ist die neue zur Gattung Sulcorebutia erschienen.

Viele Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3923
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neues Buch

Beitragvon CABAC » 8. Oktober 2010, 16:27

Hallo zusammen,

also an die spröde Art von Dr. M (wie er auch unter vorgehaltener Hand genannt wird) muss man sich erst mal gewöhnen, konnte das auch lange Zeit nicht.

Alex man merkt schon, dass Du kein DKGler bist. Aber möglicher Weise interessiert es Dich auch wer oder was Dr. Detlev Metzing ist und stelle deshalb mal den Link http://www.plant-evol.uni-oldenburg.de/29278.html ein, dann kannst Du ihn anklicken oder es sein lassen.


Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich weiß nicht, wie ich als promovierte Wissenschaftler reagiert hätte, wenn man mir alle diese Bücher zum Thema zur Beurteilung vorgelegt hätte. Ich hätte da getrennt und wäre dann im Hobbybereich weniger rüde gewesen. Die Bezeichnung "Bilderbuch" ist beide Bücher unangemessen und überheblich. Beweist nur mal wieder, dass wir Hobbysammler alle in Pflanzendingen für sehr ungebildet gehalten werden und deshalb Bilderbücher für uns gerade gut genug sind. Denn was soll ein Hobbysammler möglicherweise auch erst Anfänger mit einem Buch voller Beschreibungen bzw Erläuterungen und einem klitzekleinen Bildteil (wie z.B. Sukkulentenlexikon Bd. 3 ).

Friederike & Ulrich , ich würde deshalb die Zeilen von Detlev Metzing nicht als zu schwer nehmen. Eure Buch ist die richtige Ergänzung zu Bd 3 des Sukkulentenlexikons und Pilbeams " StAPELIADS" und zwar für Anfänger und versiertem Sammler.

Der Erfolg eines Buches hängt nicht nur davon ab, wieviel davon verkauft wird, sondern auch davon wie oft gegelesen wird oder wie oft ich in die Hand nehme um damit in die Sammlung zugehen und meine Pflanzen zubestimmen. Und bei Eurem Buch bedaure ich sehr, dass ich nicht die Möglichkeit habe, davon ein zweites Exemplar zu erwerben, denn ich schätze mal, dass mein einziges Exemplar bald sehr mitgenommen aussehen wird...

…in diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes sonniges Wochenende

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Literatur und Webtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast