Eine mir unbekannte Askleps

Hier bekommst Du Bestimmungshilfe, kannst nach Asclepsnamen fragen und taxonomische Gruppen diskutieren.
Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Eine mir unbekannte Askleps

Beitragvon Kurt » 20. November 2011, 09:22

Ein "Hallo" an die Askleps-Freunde.

Auf meinen Reisen durch Mexiko habe ich schon öfters an verschiedenen Stellen eine mir unbekannte Askleps-Pflanze gesehen. Mir ist sie schon in Jalisco und in anderen Bundesstaaten begegnet, so zuletzt blühend im Grenzbereich San Luis Potosi zu Nuevo Leon bei der Microonda Cruz de Elorza. Dieses Mal habe ich Fotos gemacht. Die Pflanzen bilden mehrfach verzweigte, von unten sprossende kleine Büsche, die etwa 30 - 40 cm hoch werden. Die Zweige führen Milchsaft und sind dicht mit schmalen Blättern besetzt, ähnlich wie ein Kiefernzweig mit Nadeln. Die Blüten sind weiß und stehen zu Dolden zusammengefaßt nahe der Spitze der Zweige. Auch vereinzelte Früchte konnte ich beobachten, sie bestehen aus einem Ballon, der in eine Spitze ausläuft. Sie enthalten dicht gedrängt viele Samen mit Flughaaren, die in die Spitze der Fruchthülle hinein reichen. Leider waren die Samen immer unreif.
Die Pflanze wächst sowohl in den trockeneren Kakteengebieten als auch im bewaldeten Gebirge an freien und felsigen Stellen.
Mich würde sehr der Name interessieren.
Dateianhänge
396 P1070695 Askleps.jpg
397 P1070697 Askleps.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eine mir unbekannte Askleps

Beitragvon CABAC » 20. November 2011, 10:09

Hallo Kurt,

das ist schönes Pflänzchen!!!

Kann Dir aber leider nicht helfen, denn ich bei Asclepien kenne mich nur mit Stinkern, Klötzen und Fingerpflanzen aus. Bin aber sicher, dass es für dieses ... Schätzchen hier auch Spezialisten gibt...

...in diesem Sinne bis nachher mal wieder

CABAC


So lange wie Kakaobohnen auf Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst!

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 419
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Eine mir unbekannte Askleps

Beitragvon WoBo » 20. November 2011, 11:58

Hallo Kurt,

frag doch mal eine Suchmaschine Deiner Wahl nach Bildern zu Asclepias pumila und Asclepias verticillata. Ist nicht mein Spezialgebiet, aber das sieht m.E. sehr ähnlich aus.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Eine mir unbekannte Askleps

Beitragvon carallümchen » 20. November 2011, 17:39

Hallo Kurt,
hier kommt ein Bestimmungsschritt, den nur du machen kannst. Deine Pflanze ist entweder Asclepias subverticillata oder Ascelpias verticillata.
Bestimme also bitte folgendes

Entweder
Stem leaves (4) 6 – 13 cm long, often with opposite-leafed dwarf branches in axils; roots well-developed,
woody…A. subverticillata (Gray) Vail HORSETAIL MILKWEED. Plains, mesas, moist areas, piñon/juniper or
ponderosa communities, roadsides, sandy soils. Widespread.
Also hatte deine Pflanze länge Blätter mit solchen Kurztrieben in den Blattachseln, die dann den Anschein sehr reicher Blattquirle machten?

Oder
Stem leaves 1.5 – 6 cm long, without dwarf axillary branches; roots fibrous, numerous …A. verticillata
Linnaeus WHORLED MILKWEED. Dry soils of prairies, thickets, open woods; sand dunes.
Oder sind nur zwei Blättchen gegenständig gewachsen?


Viel Spaß und viele Grüße Carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Eine mir unbekannte Askleps

Beitragvon Kurt » 20. November 2011, 18:28

Hallo Carallümchen,

meines Erachten nach kommt Beschreibung Nr. 1 hin. Die Triebe wachsen wohl erst mal eintriebig und bilden dann später noch einige Kurztriebe in den Blattachseln, was auch auf den Bildern gut zu erkennen ist. Dadurch wirken die kleinen Büsche sehr dicht.
Vielen Dank bei Eurer Bestimmungshilfe.
Grüsse Kurt


Zurück zu „Pflanzenbestimmung, Taxonomie, Artenschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast