Eine Unbekannte

Hier bekommst Du Bestimmungshilfe, kannst nach Asclepsnamen fragen und taxonomische Gruppen diskutieren.
Assa
Beiträge: 3
Registriert: 3. Oktober 2011, 17:46

Eine Unbekannte

Beitragvon Assa » 3. Oktober 2011, 17:55

Hallo,

ich bin ganz neu hier und suche eure Hilfe.
Bisher habe ich nur Kakteen und einige wenige andere Sukkulenten. Keine Ascleps.
Letzte Woche habe ich dann überraschend eine Pflanze geschenkt bekommen die vermutlich hierher gehört. Da ich mich mit diesen Pflanzen noch gar nicht auskenne hoffe ich dass ihr mir zunächst bei der Bestimmung helfen könnt damit ich ihr wenigstens geeignetes Substrat geben kann (steht noch in Blumenerde).
Leider habe ich keine Blütenbilder, aber die grobe Richtung würde ja erstmal reichen um sie gut bis zur nächsten Blühperiode bringen zu können.

Bild

Bild

Vielen Dank für eure Hilfe!

Lg, Assa

Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon Peter II » 3. Oktober 2011, 19:40

Hallo Assa,

das sieht aus wie eine Huernia. Mehr kann man aber nur mit Blüte sagen.

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon Asclepidarium » 3. Oktober 2011, 20:04

Hallo Assa,

stimmt, da kann ich Peter nur zustimmen. Irgendeine Huernia. Mehr lässt sich nur mit Blüte sagen.
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Assa
Beiträge: 3
Registriert: 3. Oktober 2011, 17:46

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon Assa » 3. Oktober 2011, 20:53

Guten Abend,

danke für die Antwort. Dann werde ich mich mal informieren wie sich die Huernia bei mir am wohlsten fühlt.

Viele Grüße, Assa

PS: Wenn ich es schaffe sie zum Blühen zu bringen zeige ich Fotos zur genaueren Bestimmung.

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon ascleptomaniac » 4. Oktober 2011, 09:19

hallo assa,

aber ganz unabhängig davon, welche huernia es ist: raus aus der blumenerde, und hinein in rein mineralisches substrat.
denn das gilt für alle ascleps.
gruß, pit

Assa
Beiträge: 3
Registriert: 3. Oktober 2011, 17:46

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon Assa » 5. Oktober 2011, 07:41

Hallo,

danke für die Antworten.
Ich habe verschiedene Möglichkeiten Substrat zu mischen.
Die meisten meiner Pflanzen haben eines der folgenden oder ähnliche Substratmischungen:

1. Uhlig Standard + Bims + Ziegelgur + Akadama
oder
2. Uhlig rein mineralisch + Bims + Ziegelgur + Akadama

Außerdem habe ich noch: Graberde, Lavalit, Kuhdungpellets, Aquarienkies, feinen Quarzsand, Holzkohlegruß, Vulcastrat grob

Ich hätte jetzt zu Mischung 1 tendiert, oder habt ihr mit rein mineralischem Substrat bessere Erfahrungen gemacht. Profitieren Hoyas von Lehm (bzw. Akadama)? Einige meiner stark zehrenden Kakteen bekommen ein paar Kuhdungpellets mit ins Substrat. Ist das hier angebracht?

Vielen Dank,

Assa

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Eine Unbekannte

Beitragvon Asclepidarium » 5. Oktober 2011, 17:00

Hallo Assa,

beim Substrat treffen sich die Glaubensfragen.

Ich bevorzuge die rein mineralischen Substrate, also in deinem Fall Mischung 2. Das Substrat Uhlig halte ich persönlich aber für zu verdichtungsanfällig, sodass du es, wie beschrieben, ordentlich mit lockerem Bims und den anderen Zuschlagstoffen auflockern solltest.

Mineralische Substrate müssen aber in jedem Fall konstant gedüngt werden. Und gerade Ascleps sind sehr dankbar für gute Mengen an Nährstoffen. Von daher halte ich die Idee Kuhdungpellets einzumischen, für gut. Selber habe ich das aber noch nicht ausprobiert.

Nach dem Umtopfen ein bisschen vorsichtig sein mit dem Gießen. Humussubstrate enthalten immer Pilze, sodass davon auszugehen ist, dass an den Wurzeln Pilze sitzen, die bei der Entfernung des Humussubstrates und den daraus resultuierenden Verletzungen vielleicht Probleme verursachen können. Aber das kennst du sicher von den Kakteen auch. Ansonsten lassen sich viele Ascleps problemlos bewurzeln.
Viele Grüße

Ulrich Tränkle


Zurück zu „Pflanzenbestimmung, Taxonomie, Artenschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast