Aztekium valdezii

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1373
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon K.W. » 10. August 2017, 11:56

Nur mal so. . . nochmal. . . ;)

Der Anbieter verkauft von Ungarn aus; da muss sich der Zoll und die Artenschutzbehörde in Ungarn um ihn kümmern. . .

Ebay kümmert sich natürlich nicht; die erhalten bei gewerblichen Verkäufern ca. 15% der Verkaussumme. . .

Wenn der Käufer in Deutschland ist könnte der Deutsche Zoll und die Naturschutzbehörde(n) tätig werden. . .
( aber ebay hat aus Gründen des Daten-und Persönlichkeitsschutzes die Informationen zu Käufern ja weitestgehend anonymisiert. . .
ein Schelm der Böses dabei denkt. . . )

Ich denke, wir müssen hier immer wieder darüber schreiben.
Auf offiziellen DKG Treffen darüber sprechen.
Deutsche Anbieter solcher Pflanzen hier beim Namen nennen, bzw. die entsprechenden ebay Link´s hier veröffentlichen.

Vielleicht bekommen dann mehr PflanzenfreundInnen ein Gefühl für das unrechtmäßige Tun solcher "Pflanzenhändler".


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon gymnofan » 10. August 2017, 12:20

K.W. hat geschrieben:Nur mal so. . . nochmal. . . ;)

Der Anbieter verkauft von Ungarn aus; da muss sich der Zoll und die Artenschutzbehörde in Ungarn um ihn kümmern. . .


K.W.

schon verständigt

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 907
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon P.occulta » 21. August 2017, 07:47

Hallo zusammen,

was ist denn hier los,unglaublich was ich hier zum teil lese.
Manche hier sollten sich mal fragen wo der Artenschutz anfängt und wo er aufhört.

Hatte mal ein Gespräch mit einen Kakteenfreund,er sagte zu mir" wir haben so viele Nachzuchten wir brauchen nichts
aus der Natur ob Süd oder Nordamerika.
Ob das so zutrifft?



Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1380
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon michael » 1. September 2017, 17:24

Ich war heute in Tschechien unterwegs. Wir sind bei 4 € angekommen, für eine gepfropfte Pflanze.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 907
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon P.occulta » 2. September 2017, 11:21

Hallo Michael,

das wundert mich nicht das die Preise günstiger werden,
gibt ja genug Nachwuchs,also da muss es mit den Nachzuchten sehr gut klappen.

Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1380
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon michael » 20. Oktober 2017, 21:06

auf ebay, vom deutschen Anbieter, für 9,50 €, was ein Schnäppchen.
http://www.ebay.de/itm/Aztekium-valdezi ... 0752.m1982

scheint ja alles nicht mehr so schlimm zu sein.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3891
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon CABAC » 22. Oktober 2017, 07:08

...offensichtlich weiß der Anbieter nicht, dass er eigentlich etwas Unerlaubtes tut.Oder er tut es, um schnell noch etwas Geld zuverdienen bevor der Preis für diese Kakteen noch weiter sinkt.

Und was mich in diesem Zusammenhang nachdenklich macht, ist die Tatsache, dass verbotene Waren bei ebay angeboten und verkauft werden können.

Heutzutage wird man in unserem Land schon bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von 2 km/h zu Kasse gebeten, wo bleibt im Fall von Verkäufen unerlaubter Pflanzen die Überwachung von ebay und den dort angemeldeten Anbietern?



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon gymnofan » 22. Oktober 2017, 10:02

hallo
also mir kürzlich einige Gymnosämlingen aus Rußland wegen Einfuhrbestimmungen nach 5 Wochen Unauffindbarkeit durch Bonn konfisziert wurden ( waren dann sicher schon Herbarmaterial) habe ich den zuständigen hochbezahlten Beamten beim Naturschutz auf die damals gleichlaufenden Ebayauktionen von A. valdezii und ä. hingewiesen mit exorbitanten Preisen, da ist nichts geschehen, wurden die Versteigerungen locker weitergeführt und man kann es ja bis heute verfolgen;
ich frage mich wirklich, wofür die Naturschutzbeamten in diesen Stellen bezahlt werden, wo es doch so einfach wäre, diese strafbaren Auktionen zu unterbinden und diese Anbieter zu bestrafen
aber dazu müßten sie wahrscheinlich sich doch mal aus dem Sessel erheben

behauptet
Gymnofan ( selbst mal Beamter )

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 907
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon P.occulta » 23. Oktober 2017, 07:51

Hallo zusammen,

wird man jetzt hier regelmäßig informiert wer was wo verkauft,
was ein Schwachsinn.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen


Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon gymnofan » 23. Oktober 2017, 10:05

Hallo Torsten
da hast Du was falsch verstanden: ich wollte auf die Diskrepanz hinweisen, wie verbotene Einfuhr/ bzw. Verkauf von Cites 1 Pflanzen gehandhabt wird gegenüber einer Einfuhr von Nachzuchtsämlingen, die nur nicht aus Rußland hätten eingeführt werden dürfen, keinerlei Verstoß gegenüber Artenschutz also; wären diese Sämlinge in Polen oder Tschechien bestellt worden oder über diesen Zwischenweg gelaufen, wäre es kein Todesurteil für die armen Sämlinge gewesen;
da ich heute für eine anderes Päckchen beim Zoll war( Holzpuzzle) erklärte mir der Beamte, für Ebayverkäufe von Cites bewehrten Pflanzen sei die Polizei zuständig, die allerdings von Artenschutz Bonn instruiert werden müßte; also wieder Arbeit für die Beamten vom Naturschutz!!
VG
GYmnofan

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 907
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon P.occulta » 23. Oktober 2017, 10:51

Hallo zusammen,Hallo Gymnofan

gymnofan das was ich geschrieben habe war gar nicht auf deinen Beitrag bezogen sondern allgemein.
Man hört hier immer Mexiko,Mexiko,Mexiko Cites 1 und so weiter.
Die meisten die sich hier zu diesen Thema großartig geäußert haben sind Südamerika-Freunde.
Was mir nicht passt das hier im Forum Mexiko und ihre Freunde immer schlecht da gestellt werden.
Aber wenn man Gymnocalycium,Lobivien,Sulcos,Rebutien,Eriosyce,Austocacteen,Notos und Co. nach Europa(Deutschland) bring ist alles in Ordnung?????????

Und mir braucht keiner zu schreiben wie schon einmal hier im Forum eine Feldnummerliste wäre dazu da um die Pflanzen
wieder zu finden um sie zu fotografieren.

Man sollte immer erstmal vor seiner eigenen Haustür kehren,
und nicht Wasser predigen und Wein trinken.

Auch wenn ich hier jetzt eine große Diskussion auslöse und einigen das nicht so passt was ich hier schreibe,
aber da sollen sich einige mal Hinterfragen. Ob man sich öffentlich so hier äußert.

Zum Thema Aztekium valdezii, braucht man hier gar nicht mehr viel schreiben,diese Pflanze ist schon längst
in der Kultur angekommen. Das wird keiner mehr verhindern können.

Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Andreas
Moderator
Beiträge: 263
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Aztekium valdezii

Beitragvon Andreas » 23. Oktober 2017, 11:33

Da geht jetzt aber einiges durcheinander.

Tatsache ist zunächst einmal, dass wir in dem Bereich Artenschutz Abkommen (z. B. CITES), Verordnungen und Gesetze (z. B. EU-Artenschutzverordnung, Bundesnaturschutzgesetz, ...) haben, die für jedermann gelten. All diese Vorschriften besagen sinngemäß und vereinfacht dargestellt, dass man für jeden (!) Grenzübertritt von Kakteen und vielen anderen Sukkulenten gültige Ausfuhr- und Einfuhrgenehmigungen benötigt. Hat man die nicht, ist die Ein- bzw. Ausfuhr illegal mit der Folge, dass die Pflanzen beschlagnahmt werden können und man sich strafbar macht. Das gilt auch für Nachzuchten/gepfropfte Pflanzen etc. Es kommt also gar nicht darauf an, ob es sich um Wildentnahmen handelt. Selbst der Besitz von nicht legalem Pflanzenmaterial ist strafbar.
Ausnahmen sind Samen von Appendix 2 (die meisten Kakteen und die mesiten geschützten anderen Sukkulenten) und Appendix 3 Pflanzen. Hier benötigt man keine Ein- und Ausfuhrgenehmigung. Damit sind auch die aus diesen Samen gezogenen Pflanze legal hier.

Und jetzt gibt es noch zwei Besonderheiten.
Einmal wird quasi die gesamte EU als ein einziges Land angesehen. Innerhalb der EU entfallen daher die vorgenannten Beschränkungen.
Und zum anderen hat Mexiko durchgesetzt, dass auch Samen von Appendix 2 – Pflanzen, die aus Mexiko ausgeführt werden, eine Ausfuhr – und Einfuhrgenehmigung benötigen. Dies betrifft damit alle Kakteen, die in Mexiko vorkommen.

Es ist also durchaus ein Unterschied, ob Kakteen sammle, die aus Mexiko oder z. B. aus Argentinien oder Brasilien stammen.
Das hat nichts damit zu tun, dass man auf Sammlern mexikanischer Kakteen rumhackt, sondern ist einfach der geltenden Rechtslage geschuldet.

@gymnofan. Russland ist meines Wissens nicht EU :D , so dass es eigentlich nicht wundert, dass Pflanzen beschlagnahmt wurden.

Das Ganze ist natürlich nur sehr verkürzt und vereinfacht dargestellt, macht aber vielleicht klar, wo die Problematik liegt.

Es geht überhaupt nicht darum, irgendwelche Personen oder Länder an den Pranger zu stellen, sondern allein darum aufzuklären. Wer Aztekium valdezii seiner Sammlung hat, kann (muss aber nicht) Probleme bekommen.

Ein vollkommen anderes Thema ist die Sinnhaftigkeit der oben dargestellten Rechtslage und die praktische Handhabung durch die Vollzugsbehören. Solange allerdings diese Gesetze und Verordnungen in der jetzt vorliegenden Form existieren, müssen wir sie beachten (ob es uns gefällt oder nicht.)

Mit herzlichen Grüßen

Andreas


Zurück zu „Artenschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste