Keimlinge bleiben "stecken"

Hier erfährst Du alles über Bestäubung, Aussaat, Ableger und andere Vermehrungsmöglichkeiten.
Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Cay » 3. Februar 2011, 18:50

Hallo,
in diesem Jahr habe ich bei einer Duvalia pech. Die Samen sind in der lage eine Wurzel herauszuschieben...doch dann ist schluß.
Der Rest der Pflanze bleibt in der Samenkapsel hängen.
Kann mir evtl. jemand sagen woran dies liegen könnte. So ausgeprägt wie in diesem Fall habe ich es noch nie gehabt. ca. 95% der Pflanzen sind auf diese Art und Weise dabei ihr Leben zu beenden.
Die Samen waren übrigens aus dem letzten Jahr und die Frucht war voll und ganz ausgereift und von allein aufgeplatzt.
Viele Grüße
Cay

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Asclepidarium » 3. Februar 2011, 22:20

Hallo Cay,

die Diagnose ist ziemlich schwierig. Am ehesten würde ich vielleicht auf fehlende Luftfeuchtigkeit tippen, vielleicht in Verbindung mit nicht genügend abgedeckten Samen. Ich hatte bei Hoodia nach erfolgter Keimung schon einmal stark verzögerte weitere Ausbildung der Keimlinge, weil die Umgebungsluft wohl zu trocken war. Nach Abdeckung der Aussaatschale hat die Keimung dann wieder eingesetzt.
Ausschließen kann man aber bei Ascleps nie, dass mit den Samen aus irgendeinem Grund doch etwas nicht in Ordnung ist. Vielleicht doch eine Hybride, die nicht bzw. deren DNA-Mischung nicht richtig funktioniert. Handbestäubt ist der Samen doch nicht, oder?

Viele Grüße

Uli
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Cay » 5. Februar 2011, 13:31

Hallo Uli,
fehlende Luftfeuchtigkeit würde ich ausschließen. Die Behälter sind alle mit Deckeln versehen und ausreichend befeuchtet.
Die Wahrscheinlichkeit einer Hybride ist hingegen doch recht hoch. Gekauft hatte ich die Pflanze bei einem großen Kakteenhändler mit "Hörnchen". Somit ist leider nicht gewiss ob es eine "reine" Art oder eine Hybride ist. Mit der ersten Blüte hätte ich dann die Wahrheit erfahren. Dazu wird es aber wohl nun nicht mehr kommen. Sie weigern sich nach wie vor standhaft die Samenkapsel zu verlassen.
Viele Grüße und Danke
Cay

maik rehse
Beiträge: 79
Registriert: 29. November 2009, 16:07
Wohnort: Erfurt

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon maik rehse » 5. Februar 2011, 22:20

Hi,

versuch doch mal ob du die Samenhülle mechanisch entfernen kannst. Ich könnte mir vorstellen, dass das gut mit zwei Pinzetten gehen könnte. Einfach mal beide Seiten der Hülle vorsichtig festhalten und versuchen auseinander zu ziehen. Dann müsste der Sämling doch freiliegen. Denk mal, dass der Sämling danach auch gut weiterwächst.

Gruß, Maik

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Hoyningen » 6. Februar 2011, 11:44

maik rehse hat geschrieben:Hi,

versuch doch mal ob du die Samenhülle mechanisch entfernen kannst. ...

Gruß, Maik


Das wollte ich auch gerade vorschlagen. Sowas habe ich schon häufiger mit gutem Ergebnis gemacht. An der Stelle, wo die Wurzel hervortritt, ist meistens auch ein abgespreiztes Stückchen Hülle, das man mit einer guten Pinzette packen kann. Man beachte die Unterstreichung! Aber Kakteenfreunde haben sowas meistens, um sich der kleinen Aufmerksamkeiten zu entledigen, welche unsere Lieblinge gerne in unseren Fingerkuppen hinterlassen!

Was auch geht, ist den flachen Außenrand abzureißen, der um das eigentliche Samenkorn herumführt, dabei öffnet sich manchmal das ganze Korn und gibt den Sämling frei. Allerdings ist das auch ein Risiko, bei dem alles kaputt gehen kann. Voraussetzung ist, dass der Samen feucht genug und dadurch die Hülle aufgeweicht ist.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Cay » 6. Februar 2011, 13:22

Hallo,
das entfernen der Samenkapsel habe ich auch schon öfter gemacht. Hier scheint es nur so zu sein, das die Pflanzen in ihrer Entwicklung auch irgendwie stehengeblieben sind. Die hängen noch sehr fest in der Samenschale. Mit Pinzetten mache ich, trotz ausreichender Feinmotorik, sehr viel kaputt.
Ich habe nun angefangen die Temperatur ein wenig zu erhöhen und sie unter Kunstlicht 16 Stunden mit Licht zu versorgen.
Viele Grüße
Cay

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Hoyningen » 6. Februar 2011, 23:40

Was für Temperaturen (TAg/Nacht) hast Du denn?
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Cay » 7. Februar 2011, 18:58

Hallo Volker,
tagsüber sind es ca. 24°C und Nachts ungefähr 18°C
Viele Grüße
Cay

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Hoyningen » 7. Februar 2011, 19:21

Das sollte eigentlich reichen. Ich bin da mit meiner Weisheit am Ende. Vielleicht hat Uli ja recht und ihnen fehlt genetisch etwas. Sie könnten auch einen Virus haben, aber das ist reine Spekulation.

Ich hatte letztes Frühjahr ein vergleichbares Problem, allerdings gleich bei ca. 10 Aussaaten in einer gemeinsamen Schale: Sie keimten ordentlich, hatten aber Probleme, in den Boden einzudringen. Als Ergebnis wurden die Wurzeln oberirdisch immer länger und wölbten sich zu kleinen Bögen auf, wobei aber nur die Spitze der Wurzel auf dem Boden auflag und so gut wie garnicht in ihn eindrang. Dabei war das ein lockeres mineralisches Substrat aus Bims, Sand, Perlit und gebrochenem Blähton und nicht etwa hart wie Beton.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Cay » 7. Februar 2011, 19:35

Hallo Volker,
Sämlinge die nicht in die Erde wollen habe ich auch. Die haben nun mit 16 h Tagen und einer leichten Temperaturerhöhung ihren Weg gefunden.
In diesem Jahr läuft so einiges Verkehrt.
Viele Grüße
Cay

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Asclepidarium » 7. Februar 2011, 21:13

Hallo Cay,

24 °C sind eigentlich ok. Wobei wir i.d.R. bei mindestens 28 °C die Aussaaten stehen haben. Vielleicht hilft es ja die Temperatur zu erhöhen?
Und Sämlinge, die nicht in den Boden wollen, treten auch bei uns regelmäßig auf. Das schaue ich mir meistens 2 Tage an und dann werden sie eingepflanzt. Mit der Pinzette ein Loch machen und die Wurzeln reinschieben, kurz von der Seite andrücken und evtl. gleich noch kräftig Wasser nachsprühen.

Viele Grüße

Uli
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Keimlinge bleiben "stecken"

Beitragvon Hoyningen » 8. Februar 2011, 09:22

Asclepidarium hat geschrieben:Mit der Pinzette ein Loch machen und die Wurzeln reinschieben, kurz von der Seite andrücken und evtl. gleich noch kräftig Wasser nachsprühen.


So habe ich das auch gemacht. Aber man fragt sich schon, was da wohl los ist.
Schöne Grüße

Volker


Zurück zu „Vermehrung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast