Duvaliandra dioscorides

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Duvaliandra dioscorides

Beitragvon Asclepidarium » 23. Oktober 2011, 20:21

Hallo zusammen,

spät im Jahr hat sich doch noch eine Duvaliandra dioscorides (s. erstes Bild unten) zur Blüte entschlossen. Bild 2 und 3 stammen von einem anderen Individuum.
Duvaliandra disocorides stammt von Sokotra. Es handelt sich um eine monotypische Gattung. benannt wurde die Art bzw. Gattung nach ihrer Ähnlichkeit mit der Gattung Duvalia.
Pflege in rein mineralischen Substraten im Halbschatten oder Vollschatten. Regelmäßige Düngung wird bevorzugt. Übertwintert werden kann im Gewächshaus bei mind. 10 °C oder im Wohnzimmer.
Dateianhänge
Duvaliandra dioscoridis.JPG
Duvaliandra dioscoridis (FH04,070) 002.JPG
Duvaliandra dioscoridis (FH04,070) 005.JPG
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Duvaliandra dioscorides

Beitragvon carallümchen » 7. Dezember 2011, 18:00

Duvaliandra dioscoridis (Lavranos) M. G. Gilbert
Synonym = Caralluma dioscoridis Lavranos.

Duvaliandra dioscoridis hat bis 6 cm hohe Stängel, wächst aber auch eher bodennah-kriechend. Die kahlen Stämmchen sind hellgrün bis grünlich-braun, zylindrisch bis schwach abgerundet vierkantig, 2-10 cm lang und 1-1,5 cm breit. Blätter mit Nebenblättern fehlen.
Die Blütenstände entwickeln sich außerhalb der Blattachseln (extra-axillär). Es treten 1-5 Blüten mit kahlen Blütenstielen auf, die nacheinander aufblühen. Die Blütenstände besitzen kleine, lanzettliche Hochblätter. Chronosomenzahl 2n = 22.

Diese kleine Sukkulente ist nur von einem einzigen Ort auf extrem kleiner Fläche bekannt. Der Standort befindet sich 900 m an exponierten Granitfelsen in der relativ feuchten zentralen Bergen Socotras. Der Standort selbst ist sehr speziell, handelt es sich doch um nach Süden und Südosten exponierte Granitplatten. Der Bestand ist zahlenmäßig vergleichsweise groß und enthält auch viele Jungpflanzen. Da das Gebirge recht unzugänglich ist, wurden keine weiteren Wuchsorte dieser Art gefunden.
Grüße Carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de


Zurück zu „Gattung (Genus) übrige C–G“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast