Stapelianthus decaryi

Benutzeravatar
Bandida
Beiträge: 30
Registriert: 23. November 2009, 01:23
Wohnort: Bayern

Stapelianthus decaryi

Beitragvon Bandida » 6. Januar 2012, 23:11

Eine gerade einmal einen Zentimeter kleine Blüte im Oktober 2011:
281020114.JPG
281020116.JPG

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon carallümchen » 20. Januar 2012, 17:38

Hi Bandida
St. decaryi ist wrklich kein üppiger Blüher - aber schön die Blüte auf jeden Fall.
Die Blüten meiner Klone sind sich sehr ähnlich, deine Pflanze hat auch eine vergleichsweise dunkle Blüte.
Hat noch jemand Blütenbilder zum Vergleich der Variabilität?
Grüße Carallümchen
Dateianhänge
Größenänderung Stapelianthus decaryi Blüte nah 2 2001.JPG
Größenänderung Stapelianthus decaryi Blüte 1.JPG
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
Bandida
Beiträge: 30
Registriert: 23. November 2009, 01:23
Wohnort: Bayern

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon Bandida » 22. Januar 2012, 21:59

carallümchen hat geschrieben:St. decaryi ist wrklich kein üppiger Blüher

Aber auch die Triebe sind schön anzusehen - bei meiner nur lächerliche fünf! :(
Kannst Du noch ein Bild Deiner ganzen Pflanze zeigen?

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon carallümchen » 27. Januar 2012, 17:44

Neee, habe ich nicht, aber die Pflanze wuchs 3 Jahre in einer Ampel (Durchmesser etwa 10 cm) und hatte bis 20 cm lange verzweigte Triebe. Da diese schweren Triebe dann aber leicht abbrechen, werden die Pflanzen meist nicht viel größer.
Grüße Carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon ascleptomaniac » 21. August 2013, 11:09

hier mal die erste blüte meiner Stapelianthus decaryi.
die blüten haben wesentlich kleinere rote punkte als die - zugegeben schöneren - oben gezeigten:
stapelianthus_decaryi_II_klein.jpg
gruß, pit

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon CABAC » 22. August 2013, 05:48

Hallo zusammen und hallo Pit!
Von Stapelianthus decaryi gibt es in meiner Sammlung auch ein paar Töpfe. Schreibe bewusst "ein paar Töpfe" denn wenn man nicht aufpasst, wuchert das "Zeug" wie wild. Nur Blüten habe ich bis heute nur im ersten Jahr gesehen. Alle krautig wachsenden Ascleps stehen bei mir im GWH halbschattig mit Nachmittagssonne.

Ist das ungünstig? Wie kann ich die Kulturbedingungen so obtimieren, dass ich auch mal wieder Blüten erlebe?

Macht es gut

CABAC

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon ascleptomaniac » 22. August 2013, 18:11

hallo CABAC,

also bei mir stehen sie in der wohnung am südfenster ab mittags sonnig, aber hinter strukturglas, auf regalen ganz oben. wenn die sonne zu sehr brennt, mach ich den rollladen zu. meine stehen grob-mineralisch in etwas höheren joghurtbechern. gießen meist ca. 1x / woche, ab und zu sprühen, noch nie gedüngt.
ich kann nicht sagen, warum genau die als einzige in meiner sammlung blüht, während sich der rest dieses jahr äußerst bedeckt hält.

Stapelia & Co. schreibt zu stapelianthus "sie lieben es warm", und speziell zu decaryi "tiefwurzelnde ampelpflanze".

ich drücke dir die daumen, dass es bei dir auch bald klappt.
gruß, pit

Ramarro
Beiträge: 98
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon Ramarro » 22. August 2013, 21:17

Hallo Cabac,

vielleicht solltest Du die Töpfe nicht zu umfangreich werden lassen, sondern gelegentlich mal mit Frontstücken wieder neu starten. Ich habe gerade mit Orbea cooperi dasselbe Problem, überalterte Pflanzen treiben zwar immer noch, aber blühen nicht mehr.

Grüße,
Rolf

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon CABAC » 24. August 2013, 08:00

Danke für den Tipp, Ramaro!

Werde nun gleich mal meine Polster auseinander nehmen und nur die ein- bis zweijährigen Triebspitzen abtrennen und einsetzen.

Erfahrungsgemäß bewurzeln diese Triebe recht schnell und ohne Hilfsmittel.

Im übrigen beobachte ich schon länger, das bei manchen Stapelien das Phänomen Überalterung auch zu Blühfaulheit führt. War bei meinen Stapelia flavopurpurea immer stolz darauf, dass sie so große Polster machte. Sah dann immer nur weniger Blühten und zunehmende Verkahlung in der Mitte des Polsters.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Ramarro
Beiträge: 98
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Stapelianthus decaryi

Beitragvon Ramarro » 24. August 2013, 08:21

Tja, in der Natur besiedeln die Fronttriebe auch immer neue Bodenbereiche, was bei Käfighaltung natürlich nicht gegeben ist. :)

Grüße,
Rolf


Zurück zu „Gattung (Genus) übrige S–Z“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast