Petopentia natalensis

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon sabel » 12. Mai 2012, 22:09

Hmm, da hab ich meine wohl zu warm im Winter (minimum 12-14 Grad). Die Triebe sterben bei mir normalerweise zu Winterbeginn von der Spitze her ab. Heuer blieb aber etwa ein halber Meter im Saft, nur die Blätter trockneten ein. Düngen tu ich auch bei jedem Gießen, allerdings nicht so ausgefeilt. Ich habe einige Dünger ohne besondere Orientierung, die ich abwechselnd einsetze.

Die Blattunterseiten waren in der prallen Sonne violett, seitdem sie schattiert steht, sind die allerdings eher grün..

Also muß ich zukünftig wohl noch mal das Sonnenexperiment wagen, kühler überwintern und den Dünger gezielter einsetzen.

Danke für die Infos, Thomas!
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Hoyningen » 14. Mai 2012, 11:56

Hallo Sabel,

ich überwintere meine am Fenster im Wohnzimmer. Der Sämling (2010 ist mir nur einer übriggeblieben), den ich damals gezeigt habe, sieht heute so aus:

Petopentia groß.jpg


Der Topf ist 9x9 cm am oberen Rand, der Caudex ca. 5cm Durchmesser.

Ja, ich überwintere meine bei Zimmertemperatur. Diese hier steht an einem Westfenster und auch nicht ganz vorne, bekommt also nicht so viel Licht. Im Winter habe ich die Wassergaben etwas reduziert, sie aber eigentlich durchkultiviert.

Das Spinnmilbenproblem habe ich zwar auch, kann sie aber gut kontrollieren, seitdem ich ab und zu mit Compo Axoris Insektenfrei AF spritze. Auch bei anderen spinnmilben-anfälligen Pflanzen, wie Stathmostelma oder Brachystelma (an den krautigen Teilen) habe ich seitdem keine Probleme mehr. Man muss nur darauf achten, dass man die Sorte Spritzmittel mit dem Wirkstoff Abamectin bekommt, es gibt nämlich verschiedene Varianten.

Ich habe letztes Jahr nochmal ausgesät und davon 9 schöne Sämlinge mit 3cm-Caudices und ca 20 cm hoch, die stehen am Südfenster. Dort wirken sie deutlich kompakter, wohl weil sie mehr Licht bekommen. Aber die Pflanze oben im Bild sah damals recht ähnlich aus, als sie das gleiche Alter hatte und begann sich erst zu strecken, als sie im zweiten Jahr zu schlingen begann.
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon sabel » 24. Mai 2012, 09:28

Danke Volker, ich habe leider keine West- oder Ostfenster.. da muß meine heuer Süden außen ertragen, das Insektizid werde ich mir aber merken.
Alles Liebe
sabel

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Josef » 10. Juli 2012, 12:28

Hallo,
Dank einer Freundschaftsgabe von Sabel habe ich seit Mai auch so ein Schätzchen.
Hier mal Bilder von heute:
Die ganze Pflanze
Petopentia Gesamt_klein.jpg

Der Caudex
Petopentia natalensis Caudex_klein.jpg

und die schöne Blattunterseiten:
Petopentia Blattunterseite_klein.jpg

Das Pflänzchen steht im Gewächshaus schattig im Zwischenregal.
Es grüßt Josef

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Josef » 24. Februar 2016, 11:31

Hallo,
wie schnell doch die Zeit vergeht.
Nun ist es schon wieder dreieinhalb Jahre seit dem letzten Post her.
Die Pflanze hat sich mittlerweile zu einer kleinen Bowlingkugel mit ca. 15cm
Durchmesser entwickelt

Petopentia natalensis Caudex_klein.jpg


und bildet gerade ihre ersten Blüten aus:

Petopentia Blüte_klein.jpg


Petopentia Knospen_klein.jpg


Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3836
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon CABAC » 25. Februar 2016, 06:46

Hallo zusammen und hallo Josef,


es ist ja sehr still im Ascleps-Forum geworden. Das liegt wohl daran, dass es jahreszeitbedingt wenig über diese Pflanzengattung zu berichten gibt.


Um mehr freue und bedanke ich mich für die Fortsetzung zum Thema Petopentia natalensis.

Macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Josef » 9. Februar 2017, 11:27

Hallo,
schon wieder ein Jahr vergangen. Die Pflanze erwacht
langsam aus der Winterruhe, heute habe ich die längsten
Triebe eingekürzt, natürlich versuche ich einige schöne
Teilstücke zu bewurzeln.
Der Caudex hat noch mal 2 cm zugelegt:

Petopentia natalensis, Caudex_klein.jpg


Das "Gestrüpp":

Petopentia natalensis, Pflanze_klein.jpg


Es grüßt Josef

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Josef » 10. Februar 2017, 10:22

Hallo,
nach dem Umtopfen:

Petopentia natalensis_klein.jpg


Der Wurzelballen war schön gleichmäßig
durchwurzelt, nun hoffe ich ein wenig
länger Zeit bis zum nächsten Umtopfen
zu haben.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3836
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon CABAC » 12. Februar 2017, 07:14

...danke Josef,

dass du uns über deine Petopentia natalensis auf dem neusten Stand hälst. Ist das Umtopfen in einen runden Pflanzbehälter Absicht ?

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon Josef » 13. Februar 2017, 08:08

CABAC hat geschrieben:
Ist das Umtopfen in einen runden Pflanzbehälter Absicht ?




Hallo CABAC,
die Frage verstehe ich nicht. Bisher stand die Pflanze
in einem runden Containertopf, nun in einer runden Schale.
Ich erwarte mir eine bessere Belüftung des Substrates und
somit ein schnelleres Abtrocknen nach dem Gießen.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3836
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Petopentia natalensis

Beitragvon CABAC » 13. Februar 2017, 08:29

Hallo Josef,

kein Problem! Hast ja genau das geantwortet, was ich wissen wollte.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Gattung (Genus) übrige O–R“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste