Larrylaechia picta

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3917
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Larrylaechia picta

Beitragvon CABAC » 28. Juni 2010, 05:20

Hallo zusammen,

die diesjährige JHV der DKG wird mir nicht nur wegen der guten Organisation und dem perfekten Ablauf in Erinnerung bleiben, sondern auch wegen der "Carjumpers".

Von Larryleachia picta, Pofadder RSA traten zwei Exemplare die Fahrt an die Packeisgrenze an.

Sie haben sich übrigens sehr gut eingelebt und erfreuen mich derzeit mit ihren schönen und interessant gefärbten Blüten
larryleachia_picta_1_m8.jpg
larryleachia_picta_m8.jpg
, die übrigens nur ganz schwach etwas moderig duften...

...in diesem Sinne schöne Grüße nach Blaubeuren und allen einen schönen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Larrylaechia picta

Beitragvon carallümchen » 30. Juni 2010, 08:57

Hallo Cabac,
schön, dass sie blühen - für mich ist dies sowieso die schöne Larryleachia

und hier zur weiteren Erbauung etwas Textliches:

Verbreitung: Südwestliches Namibia bis nördliches Kap bei Marydale

Beschreibung nach N.E. Brown (1909): Stamm 4-7 cm lang, 4-5 cm breit (in Kultur sind alte Pflanzen höher und auch etwas breiter). Corollaröhre breit untertassen- oder schalenförmig, Corollalappen sehr weit auseinandergehend. Corolla innen geringfügig fein gerunzelt und kahl. Äußeren Coronalappen erreichen meist die Buchten der Corolla. Die inneren Coronalappen erreichen die Antheren und bilden ein Säulchen. Corolla 9 mm im Durchmesser, hell gelbliche oder weißliche Corolla mit breit dreieckig-eiförmigen Corollalappen. Diese 2,5 mm lang und 3 mm breit. Purpur-braune kleine Flecken und zahlreiche kurze Streifen auf der haarlosen, aber fein gerunzelten Corolla (Brown hatte eine kleingetupfte picta für seine Beschreibung, die auch nur kleine Runzeln hat). Nach Brown sind die äußeren Coronalappen dreizähnig und 1,5 mm lang und erreichen die Buchten der Corollalappen. Die ineren Coronalappen sind ebenfalls 1,5 mm lang, gerade, spitz, mit zusammenneigenden aufrechten Spitzen, randlich purpur-braun.

Für Plowes ist dies Pflanze aber eine Larryleachia meloformis - eine Larryleachia, die bei Aus (Namibia), aber auch in Südafrika bei Pofadder vorkommt.
Differenzierung nach PLOWES (1996) gegenüber L. picta: Campanulate, granulöse Corolla mit deutlichen runden Punkten, zusammenneigende innere Corona, die über den Antheren ein Säulchen bildet.

Der taxonomische Streit ist noch nicht beigelegt - aber es gibt auf der Bruyns-Seite (dies ist L. picta) mehr Beführworter.
Wir müssen abwarten, was aus Darrel Plowes Buch wird, das jetzt tatsächlich auch gedruckt werden soll. Darrel schreibt quais die letzten Seiten. Nun denn - wir werden sehen.

Auf jeden Fall haben wir diese Standortspflanzen durch Bestäubung weiter vermehrt - und wenn es je wieder ein Umschwenken zu meloformis gibt, dann kann jeder dies mit gutem Gewissen nachvollziehen, weil die die Herkunft und damit das genetische Potential gesichert ist.

Grüße carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de


Zurück zu „Gattung (Genus) übrige H–N“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast