Kaktus des Jahres

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 680
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon nobby » 2. März 2010, 11:26

Schade!
Ich hatte gehofft.

Nobby

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon ascleptomaniac » 2. März 2010, 15:00

nobby hat geschrieben:Schade!
Ich hatte gehofft.
Nobby

*ball zurückwerf*

hallo nobby,
entschuldige bitte, aber ich verstehe deinen letzten satz nicht.
was ist schade und was hattest du gehofft?
gruß, pit

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon Yaksini » 2. März 2010, 17:58

Jetzt gehen mir einige Gedanken durch den Kopf.

Nun, wer liest das......... wer oder was die Kaktee oder Sukkulente des Jahres ist ?
Meist die, die sich dafür interessieren. Meist können diese Menschen dann auch zwischen Kaktus und anderer Sukkulente unterscheiden.
Sicherlich gibt es viele ahnungslose Menschen die zu allem Kaktus sagen auch wenn die Pflanze weit davon entfernt ist einer zu sein.
Bei intensiverer Beschäftigung mit dieser Art Pflanzen ( bei gesteigertem Interesse) folgt die Aufklärung und Erleuchtung dann auf dem Fuße.

Die Erfindung jedes Jahr einen neue Pflanze aus beiden Bereichen hervorzuholen und dadurch besonders zu ehren und sie ins Rampenlicht zu setzen, und dabei zu beschreiben,finde ich super .

Ich würde es auch gut finden wenn man :

Kakteen des Jahres
und
Sukkulenten des Jahres
trennen würde .

In dem Falle würde man beiden Pflanzengattungen voll gerecht werden.
Außerdem könnte dann keiner meckern das schon wieder mehr Kakteen als andere Sukkulenten gezeigt und ernannt wurden.
Dann kommt es nicht aus den Gleichgewicht.


Inwieweit diese Vorstellungen von Kakteen und anderen Sukkulenten zur Werbung für unser Hobby wird , steht in den Sternen.
Denn kaum kommt jemand an dieses Hobby durch die Ernennung einer "Pflanze des Jahres".
Man streift das Thema zwar oberflächlich, findet es ganz nett, vergißt es aber fix wieder.

Immer wieder kann ich erleben, das dort wo schon viele Pflanzenverrückte herumgeistern, die meiste Werbung durch zeigen von Bildern,(diverser sukkulenter Pflanzen ob Kaktus oder andere Sukkulenten, besonders der herrlichen Blüten) gemacht wird.
Auch die die sich vorher nie um Kakteen kümmerten haben plötzlich ein akutes Suchtpotential und werden neugierig.
Dort können sie auch gleich nachhaken Fragen stellen u.s.w. ;)
Dort geht Werbung am schnellsten und intensivsten.
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 403
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon Cay » 2. März 2010, 20:01

Hallo,
ich finde es einfacher wenn die DKG einen Kaktus des Jahres präsentiert. Wer sich nun für Weiteres interessiert, wird unter Umständen feststellen das es auch andere sukkulente Pflanzen gibt die auch hochinteressant sind.
Trotz Allem kann ich mir auch parallel eine Sukkulente des Jahres vorstellen.

Wie einfach es doch die Ornithologen haben. :roll:
Viele Grüße
Samosa
PS: Ich interessiere mich überwiegend für andere sukkulente Pflanzen.

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon ascleptomaniac » 2. März 2010, 20:44

Samosa hat geschrieben:Wie einfach es doch die Ornithologen haben. :roll:

und mir ging heute durch den kopf, die "fischkunde" als vergleich heranzuziehen - so nach dem motto:
"Der Fisch des Jahres 2010 ist der Delphin" :lol:
gruß, pit

Benutzeravatar
pachycereus
Beiträge: 214
Registriert: 31. August 2008, 08:46
Wohnort: 24816 Luhnstedt
Kontaktdaten:

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon pachycereus » 2. März 2010, 21:21

Hallo Pit,
vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, aber meine Aussage zur Entscheidung für Kaktus des Jahres bezog sich ausschließlich auf die Titulierung, nicht auf die Menge der Pflanzen, aus der ausgewählt wird. Niemand will auschließlich Kakteen zum Kaktus des Jahres ernennen. Wie Samosa ja bereits angedeutet hat, befasst sich die Deutsche Kakteen-Gesellschaft ja auch nicht nur mit Kakteen, Name hin oder her.

Gruß,
Bernhard

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon Lisi » 2. März 2010, 23:25

Hallo zusammen,
ich finde es gut, dass hier über das Thema "Kaktus des Jahres" offen diskutiert wird. Es hört sich interessant an, auch eine Sukkulente des Jahres zu wählen. Mein Herz schlägt u.a. auch für die Ascleps.
Ich habe mir aber mal vorgestellt, in meinem "normalen" Bekanntenkreis und bei Verwandten und Nachbarn liest einer den Begriff "Sukkulente des Jahres" - ehrlich gesagt könnten die damit überhaupt nichts anfangen. Auch wenn es uns Liebhabern nicht gefällt: für die meisten sind alle "dicken und dornigen/stacheligen Pflanzen" einfach Kakteen.(Den Pflanzen ist es eh wurscht...) Deswegen bin ich der Meinung, dass man ruhig etwas großzügiger sein darf in der Auslegung.
Ich verstehe ehrlich gesagt die Probleme von ascleptomaniac nicht so recht - was hat das denn mit der DKG zu tun?
Lisi

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon ascleptomaniac » 2. März 2010, 23:58

@ pachycereus:
nein, nein, zwischen uns gibt es kein missverständnis :)

Lisi hat geschrieben:Ich verstehe ehrlich gesagt die Probleme von ascleptomaniac nicht so recht - was hat das denn mit der DKG zu tun?

hallo lisi,
also probleme hab ich keine ;)
ich plädiere lediglich wie du dafür, dass man auch mal eine sukkulente auswählen sollte (ob "kaktus des jahres" oder "sukkulente des jahres" ist ein anderes thema). mit der DKG hat das in soweit zu tun, dass der (wenn ich das richtig verstanden hab) 4-köpfigen wahlkommission zum kaktus des jahres auch ein vertreter der DKG angehört. die DKG wiederum ist nicht nur für kakteen da, sondern auch für die sukkulenten.

btw: es könnte schon von belang sein, wie großzügig man den kakteenbegriff auslegt. man stelle sich eine echeveria oder eine sansiveria als "kaktus des jahres" vor. auf jeden fall wäre es knifflig bis unmachbar, diese auslegung verbal rüberzubringen ... z.b. "stammsukkulente des jahres" :shock:
gruß, pit

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon Yaksini » 3. März 2010, 07:12

Pit, das ist ja gerade das Problem. :D
Stellt jemand als "Kaktus des Jahres" eine andere Sukkulente vor kräuseln sich uns ja die Fußnägel. :shock:
Daher wäre ein Trennung der Arten schon sinnvoll.
Und wie schon gesagt, wenn jemand wirklich Interesse daran hat wird er auch den Unterschied mit der Zeit erfassen.
Den "Ignoranten" ;) die so überhaupt nichts damit anzufangen wissen und denen das egal ist, wird das wohl verborgen bleiben.
Und da es ja in allen Bereichen ein Objekt des Jahres gibt, kann man das ja auch in diesem Bereich etwas genauer erfassen. Dafür gibt es ja genug Objekte der Begierde in beiden Bereichen.
Außerdem sollte man schon etwas pingeliger in der Bezeichnung sein.
Stellt euch vor, ein Unwissender kommt zufällig an den als Kaktus bezeichneten anderen Sukkulenten und erzählt dann , die DKG hat aber gesagt es wäre der "Kaktus....des Jahres". :shock:
Die DKG als Fachorganisation könnte das nicht verantworten, und die Menschheit würde sich verärmelt fühlen. :oops:
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 680
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon nobby » 3. März 2010, 11:43

Hallo,

die Diskussion, ob man nun unter "Kaktus des Jahres" auch eine andere Sukkulente vorstellen kann, oder ob man zusätzlich noch eine "Sukkulente des Jahres" ernennt und dort natürlich irgendwann auch mal Kakteen nennen sollte, finde ich durchaus interessant. Da es zu diesem Thema ja noch keine Entscheidung gibt, ist es gut, im Vorfeld unterschiedliche Meinungen zu hören.

@ Brigitta: Du hast natürlich Recht, wenn Du schreibst, dass man viel besser im persönlichen Gespräch Interesse an den Pflanzen wecken kann, als über eine Aktion wie "Kaktus des Jahres". Die Aktion "Kaktus des Jahres" soll und kann auch nur ein erster "Piekser" sein, sich mir solchen Pflanzen zu beschäftigen. Vor allem ist es eine gute Möglichkeit überhaupt in Printmedien zu kommen ohne viel Geld auszugeben, wie z.B. für Anzeigen.

Allerdings ist die Ernennung alleine noch kein Garant für einen Abdruck. Wichtig ist auch, dass der jeweilige Redakteur mit dem Begriff etwas anfangen kann und glaubt, dass der Beitrag auch die Leser interessiert. Hier hat der Begriff "Kaktus" deutliche Vorteile gegenüber dem Begriff "Sukkulente", weil der letzte ungestützt sicherlich einen Bekanntheitsgrad kleiner 20 Prozent hat. "Ungestützt" bedeutet, dass man dem Begriff ohne Hilfestellung zuordnen kann, was bei einer Überschrift nötig ist. Vielleicht gibt es ja auch alternative Begriffe, über die wir noch nicht nachgedacht haben.

@ Pit: Ich hatte eine Frage gestellt und keine Antwort erhalten - das ist schade! Ich wollte wissen, was "konsequent" ist und nicht, was Du als "nicht konsequent" verstanden hast. Auch hatte ich gehofft, dass es möglich ist sachlich über ein solches Thema zu diskutieren. Zum Glück hat es sich gezeigt, dass es geht.

Herzliche Grüße
Norbert

Benutzeravatar
ascleptomaniac
Beiträge: 299
Registriert: 19. November 2009, 15:33
Wohnort: rhein-neckar

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon ascleptomaniac » 3. März 2010, 13:48

nobby hat geschrieben:@ Pit: Ich hatte eine Frage gestellt und keine Antwort erhalten - das ist schade! Ich wollte wissen, was "konsequent" ist und nicht, was Du als "nicht konsequent" verstanden hast. Auch hatte ich gehofft, dass es möglich ist sachlich über ein solches Thema zu diskutieren. Zum Glück hat es sich gezeigt, dass es geht.

hi nobby,

konsequent: das war leider für mich nicht klar erkennbar, dass das der frage kern war. nun - ich kann da auch nicht das ei des kolumbus herauskramen. ich wollte ja nur den denkanstoß unterstützen. konsequent könnte z.b. sein, dass
- auch mal eine aloe oder lithops "kaktus des jahres" wird (das verwässert leider)
- dass es zwischen den jahren mit KDJ auch mal eine "sukkulente des jahres" geben kann
- dass der KDJ künftig zur SDJ wird, unter der dann alles möglich ist (weniger öffentlichkeitswirksam)
- dass es künftig einen KDJ und eine SDJ geben wird, die beide von der DKG und den anderen beiden nationalen kakteenvereinen ausgerufen werden
- dass die FGaS und die DKG künftig gemeinsam den KDJ und die SDJ ausrufen

das ist jetzt etwas brainstorming, also einfach mal drauflos gesponnen. die beiden letzten fände ich die schönsten lösungen, weil es alle berücksichtigt, nichts verwässert oder falsch benennt, und die etwas im schatten stehenden sukkulenten in einen prominenten kontext rückt.

sachlich: aber immer!
gruß, pit

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Kaktus des Jahres

Beitragvon michael » 3. März 2010, 14:09

ascleptomaniac hat geschrieben:
- dass die FGaS und die DKG künftig gemeinsam den KDJ und die SDJ ausrufen


Wie schon in meinem Ursprungsposting geschrieben und auch nach der Diskussion hier fände ich die Lösung als die am passendste. Wie man es dreht, sicher läuft man Gefahr in das "... der Kaktus ist auch eine Sukkulente"-Problem hineinzugeraten, aber das kann man sicher auch mit ein paar kurzen Worten aufklären, am besten mit der Pressemeldung zum KDJ und zur SDJ zusammen.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten


Zurück zu „Fragen zur DKG“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast