Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Jordi » 7. Juli 2017, 22:04

Da die Begegnung mit der Art noch schriftstellerisch aufbereitet werden soll, halte ich mich an dieser Stelle etwas zurück.

Dachte mir schon, dass Thomas damit noch einige Seiten der KuaS füllen will.

PS: es war übrigens schön, Euch 3 Muske(l)tiere hier zu haben und noch etwas rumzuführen.

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1333
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon K.W. » 7. Juli 2017, 23:03

Drei Männer in Mexiko (Baja California)
Beitrag von Hardy_whv » 7. Juli 2017, 22:05
>>>

WOW, was für eine tolle Reise!
<<<

Einen herzlichen Dank auch an die treue Leserschaft unseres Berichts! Was wären wir ohne euch!


Liebe Grüße,

Hardy



Guten Morgen Hardy und Kollegen,

ja - was für eine tolle Reise!

Und was für ein toller Bericht - ich bin restlos begeistert!!!
Da haben sich "Die Drei" kongenial getroffen. . .

Nächsten Monat beginne ich die Sammelaktion, wenn die 9 Tsd. € zusammen sind,
überlegen wir gemeinsam, wo ihr als nächstes hinreisen "müsst"!!! ;)


Herzliche Grüße und 1000 Dank,

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon CABAC » 8. Juli 2017, 06:31

Hallo zusammen,

wenn mich hier wieder zu Wort melde, dann tue ich es nicht aus der Moderatorenpflicht heraus, sondern weil es mir ein herzliches Bedürfnis ist.

Euch "Drei Männer in Mexiko (Baja California)" sei gedankt; für den wohl besten Reisebericht, denn dieses Forum je erleben durfte.

Daran werden sich alle anderen messen müssen- also auch ich mit meinem -, hoffe aber, dass andere nicht entmutigt werden.

Tja, und dass ich zum Schluss mal wieder Blicke in das Gewächshaus und in den Garten von Jürgen werfen konnte, hat mich besonders gefreut. Das ist schon ein bemerkenswert tolles Stückchen Erde. Ich betrachte es als besonderes Privileg, dass ich dort schon tagelang herumstreifen konnte.

Eine frei ausgepflanzte Welwitschia und so vital...

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Thomas Brand » 8. Juli 2017, 19:51

Moin zusammen,

ja, alles hat einmal ein Ende. Hardy hat den letzten Tag schon so gut zusammengefasst, da bleibt nicht viel zu ergänzen.
Jürgens Garten und Gewächshaus sind ein El Dorado – überall gibt es etwas zu entdecken, zu staunen und zu fragen. Es war eine große Freude, das mal sehen zu dürfen. Danke, Jürgen!

Peniocereus frei ausgepflanzt im Garten, hier als Spreizklimmer in Fouquieria versteckt, auf dem Bild kaum auszumachen. Aber wenn sie blühen und fruchten, verraten sie sich schon, sagt Jürgen.
20170410_101910.jpg

In einer anderen, gerade blühenden Fouquieria schwirrte ein Kolibri, wahrscheinlich ein Weibchen von Calypte costae (Veilchenkopfelfe – die Männchen haben eine schillernd violette Kehle). Die Art hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet und ist nicht selten in ariden Regionen.
DSC_2945.JPG

Nicht ganz so unruhig umherschwirrend gleich drei Exemplare von Homo sapiens cactophilus.
20170410_101956.jpg

Bei Carmel Valley nochmal eine Dudleya sp., wohl D. pulverulenta, neben Ferocactus viridescens subsp. viridescens an einer Abbruchkante des Sandsteins. Im Schatten des Strauchwerks und nach den ergiebigen Winterregen ist das Weiß der Dudleya-Blätter recht stark erodiert.
DSC_2956.JPG

Im Schutze der Ferokakteen noch einige Exemplare von Dudleya brevifolia (syn. D. blochmaniae var. brevifolia). Ohne die Hilfe von Jürgen hätten wir die Pflanzen niemals gefunden und auch nicht als Dudleya erkannt! Dazu aber wirklich mal mehr, gedruckt in der KuaS. Geduld ist allerdings ratsam!
DSC_2990.JPG

Mein letztes Pflanzenbild soll für heute ein Ferocactus viridescens sein. Wiesenblume eben.
DSC_2996.JPG

Zum Abschluss noch kurz durch die Waschstraße. Wenn schon nicht effektiv, dann doch wenigstens bunt!
20170410_134009.jpg

Und dann ab in den Flieger
20170410_194927.jpg


Wie Hardy schon schrieb: Um 23.30 Uhr war ich wieder zu Hause. Um 1 Uhr ging ich ins Bett, aber um 3 Uhr war dann das Mittagsschläfchen beendet. Es dauerte über eine Woche, bis ich wieder völlig in der Spur war. Gut, dass auch ich noch nicht wieder arbeiten musste.

Diese Reise war fantastisch! Und das vor allem dank meiner Reisebegleiter. Hardy als Anstifter, Planer, Organisator und Fahrer. Manfred als Ortskundiger, Kaktuskenner, Dokumentator und Spanischsprechender („mi Español es fatal!“). Beide als Freunde. Ohne Euch hätte ich das nie so erleben können! Und das Ganze über drei Wochen trotz der Anstrengung harmonisch und alle begeisternd. Gerne irgendwie, irgendwo, irgendwann wieder!

Bis bald
Thomas

Benutzeravatar
guiterrezii
Beiträge: 316
Registriert: 28. Dezember 2008, 20:23
Wohnort: Fredenbeck-Wedel
Kontaktdaten:

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon guiterrezii » 8. Juli 2017, 21:35

Vielen, vielen Dank Euch Dreien!!
Das war sensationell, informativ, begeisternd, humorvoll und mit erstklassigen Bildern bestückt!!
10 Punkte von 10 Punkten!!! Ihr seid die Besten!!!
Kakteensammeln ist eine internationale, schwere Krankheit. Wer infiziert ist, ist nicht mehr zu retten !

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon CABAC » 9. Juli 2017, 06:52

Hallo Thomas,

danke für deinen Abschlussbericht.

Ja, die hummingbirds in Jordis Garten haben mich auch jedes Mal sehr fasziniert. Sie zu beobachten war eine spannende Geschichte. Konnte ihnen stundenlang auf Jordis Freisitz zuschauen. Sie zu fotografieren war eine Herausforderung. Gelang mir nicht.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Jordi » 9. Juli 2017, 16:23

Thomas schrieb:
Peniocereus frei ausgepflanzt im Garten, hier als Spreizklimmer in Fouquieria versteckt, auf dem Bild kaum auszumachen. Aber wenn sie blühen und fruchten, verraten sie sich schon, sagt Jürgen.

Zum Beweis, dass ich nicht gelogen habe:
IMG_2328.jpeg
IMG_2551.jpeg

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 410
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon WoBo » 9. Juli 2017, 21:42

¡Hola, tres hombres!

Ganz großen, herzlichen Dank für euren fantastischen Reisebericht! Da ist euch wirklich eine perfekte Kombination gelungen: Pflanzen, Landschaften, Tierisches, Organisatorisches, Zwischenmenschliches, Erlebnisse "am Rande", Begegnungen, sogar Berechnungen ... und vor allem die Art, wie ihr das gemeinsam als Team hier berichtet habt. Das alles hat es ermöglicht, eure Reise nachträglich zu begleiten, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Danke für diese tolle "Mitreisegelegenheit"!

Gibt es bei der DKG eigentlich schon einen Pulitzer-Preis für die besten sukkulenten Internet-Beiträge oder so?

Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1333
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon K.W. » 9. Juli 2017, 23:17

WoBo hat geschrieben:¡Hola, tres hombres!

>>>

Gibt es bei der DKG eigentlich schon einen Pulitzer-Preis für die besten sukkulenten Internet-Beiträge oder so?

Bis neulich
Wolfgang


Wie mir soeben berichtet wird, ist der Beitrag "Drei Männer in Mexiko (Baja California)"
in folgenden Kategorien für den Pulitzer-Preis vorgeschlagen worden;

Dienst an der Öffentlichkeit

Investigativer Journalismus

Auslandsberichterstattung

Fachjournalismus

Aktuelle Fotoberichterstattung

Feature-Fotoberichterstattung

Sachbuch

Der Vorschlag für die Kategorie Dichtung wurde (ohne Begründung) abgelehnt!


Herzliche Grüße

K.W.


Wolfgang! Klasse Idee!!! :)
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Manfredo
Beiträge: 787
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Manfredo » 10. Juli 2017, 22:19

Hallo zusammen,


kaum ist man mal ein paar Tage weg, steigt auch gleich "das Finale"!


Macht aber nix, da alles, was zu sagen bzw. zu schreiben wäre, bereits geschrieben wurde.

Allerdings: auf dem Fahrersitzt bekommt man ja nicht immer alles mit. Vom Rücksitz aus "betrachtet" waren es mindestens acht getroffene Schlaglöcher mehr ... . ;) 8-) ;)

Auch wenn es für mich auch ein paar "Enttäuschungen" gab (in elf Jahren dreht sich die Welt halt um einigemale weiter), so war es doch eine runde Sache. So rund wie diese runden Sachen in Jordis Garten zum Abschluß ...

Feroc. reppenhagenii
IMG_7828-a.jpg

Feroc. johnstonianus
IMG_7821-a.jpg

Feroc. echidne var. victoriensis
IMG_7834-a.jpg

und eine Ferobergia - E. grusonii-Hybride, wenn ich mich recht erinnere.
IMG_7858-a.jpg


Muchos saludos y hasta la proxima vez -
Manfredo

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Jordi » 10. Juli 2017, 23:24

Manfredo hat geschrieben:...wenn ich mich recht erinnere...

Du erinnerst Dich richtig!

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Drei Männer in Mexiko (Baja California)

Beitragvon Robby » 14. Juli 2017, 10:10

Ein Reisebericht wie ein Feuerwerk - da ist man noch mittendrin im Staunen und schon ist die ganze Pracht vorüber.
Besten Dank für die vielen herrlichen Fotos und auch dafür, dass ihr trotz der Ferodominanz die Mammillarien nicht vergessen habt.

LG Robert


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste