Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 21. Februar 2016, 11:24

Hallo zusammen,

von Nobby und mir erwartet man ja in der Regel Beiträge zu Patagonien.
Im November 2015 waren wir aber viel weiter im Norden unterwegs - in Kolumbien. Es war eine organisierte Gruppenreise und so stand von vornherein fest, dass es wohl keine Kakteenreise würde.
Doch nach einer Woche entpuppte sich der Reiseführer als Totalausfall, sodass wir uns spontan entschlossen, die Gruppe für eine Woche zu verlassen und auf eigene Faust zu reisen. So wurde es doch noch was mit den Kakteen.
Wir verließen die Gruppe in Neiva, am Rande der Tatacoa-Wüste, einem Nationalpark:
Tatacoa.jpg

Der Begriff "Wüste" für diese Landschaft ist ein wenig hochgegriffen, aber ist im Gegensatz zum ansonsten feuchten und grünen Kolumbien zu verstehen.
Gleich am Parkeingang warteten die ersten Kakteen auf uns:
2_in_1.jpg

Hier wuchs ein großer Kandelaber zusammen mit einer großen Opuntie.
Was die Einordnung der Kakteen hier angeht, so sind wir froh über Eure Hilfe. Hier mal drei Bilder des Kandelabers aus der Nähe:
Stenocereus_1.jpg

Steno_Knospen.jpg

Steno_Fr.jpg

Meine Nachforschungen haben ergeben, dass es sich um einen Stenocereus handeln müsste, evtl. die spec. griseus.
Auf jeden Fall sind die Früchte begehrt bei den Papageien:
Papagei.jpg

Einen weiteren Säulenkaktus konnte ich nicht identifizieren:
Cereus.jpg

Kletterhilfe.jpg

Diese Pflanzen sind so dünntriebig, dass sie als Kletterhilfe auf Bäume angewiesen sind.
Hier mal aus der Nähe - vielleicht hat ja jemand eine Idee:
Cereus_1.jpg

Es gibt in der Tatacoa aber nicht nur Opuntien und Cereen sondern auch noch einen schönen Melocactus:
Melo_Steine.jpg

Melo_sp.jpg

Es gab auch noch Blüten:
Melo_Bl.jpg


Hier verlassen wir nun die Tatacoa-Wüste. Bald geht es etwas südlicher in der Provinz Huila weiter...

Manfredo
Beiträge: 787
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Manfredo » 21. Februar 2016, 14:06

Hallo Lisi,

sehr interessant. Bisher ist mir Kolumbien eher nicht als "Kakteenland" untergekommen.

Der gezeigte Stenocereus sieht aus wie Stenocereus stellatus auf Seite 44 im Bildteil vom Kakteenlexikon / Hunt. Allerdings habe ich für dessen Vorkommen "Mexiko" gefunden (im Gegensatz zu S. griseus).

Beim unbekannten "Vierripper" könnte es sich um Acanthocereus tetragonus handeln.

Viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 21. Februar 2016, 14:44

Hallo Manfredo,

Danke für Deine Hinweise! Ich habe auch fleißig im "Hunt" gestöbert, aber es ist gar nicht so einfach, überhaupt etwas für Kolumbien zu finden. Ich hoffe ja sehr darauf, dass sich hier im Forum noch einige Fachkundige melden. Ehrlich gesagt, hatten wir uns nicht besonders auf Kakteen vorbereitet, weil es ja eine Gruppenreise war. Wir hatten nicht einmal eine Straßenkarte dabei und waren überglücklich, dass uns einer der Mitreisenden seine Karte von Reise Know How ausgeliehen hat.
Auto.jpg

So schlecht vorbereitet haben wir in Neiva auch nur eine winzige Klapperkiste bekommen.

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Robby » 21. Februar 2016, 15:18

Es ist spannend, Aufnahmen aus Gegenden zu sehen, welche nicht entlang der üblichen Routen der Kakteenfreunde liegen. Ein herrlicher Melostandort den Du da zeigst.

Ich gehe mal davon aus, dass Du zu diesem Standort bereits Google bemüht hast und schnell auf Melocactus curvispinus gestoßen bist. Interessante Abhandlungen findest Du unter
http://www.rjb.csic.es/jardinbotanico/ficheros/documentos/pdf/pubinv/JLF/CACTMeloca-ACAD2002.pdf
http://webdelprofesor.ula.ve/ciencias/pascual/Pascual-PDFs/Biotropica-00.pdf

Vielleicht hilft das, die Pflanzen genauer zu identifizieren.

Grüßle
Robert

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 21. Februar 2016, 15:57

Hallo Robby,

vielen Dank für die Unterstützung - bei dem Melo scheint es sich ja dann um die Subspecies obtusipetalum zu handeln. Egal wie der Name sein mag, es sind sehr attraktive Pflanzen. Es gab an diesem Fundort eine unglaubliche Anzahl in allen Größen und Entwicklungsstadien. Die große Menge an Sämlingspflanzen war sehr beruhigend. Nur schade, dass diese Gattung sich nicht in unsere Sammlung integrieren lässt, weil wir sie nicht warm genug überwintern können.

Einen schönen Sonntag noch,
Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon CABAC » 21. Februar 2016, 16:21

Hallo zusammen,

Kolumbien als Kakteenland ? Ist wie unsere Nachbarstadt Bielefeld, (der die das) gibt es doch gar nicht.

Aber wie uns die ersten Berichte von Lisi zeigen, müssen wir da umdenken.

Mangels Kartenmaterial, egal von welchem Herausgeber, kann ich leider Deinen Bericht nicht in der gewohnten Art und Weise begleiten.

Also mache ich mal auf faule Socke...

...in diesem Sinne mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 21. Februar 2016, 16:41

Hallo Herbert,
dann kannst Du ja als "Beifahrer" mitfahren und Dich entspannt zurücklehnen.
Du darfst natürlich nicht soviel erwarten, als würden wir durch Patagonien reisen ;)

Bis bald, Lisi

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Robby » 21. Februar 2016, 16:58

Lisi hat geschrieben:Du darfst natürlich nicht soviel erwarten, als würden wir durch Patagonien reisen ;)

gab es da nicht auch eine Zeit nach Kolumbien ;)

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 21. Februar 2016, 17:23

Tja, man könnte Kolumbien als eine Art Intermezzo betrachten ;)
Es war auf alle Fälle mal ganz was anderes! Ein wunderschönes Reiseland, mit unglaublich liebenswürdigen Menschen.

Einen schönen Abend,
Lisi

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon Lisi » 22. Februar 2016, 09:19

Hallo zusammen,

es wird Zeit, dass wir unseren Minitrip fortsetzen. Wir sind immer noch in der Provinz Huila.
Huila.jpg


Die Gegend, durch die wir nun kommen ist grün und dicht bewachsen. Die Kakteen stehen mitten im Gebüsch:
Kandelaber_2.jpg

...und nicht immer so gut zu sehen wie hier:
Kandelaber.jpg

Wie schon gesagt, sind all diese Cereen uns fremd daher hier mal ein Bild aus der Nähe, sodass man auch die Früchte erkennen kann.
Kandelaber_Fr.jpg

Vielleicht kennt ja von Euch jemand seinen Namen :?:
Scheint übrigens ein Nachtblüher zu sein, denn wir haben nur ein paar frisch abgeblühte Reste gefunden
Es gab aber nicht nur solche terrestrischen Kakteen sondern auch allerlei epiphytisch wachsende.
Leider waren uns keine Blüten vergönnt.
Epiphyllum.jpg

Diese halten wir für so etwas wie Epiphyllum,
Epi_Rhipsalis.jpg

...und wuchs teils zusammen mit Orchideen und Rhipsalis.
Rhipsalis_1.jpg

Außerdem gab es dünntriebige rankende Pflanzen, die wir wegen der Früchte als Hylocereus ansehen:
Hylos.jpg

Hylo_Fr.jpg

Deutlich seltener fanden wir diesen blaubereiften sehr schlanktriebigen Pilosocereus:
Piloso_2.jpg

Piloso.jpg


Mit diesen Bildern ist auch schon unser Repertoire an Kakteen erschöpft.
Unsere Fahrt von der Provinz Huila in die Provinz Cauca führte uns über den Paramo.
Auch, wenn wir ja Kakteenliebhaber sind, haben uns die folgenden Pflanzen dort viel mehr begeistert.
Espeletia_1.jpg

Espeletia_2.jpg

Wir hatten unglaubliches Glück, diese tollen Espeletien in Blüte zu erwischen und auch noch bei Sonnenschein - trotz Regenzeit!
So wurde die sehr beschwerliche Fahrt über diese Strecke reichlich belohnt.

Allen eine schöne Woche,
Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kolumbien 2015 - Patagonier auf Abwegen

Beitragvon CABAC » 22. Februar 2016, 11:45

Hallo liebe Autorin und hallo zusammen,

als virtueller Beifahrer bedanke ich mich ganz herzlich für die Beiträge samt Wortmeldungen.

Lisi, das ist ja ein ganz neues Lebensgefühl für mich ; aber ich genieße es, mal nur aus dem "Fenster" zuschauen...

...in diesem Sinne mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste