Argentinien - der Nordwesten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon CABAC » 4. November 2016, 07:45

Danke Robby!

Deine Bilder lassen in mir tolle Eindrücke wach werden. Auf der nächsten Reise will ich mich eigentlich nur nördlich von Salta aufhalten.

Ich glaube,ich plane doch einen kleinen Umweg über Cafayate.



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 222
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon Robby » 13. November 2016, 15:34

Hallo zusammen,

Heute darf ich euch einige interessante Arten vom nördlichsten Punkt unseres Ausflugs in die Quebrada de la Conchas zeigen. Wir sind in der Gegend von Alemania, gestärkt durch ein paar Empanadas und ein kühles Bierchen treten wir den Rückweg an.

Das Klima ist hier mittlerweile schwülwarm, ganz anders wie in den Hochlagen. Nun galt es zu erkunden, ob hier in diesen lieblich anzusehenden grün bewachsen Hügeln auch Kakteen zu finden wären. Und tatsächlich gab es einiges zu entdecken. Wobei sich das liebliche Grün als übles Dornengestrüpp auf bröckeligem Felsboden entpuppte. Da galt es primär, die Begleiterin bei Laune zu halten,was nur teilweise gelang...
DSC03639.JPG
Quebrada de las Conchas - südwestl. Alemania, Salta 1250m

DSC03651.JPG
Urlaubsfreuden


Aber es hat sich gelohnt. Zunächst fanden wir hier Echinopsis silvestrii. Hierzulande würde man diesen Pflanzen wohl kaum eines Blickes würdigen (Stichwort Bauernkaktus), aber vor Ort ist man dann doch entzückt, sowas vorzufinden.
DSCN1771.JPG
Echinopsis silvestrii RB3173 - Quebrada de las Conchas - südwestl. Alemania, Salta 1250m

DSC03611.JPG


Neben dem allgegenwärtigen Gymnocalycium saglionis gibt es noch ein Gymno aus der Verwandschaft von G.schickendantzii. Es handelt sich hier um G.delaetii, welches m.E. doch zumindest als Varietät seinen eigenen Namen verdient.
DSC03636.JPG
Gymnocalycium saglionis RB3171

DSCN1799.JPG
Gymnocalycium delaetii RB3177

DSC03642.JPG


Wären wir bis in die Nacht geblieben, hätten wir auch Echinopsis thelegona in Blüte bewundern dürfen. Die Knospen waren zumindest vielversprechend.
DSCN1784.JPG
Echinopsis thelegona RB3175


Parodia microsperma rubristaminea gab es recht zahlreich zu entdecken. Wer genau hinsieht erkennt auch welche auf dem saglionis-Foto.
DSCN1777.JPG
Parodia microsperma rubristaminea RB3176

DSC03626.JPG


Nester des Töpfervogels oder Lehmhans sind architektonische Meisterleistungen und ein überdimensioniertes Aronstabgewächs (Synandrospadix vermitoxicus) sind wahre Hingucker. Einige wenige Lobivia aurea callochrysea durften wir an diesem Standort ebenfalls vermerken.
DSCN1791.JPG
Nest Töpfervogel

DSCN1793.JPG
Synandrospadix vermitoxicus

DSCN1802.JPG
Synandrospadix vermitoxicus

DSC03638.JPG
Lobivia aurea callochrysea RB3174


Das nächste Mal dürft ihr mich ein Stück auf der Ruta 40 nach Norden in die Quebrada de las Flechas begleiten. Bis dann, macht es gut!

LG Robert

Fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon CABAC » 14. November 2016, 17:38

Hallo Robby,

also ich finde Deine Berichte richtig super.

Außerdem lassen sie mich schmunzeln, besonders wenn ich deine weiblich Begleitung in den Felsen erleben kann. Macht sie das freiwillig oder er zählst ihr vorher, dass es dort oben Schuhe oder Handtaschen gibt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1141
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon K.W. » 14. November 2016, 20:39

Guten Abend Robert,

danke für die interessanten Photos und Erläuterungen!
(ich mag ja diese Bilder, auf denen ich eine Pflanze erkennen kann. . . trotz Augenschaden. . . ;) )
Freue mich schon, wenn es bei mir paßt, werde ich euch das nächste Mal wieder ein Stück des Weges begleiten. :)

Herzliche Grüße

K.W.





CABAC hat geschrieben:>>>
Außerdem lassen sie mich schmunzeln, besonders wenn ich deine weiblich Begleitung in den Felsen erleben kann. Macht sie das freiwillig oder er zählst ihr vorher, dass es dort oben Schuhe oder Handtaschen gibt.
<<<


@ Lieber Herr CABAC ist das jetzt schon die Trumpesierung unserer Gesellschaft?
Oder der ganz normale Vorkriegsmacho. . . ;)
"Meine Herren, was trinken wir. . . Und die Damen sicher ein Likörchen. . ." :lol:
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
Ada
Beiträge: 107
Registriert: 10. Januar 2009, 23:28
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon Ada » 19. November 2016, 13:57

Hallo Robby,

Dir vielen Dank für die hochinteressanten Berichte, und für die tollen Fotos, auch von Lebewesen außerhalb der Kakteenwelt:
Richtig umgehauen haben mich die Bilder vom Aronstabgewächs Synandrospadix vermitoxicus, das muss phantastisch sein, diese Pflanze in freier Wildbahn zu entdecken. Die Pflanze sieht so kraftvoll aus, obwohl um sie herum alles ziemlich trocken aussieht. Sie hat sicherlich eine kräftige Speicherknolle.


K.W. hat geschrieben:
CABAC hat geschrieben:>>>
Außerdem lassen sie mich schmunzeln, besonders wenn ich deine weiblich Begleitung in den Felsen erleben kann. Macht sie das freiwillig oder er zählst ihr vorher, dass es dort oben Schuhe oder Handtaschen gibt.
<<<


@ Lieber Herr CABAC ist das jetzt schon die Trumpesierung unserer Gesellschaft?
Oder der ganz normale Vorkriegsmacho. . . ;)
"Meine Herren, was trinken wir. . . Und die Damen sicher ein Likörchen. . ." :lol:


Ich äußere mich ja nicht gerne OT, aber hier muss ich K.W. unbedingt Recht geben - mir hat die Bemerkung von CABAC über die Damenwelt auch überhaupt nicht gefallen.

Viele Grüße,
Ada

gymnofan
Beiträge: 240
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon gymnofan » 19. November 2016, 17:49

Hallo

also ein kleiner Scherz darf da doch wohl erlaubt sein, Trump hätte da ganz anders reagiert
VG
Gymnofan

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 222
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon Robby » 19. November 2016, 17:52

Da muss ich mich jetzt doch kurz mal dazu äußern. Ich denke, CABAC hat seinen Kommentar sicherlich nicht abwertend gemeint, war halt ein kleiner Joke...

Aber, ich denke an dieser Stelle muss doch darauf hinweisen, dass meine Frau die treueste Reisebegleiterin ist, die man sich vorstellen kann. Obwohl sie sich nur peripher für Kakteen interessiert, begleitet sie mich auf die abenteuerlichsten Touren mit großer Begeisterung. Eigentlich ist sie es, die mich immer wieder ermutigt, die eine oder andere Reise/Tour anzugehen. Da ist es nur normal, dass man gelegentlich auch was bieten muss. Das sind aber weder Schuhe noch Handtaschen - da sind eher Begegnungen der besonderen Art.
Wenn man/frau erstmals einen Grauwal kraulen darf, fließen schonmal Freudentränen. Und es ist immer gut, wenn man im Angesicht der 'Bestie' sich auch mal im Rücken der Frau verschanzen darf...
baja-1240.JPG

DSC04742.JPG


LG Robby

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1141
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon K.W. » 19. November 2016, 20:54

gymnofan hat geschrieben:Hallo

also ein kleiner Scherz darf da doch wohl erlaubt sein, Trump hätte da ganz anders reagiert
VG
Gymnofan



Guten Abend allerseits,

"ein kleiner Scherz"?
Das ist übelstes Machogehabe und Sexismus reinsten Wassers!
Sagt diese Äußerung doch nichts anderes; als dass Robby´s Frau ihrem Mann bei seinem "beschwerlichen" Hobby folgt,
weill er sie dafür mit Tant bezahlt und nicht weill sie ein eigenes Interesse hat. Oder, weill sie ihren Mann einfach nur liebt.

Wenn Robert und seine Frau die Äußerung nicht als verletzend empfinden, bitte sehr - kein Problem für mich.
Aber dies ist ein offener Raum, da werde ich als Teilnehmer dieses Forums jedesmal die Stimme erheben.
Welche "kleinen Scherze" kommen denn als nächstes???


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

gymnofan
Beiträge: 240
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon gymnofan » 20. November 2016, 08:41

Hallo K.W.
also an Deiner Stelle würde ich mich doch ein wenig in der Audsrucksweise zurückhalten
Cabac hat es in keiner Weise abwertend oder gar sexistisch gemeint und auch Robby hat es als joke aufgefaßt;
es scheint Deine Empfindlichkeit ist hier deutlich zu hoch gehängt
jetzt aber besser wieder zurück ins schöne Norargentinien, bevor Du den thread hier mißbrauchst
VG
Gymnofan
(dessen Frau übrigens auch 2 x in Argentinien dabei war und dort für ihre extreme gute Spürnase für kleinste GYmnos den Spitznamen "Trüffelschwein" bekam)
an K.W. bitte jetzt aber nicht gleich wieder so daneben ausflippen

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon CABAC » 21. November 2016, 15:33

Hallo zusammen,

wie soll ich bloß Robby's letzten Beitrag kommentieren ohne dass ich schon wieder in die "K.W.Fettnäpfchen" trete.

Ich mach's mal so: Robby wie kannst Du nur so leichtsinnig das Leben Deiner Frau riskieren. Oder war Dir nicht bekannt, dass mit Tejumännchen nicht gut Kirschenessen ist, besonders wenn sie in der Brunftzeit ziemlich aggressiv sind und jeden und alles(Gringos samt Autoräder) attackieren. Da sie auch von Aas ernähren, können die Bisse auch bei Menschen tödliche Folgen haben.

Uns ist 2014 ein 1,20 cm langes Exemplar
teju_rot-.jpg

vor den Wagen gelaufen. Trotz allen sind es prächtige Tiere und mir tut es richtig leid, dass der Kontakt so tragisch endete.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 222
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon Robby » 2. Dezember 2016, 14:53

Hallo zusammen,

Tag9 (20.11.2015): Cafayate - Quebrada de las Flechas - Angastaco - Cafayate

weiter geht es mit einem Tagesausflug von Cafayate aus Richtung Norden auf der legendären Ruta 40. Ziel sind die bizarren Felsformationen der Quebrada de las Flechas. Letztlich fuhren wir bis kurz nach Angastaco, dem nördlichsten Punkt der Reise.
Image2.jpg

DSC03680.JPG
Rio Chalchaqui


Größtenteils ist die Ruta 40 hier nicht ausgebaut (asphaltiert), aber dennoch gut befahrbar. Die Kakteenvielfalt hielt sich in Grenzen und beschränkte sich auf wenige Arten, die dafür aber in enormer Variabilität und Menge zu finden waren. Beginnen möchte ich mit Parodia horrida, welche uns schon bald hinter Cafayate im Tal des Rio Calchaquies begegnete.
DSC03682.JPG
Ruta 40

DSC03669.JPG
Parodia horrida RB3181 - RN40 Valle Calchaquies, San Rafael, Salta 1680m

DSC03674.JPG
Parodia horrida RB3181 - RN40 Valle Calchaquies, San Rafael, Salta 1680m

DSC03699.JPG
Parodia horrida RB3184 - RN40 Valle Calchaquies, Los Sauces, Salta 1675m


Acanthocalycium thionanthum war auf der gesamten Strecke allgegenwärtig. Sie kann eine erstaunliche Größe annehmen. Immer wieder zwangen uns fotogene Felsensittiche zum anhalten und fotografieren.
DSC03663.JPG
Acanthocalycium thionanthum RB3180 - RN40 Valle Calchaquies, San Rafael, Salta 1680m

DSCN1842.JPG
Acanthocalycium thionanthum RB3189 - RN40 Valle Calchaquies, La Merced, Salta 1744m

DSCN1833.JPG
Felsensittich - Cyanoliseus patagonus

DSCN1828.JPG


Die Lehmziegelfertigung erinnerte uns an frühere Reisen in die Sahara. Sonnenenergie effizient genutzt...
Gleich daneben Polster von Tephrocactus molinensis. Gymnocalycium spegazzinii gab es auch immer wieder zu entdecken - nie allzu häufig, meist gut getarnt, aber doch stets allgegenwärtig.
DSC03711.JPG

DSC03690.JPG
Tephrocactus molinensis RB3182 - RN40 Valle Calchaquies, Los Sauces, Salta 1675m

DSC03708.JPG
Tephrocactus molinensis RB3187 - RN40 Valle Calchaquies, Los Sauces, Salta 1687m

DSC03703.JPG
Gymnocalycium spegazzinii RB3185 - RN40 Valle Calchaquies, Los Sauces, Salta 1675m


LG Robby

Fortsetzung folgt...

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Argentinien - der Nordwesten

Beitragvon CABAC » 2. Dezember 2016, 15:13

Hallo Robby,
also ich finde es gut, wie Du berichtest. Lässt mir genügend Platz für Gedanken und Bilder bei ARG'16.

Ist Dir auch aufgefallen, dass die Acanthocalycium thionanthum eigentlich immer gut aussehen. Während andere Gattungen offensichtlich und Wärme förmlich verdorrt sind, scheinen Acanthocalycium thionanthum davon nicht wesentlich beeinträchtigt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste