Mal wieder Patagonien

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 25. März 2016, 15:52

Hallo zusammen,
es ist Zeit, bei diesem trüben Wetter mal wieder ein bisschen in die Ferne zu schweifen und unsere Reise fortzusetzen!
Heute verlassen wir Chubut und fahren in nördliche Richtung in die Provinz Rio Negro:
Grenze_RN.jpg

Wir nehmen eine kleine Nebenstrecke, damit wir auch in Ruhe nach Pflanzen suchen können!
So kleine Felsformationen erscheinen uns günstig und tatsächlich finden wir Austros in den kleinen Büschen - sie verraten sich durch ihre wolligen Früchte:
Wollpuschel.jpg

Mit Blüten von kakteen scheint es vorbei zu sein, dafür blüht diese schöne Mutisia retrorsa:
Mutisia.jpg

Die Bedingungen hier sind ganz schön rau und so wächst die kleine Ephedra wie ein Bonsai.
Ephedra.jpg

Erst später kommen wir an einen unserer Fundorte der Hinreise wieder zurück, wo wir damals nur ganz kleine Knospen erkennen konnten, jetzt sind zumindest vereinzelt noch fast offene Blüten zu sehen:
Austro_PN_Knospe.jpg

Diese Austros geben uns noch Rätsel auf, denn sie passen zu keiner beschriebenen Art.

So, jetzt locken ein paar Sonnenstrahlen und das müssen wir ausnutzen - es gibt ja noch soooviel umzusetzen!!!!

Bald geht es weiter, Lisi

Benutzeravatar
Markus Spaniol
Beiträge: 265
Registriert: 22. November 2008, 11:58
Wohnort: Rodenbach
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Markus Spaniol » 25. März 2016, 22:21

Besten Dank für den informativen Reisebericht.

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Robby » 28. März 2016, 09:18

Heute morgen habe ich mir die Zeit genommen und euren Reisebericht in Ruhe studiert. Ist schon ein gänzlich anderes Argentinien wie oben im Norden. Wie verhält es sich hier mit dem Kakteen suchen? Ich könnte mir vorstellen, dass die Dichte an Vorkommen hier wesentlich geringer ist als in den klassischen Kakteengebieten und tatsächlich hartnäckiges Suchen und auch viele erfolglose Haltepunkte angesagt sind...

Bei einigen Funden von euch habe ich auch versucht, mich etwas über die südlichen Arten schlau zu machen - leider sind brauchbare Infos dünn gesät. Eure Publikation 'Cactus de Patagonia' ist da wirklich hilfreich. Über einige Pteros findet sich übrigens auch ein netter Artikel im neuen Onlineheft
Xerophilia

Besten Dank für die Mühe die ihr euch hier macht!

Grüße
Robert

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 28. März 2016, 10:31

Hallo Robert und noch Frohe Ostern!

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Du hast recht, dass der Norden (bzw. Nordwesten) von Argentinien völlig anders ist als Patagonien. Es gibt durchaus viele Kakteen, aber die Vielfalt an Gattungen und Arten ist deutlich geringer. Die Region ist auch nicht so dicht besiedelt wie der Norden. Man muss manchmal sehr weite Strecken zurücklegen, um von einem Ort zum nächsten zu gelangen. Es ist aber genau diese Einsamkeit, die uns so begeistert. Die großen Austros sind naturgemäß relativ einfach zu finden, kleine Austros, die in Felsritzen und fast unterirdisch wachsen machen es einem aber sehr schwer. Da braucht man u. a. viel Erfahrung und Kenntnisse der Begleitflora. Pteros sind ebenfalls oft bestens versteckt ;)
Den Artikel von Carolina in der Xerophilia kennen wir. Sie kennt sich in der Umgebung von Zapala, ihrem Wohnort, bestens aus. Daher sind wir auch mächtig stolz, dass wir ihr den richtigen Pterocactus araucanus südlich von Zapala zeigen konnten, den sie vorher noch nicht gesehen hatte. Es macht uns immer viel Spaß, mit ihr zusammen auf Kakteensuche zu gehen - sie ist sehr findig!

Heute müssten sich unsere Austros wie zuhause fühlen, denn es stürmt so heftig, dass hier gerade die Feuerwehr mit zwei Einsatzfahrzeugen die Straße freiräumen musste :shock:

Besten Gruß,
Lisi

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 29. März 2016, 19:17

Hallo zusammen,

fahren wir mal ein bisschen weiter! Nun machen wir uns durch Río Negro auf den Weg in die Provinz Neuquén, so langsam bis in die Gegend von Junin de los Andes.
Unterwegs kommen wir an unglaublich tollen Austros vorbei - die brauchen keine Blüten, um zu begeistern!
Austro_CC_gelb_rot.jpg

Austro_CC_orange.jpg

Austro_CC_rot.jpg

Die Dornen leuchten von gelb über orange bis rot, wir können uns gar nicht satt sehen :D
Es gibt aber auch interessante Maihuenias zu sehen. Welche der beiden Formen ist denn nun die "richtige" Maihuenia patagonica?
2_Maihuenias.jpg

Bei den Maihuenias ist offensichtlich noch einiger Forschungsbedarf!

Als wir Neuquén erreichen, werden wir von einem ganzen Schwarm Papageien begrüßt:
Papageien.jpg

Der Pichi Picún Leufú ist die Grenze zwischen den beiden Provinzen.
Pichi_Picun.jpg

Bald kommen wir durch das Gebiet von Austrocactus colloncurensis, aber welche Enttäuschung! Die meisten Pflanzen hier sind abgestorben oder sehen jämmerlich aus:
A_colloncurensis.jpg

A_colloncurensis_2.jpg

Hier der Grund für dieses Elend:
Asche.jpg

Der Vulkan Calbuco war im April 2015 ausgebrochen und hat hier alles mit Asche bedeckt.
Wir können nur hoffen, dass die noch lebenden Pflanzen ausreichen, um den Erhalt der Population zu sichern. :(

Soviel für heute und einen schönen Abend noch Euch allen!
Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3923
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon CABAC » 30. März 2016, 06:29

Map_Junindelosandes.jpg

„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Argentinien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“

Hallo nach Eschweiler und hallo zusammen,

für die letzten Berichte bedanke ich mich herzlich. Da hier ja alles offen zugänglich ist, sind die tollen Fotos , speziell von Austrocactus unt Pterocactus hoffentlich der Anlass, dass Euer tolles Buch hoffentlich häufig nach gefragt wird.

Macht es gut und für alle die sich auf den Weg nach Eugendorf machen, gute und unfallfreie Fahrt
CABAC

...der
frühe Vogel kann mich mal !
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 263
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon gymnofan » 30. März 2016, 09:10

Hallo CABAC
also Dein Karteenservice ist wirklich Spitze und hebt den Bericht von Lisi nochmal ein wenig raus
Dankeschön dafür
gute Anfahrt nach Eugendorf und bring was schönes mit
VG
Gymnofan

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 683
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon nobby » 30. März 2016, 09:56

Es stimmt. Der Kartenservice von CABAC macht das Schreiben der Reiseberichte zu einem "Rundumwohlfühlprogramm".

Selbst die Schreibenden verlieren so nicht die Orientierung.

Wir freuen uns auch schon auf Eugendorf. Gymnos - mit Ausnahme der Pflanzen des Aggregats G. gibbosum - gehören in unserer Sammlung zwar eher zu den Pflanzen mit "Migrationshintergrund", haben aber auf jeden Fall ihren Reiz und Eugendorf muss man einfach erlebt haben.

Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 14. April 2016, 16:44

Ein Gespräch bei unserem gestrigen Ortsgruppenabend hat mich daran erinnert, dass es höchste Zeit ist, unsere virtuelle Reise fortzusetzen. Der endlich eingekehrte Frühling hat natürlich die Prioritäten zugunsten von Garten und Gewächshaus verschoben.

Aber nun soll es weitergehen! Wir sind noch im Gebiet von Austrocactus colloncurensis, wo wir wegen der üblen Schäden durch die Vulkanasche des Calbuco keine Blüten erwischen - daher hier ein Bild vom Vorjahr:
A_colloncurensis_2014.jpg


Es ist ja nicht weit vom Verbreitungsgebiet dieser Art zu dem von Austrocactus coxii. Daher schauen wir mal wie es etwas weiter nördlich am Río Aluminé aussieht. Erstmal überqueren wir den Río Collón Cúra...
Collon Cura.jpg

...und fahren dann in die Berge oberhalb des Río Aluminé, um zu schauen, was hier Schönes gibt:
Blick_Alumine.jpg

Zumindest haben wir einen wundervollen Blick auf den Fluss und es gibt bizarre Felsformationen zu bestaunen:
Felsformation_RA.jpg

Hier oben waren wir noch nie und müssen win bisschen suchen, bis wir Austrokakteen finden.
A_coxii_P.jpg

Die Blütezeit ist schon passé, aber es sind doch sehr schöne Austrocactus coxii.
Unsere Fahrt Richtung Norden wird mit wundervollen Ausblicken belohnt - von einem Punkt aus können wir gleich zwei imposante Vulkane sehen: den Lanín (links) und den Villarica (rechts)
Lanin_Villarica.jpg
.
Es erwarten uns außerdem tolle Mutisias:
Mutisia_retrorsa.jpg
Mutisia retrorsa

Mutisia_decurrens.jpg
Mutisia decurrens

und noch diese:
Mutisia_spinosa.jpg
Mutisia spinosa

Und zu unserer großen Überraschung bekommen wir noch ein kleines Blütenfeuerwerk von Austrocactus coxii geboten!!! :P
Austro_coxii_CR.jpg

Austro_coxii_CR_1.jpg

Austro_coxii_CR_2.jpg


Aber wenn wir schon im Departamento Aluminé sind dürfen natürlich die folgenden Bilder nicht fehlen:
Lago_Rucachoroi.jpg
Lago Rucachoroi

Araucarien_CR.jpg
Araucaria_nah.jpg


Soviel für heute - Fortsetzung folgt bald!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3923
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon CABAC » 15. April 2016, 06:18

Map_alumine.jpg

„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Argentinien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“

Hallo nach Eschweiler,

toll das es mit euren Reiseberichten weiter geht. Man könnte doch glatt auf die Gedanken komme, dass Ihr mit einem dicken fetten Reifenschaden irgendwo verschollen wärt oder Euch gar schon im schönen Patagonien angesiedelt habe.

Gut, dass es nicht so ist und umso mehr freuen wir uns alle hier auf die tollen Bilder von Austrocactus und Co...

...in diesem Sinne, mach(t) es alle gut und bis Morgen auf der Kakteenbörse in Wiesbaden- Delkenheim

CABAC

PS: Gelb ist ja meine Blütenfarbe wenn es um Kakteen geht !!! Und deshalb gefällt mir Austrocactus coxii unheimlich gut. Kann man da was machen ?
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 263
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon gymnofan » 15. April 2016, 07:06

Hallo
dachte auch schon wie CABAC, daß Ihr irgendwo verschollen seid, da ich immer auf die neuen Berichte gewartet habe, doch schön, daß es nun wieder weitergeht
also bis Wiesbaden
VG
GYmnofan

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 15. April 2016, 07:37

Guten Morgen und Danke für die Karte nach Paderborn!

Tja, das mit dem Schreiben im Forum braucht halt auch immer etwas Zeit, wenn dazu auch noch ein paar schöne Bilder kommen sollen... :roll:

Aber diesmal will ich Euch nicht so lange auf die Folter spannen!
Wir befinden uns ja auf der Rückreise und so müssen wir weiter in Richtung Norden, denn wir wollen nach Zapala.
Im andinen Bereich sehen wir viele solcher herrlich blühenden Wiesen:
Calceolaria_filicaulis.jpg

Die Strecke erweist sich im weiteren Verlauf als ziemlich übel und wir müssen zwischendurch den Río Kilca überqueren:
Gymno_Bl.jpg

Aber danach erreichen wir die asphaltierte Hauptstraße und es geht ganz entspannt weiter. Noch etwas unterhalb vom Pass gibt es ein kleines feuchtes Areal, wo wir Calceolaria filicaulis in Blüte antreffen:
Disteln_Natternkopf.jpg

Ganz oben lohnt es sich nach Kakteen zu suchen, denn hier wächst Maihuenia poeppigii:
Nobby_Sammlung.jpg

Aber es gibt nicht viele Exemplare und sie sind gar nicht so leicht zu finden, weil sie aus der Entfernung den Azorellas zum Verwechseln ähnlich sehen.
Als wir weiter nach unten kommen wird es deutlich wärmer und trockener - kein Wunder, dass sich hier Pterocactus fischeri wohlfühlt! An diesem Fundort sind sie besonders prächtig bedornt :P
Ptero_fischeri_lD.jpg

Nun ist es nicht mehr sehr weit bis Zapala, aber vorher gibt es noch ein bisschen zu sehen:
Salvador_Dino.jpg

Oben auf einem Felsen hält ein Weißschwanzbussard nach Beute Ausschau, wir erfreuen uns an der Rhodophiala elwesii.
Rhodophiala_elwesii.jpg

In Zapala werden wir schon von unserer Kakteenfreundin Carolina und ihrem Söhnchen Salvador erwartet. Statt Essen zu gehen, beschließen wir, gemeinsam etwas zu kochen: argentinisches Fleisch und deutschen Kartoffelsalat - vorher ist Einkaufen angesagt.
Am nächsten Tag machen wir einen "Familienausflug" nach Plaza Huincul ins Dinosaurier-Museum:
3_Kakteenfrauen.jpg

Da muss man sich schon ganz schön Mühe geben, wenn man den Argentinosaurus am Kinn kraulen will!!!
Kakteen_Sammlung.jpg

Weissschwanzbussard.jpg

Nach sovieenl alten Knochen wird es wieder Zeit für was "Frisches". Wir fahren zusammen nach Cutral Co, dem Nachbarort von Plaza Huincul, und besuchen dort eine weitere Kakteenfreundin, Kuki, und ihre beachtliche Sammlung.
Hochsprung.jpg

Maih_poeppigii.jpg

Wir wollen mal zeigen, dass es auch in Neuquén Gymnocalycien gibt ;)
Fahrt_d_Rio_Kilca.jpg

Bei diesem Treffen waren ausnahmsweise mal die Frauen in der Überzahl - ist ja bei uns total selten!
Argentinosaurus.jpg

Carolina seht Ihr links und Kuki rechts im Bild.
Falls sich jemand Sorgen um den kleinen Salvador macht - der durfte in der Zwischenzeit ausgiebig in Kukis Pool plantschen :P

So, das muss für heute reichen!
Euch allen einen schönen Tag, Lisi


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast