Mal wieder Patagonien

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 232
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Robby » 3. Mai 2016, 15:20

Hallo Lisi,

wieder sehr schöne Reiseimpressionen!
Als ich vor einiger Zeit erstmals Fotos dieser Viola in eurem Buch entdeckte, konnte ich die Gattungszugehörigkeit schier nicht glauben. Aber Tante Google ist da der selben Auffassung... Traumhaft schöne Pflanzen!

Diese "Mediolobivien" sind einzigartig. Hatte Austros immer etwas zylindrisch, jedenfalls nicht flachrund, in Erinnerung. Könnte man fast für Sämlinge halten, aber da hättet ihr besimmt auch was adultes entdeckt... Besteht da evtl. eine Verwandschaft zu A.gracilis?

lg Robby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3825
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon CABAC » 3. Mai 2016, 15:30

...nur ganz kurz für Jiri oder alle anderen die ebenso betroffen sind!

Also, dieser Zustand ist mir bestens bekannt.

Aber als Krankheit möchte ich das nicht bezeichnen. Ich definiere es anders: Je nach Intensität und Dauer eine solchen Reise, nimmt sich eben die Seele eines Reisenden manchmal sehr viel Zeit um zurückzukehren. Häufig kommt besagte Seele auch nur ganz langsam bzw. teilweise zurück. Das verstärkt sich noch wenn der Reisende intensiven Bodenkontakt (Zelten un Campo oder Festfahren in Schlammlöchern) hat. So wie bei Dir (oder Lisi und Nobby) zum Beispiel. Man merkt u.a.auch daran, dass die Abstände zwischen zwei Reisen immer kürzer werden oder beim Lesen von Reiseberichten dieser Art sofortiges Fernweh ausgelöst wird...


...in diesem Sinne mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 3. Mai 2016, 18:04

Dieses Fernweh kennen wir natürlich auch nur zu gut. Kein Wunder also, dass unser nächster Flug schon gebucht ist ;)
In der Zwischenzeit erfreuen wir uns an unseren Pflanzen zuhause und beobachten gespannt unsere Sämlinge.

Einen schönen Abend,
Lisi

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 4. Mai 2016, 21:45

Hallo zusammen,

hier kommen die nächsten Bilder unserer Reise. Die letzte Karte von CABAC ist immer noch aktuell, denn wir erreichen die Provinz Mendoza.
Noch sind wir im Süden der Provinz, wo die Landschaft teilweise fast so ist wie in Patagonien.
Am Wegesrand gab es diese auffallenden Blüten der Kokardenblume - ein Einzelexemplar und gar nicht normal in dieser Gegend, aber trotzdem ein Hingucker:
Kokardenblume.jpg

Die nächsten Pflanzen entsprechen da schon eher unserer Erwartung!
Denmozas.jpg

Natürlich sind auch die Eriosyce strausiana (für Herbert: Pyrrhocactus strausianus) keine Überraschung ;)
Eriosyce_strausiana.jpg

An den beiden letzten Fotos könnt Ihr sehen wie grün es in diesem Jahr war - der Regen war für die Vegetation ein echter Segen.
Sogar die sonst immer irgendwie schrumpeligen Opuntia sulphurea waren richtig ansehnlich!
Opuntia_sulphurea.jpg

Für tolle Farbeffekte sorgen die Portulaca sp..
Portulaca_sp.jpg

Wir waren aber eigentlich auf der Suche nach einem Gymnocalycium und einem besonderen Austrocactus! Die waren dann doch etwas schwieriger zu finden. Aber unsere intensive Suche wurde schließlich doch belohnt:
Gymno_striglianum.jpg

Dieses Gymnocalycium dürfte ein G. striglianum sein. Alle Exemplare waren sehr klein und gut im Gestein getarnt.
Für den Austrocactus gibt es bisher keinen Namen, aber er ist ein hübsches Kerlchen :D
Austro_sp_CN.jpg

Vereinzelt gab es sogar noch ein paar Blüten!
Austro_sp_CN_B.jpg

....und so nette Begleiter als Beigabe:
blaue_Blume.jpg

eine unbekannte blaue Blume und ein Zephyranthes filifolia
Zephyranthes_filifolia.jpg


Soweit für heute - beim nächsten Mal geht es dann noch mal Richtung Anden.

Einen schönen Himmelfahrtstag wünscht, Lisi

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 14. Mai 2016, 07:22

Jetzt wo auch Lautaro wieder mitreisen kann, will ich mal zügig weitermachen mit unserem Reisebericht.
Ich hatte ja versprochen, dass wir nochmal in Richtung Anden fahren werden. Das Wetter hat am Vorabend ganz schöne Kapriolen geschlagen und es hat ordentlich gewittert. Die Temperaturen sind danach ziemlich abgerutscht und vorbei ist es erst mal mit dem baluen Himmel. Wir lassen uns jedoch nicht von unserem Ausflug nach Las Lenas abhalten. Wir fahren durch das Tal "Valle de Las Lenas Amarillas" hinauf in das Skigebiet.
Weg_LL.jpg

Skigebiet.jpg

Das Wetter hat auch was Gutes, denn es sind weniger Ausflügler hier als üblich. Es erschreckt uns aber immer wieder, mit welchem Tempo sich hier der Tourismus ausbreitet. Unser erster Habitat von Austrocactus hibernus musste einem Parkplatz weichen :x
Also suchen wir etwas weiter weg nach den Pflanzen. Bei dem sehr kühlen Wetter haben die Austros keine Lust ihre Blüten zu öffnen :(
Austro_hibernus_Regen.jpg

Die Maihueniopsis platyacantha tun es ihnen gleich...
Maih_platy_nass.jpg

Dafür erfreuen uns die Rhodophiala rhodolirion mit ihrer ganzen Pracht. Deren Blüten sind einfach unübertroffen!!!
Rhodo_rhodolirion.jpg

Da kann man doch getrost mal auf die Kakteenblüten verzichten, oder etwa nicht?
Am nächsten Tag entschließen wir uns trotz der schweren Regenfälle, den Weg ins Gebiet der Mina La Valenciana zu wagen,
wir haben ja ein großes Auto :) ...
Strasse_Gewitter.jpg

...und das können wir auch gut gebrauchen, denn es hat eine Menge Schlamm von den Bergen gespült.
So kommen wir gut zu einem der Fundorte von Austrocactus subandinus, der bereits Früchte hatte.
Austro_subandinus.jpg

Manch andere Pflanze, wie diese Malesherbia lirana hat vom Regen eher profitiert:
Malesherbia_lirana_subglabrifolia.jpg

Jetzt sind wir neugierig wie es an einem Fundort in einem anderen Tal aussieht. Da ist die Strecke noch viel schlechter!
schlechter_Weg.jpg

Bei den schlechten Lichtverhältnissen ist es gar nicht leicht die A. subandinus zu finden, zudem die Pflanzen an diesem Fundort deutlich besser versteckt sind.
Austro_subandinus_BB.jpg

Wir begegnen auf der Kakteensuche ein paar verfrorenen Gesellen:
Schlange.jpg

Echse_BB.jpg

Dem Pterocactus fischeri scheint das Wasserangebot zu gefallen...
Ptero_fischeri_B.jpg

Wie hart hier die Bedingungen sind, erkennt man wohl am besten an den Ephedras. Die haben echte Bonsai-Qualität!
Ephedra_Holz.jpg

Das Wetter verheißt nichts Gutes und so beenden wir für diesen Tag unsere Ausflüge und kehren zum Hotel zurück.

Euch allen wünsche ich ein schönes Pfingstwochenende - auch wenn uns die Wetterfrösche keine guten Aussichten versprechen ;)
Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3825
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon CABAC » 15. Mai 2016, 06:05

MAP_Las_Lenas_1.1.jpg

„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Argentinien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“


Hallo nach Eschweiler und hallo zusammen!

Lisi, ich muss ganz ehrlich gestehen das mir ein Bericht durch die Lappen gegangen ist. Bitte also um Nachsicht wenn ich erst diesen Beitrag kommentiere.

Es ist ein ganz besonderer Beitrag, denn in Los Molles und Los Lenas bin ich ja auch erst kürzlich gewesen. Wir wandelten quasi in Euren Fußtapfen oder Reifenspuren an fast den gleichen Fundorten.

Da ich ja auch beabsichtige, über meine Reise hier zu berichten, will ich nicht zu viel verraten.



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 15. Mai 2016, 11:15

Hallo CABAC und Danke!

Da darf ich mich dann schon mal auf einen spannenden Bericht freuen - Vorfreude ist ja bekanntlich besonders schön...

Ich wünsche allen ein frohes Pfingstfest!
Lisi

gymnofan
Beiträge: 250
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon gymnofan » 2. Juni 2016, 07:32

Hallo Ihr Beiden

herzlichen Dank für den tollen Bericht in der Juni KuaS über den neuen Austrokaktus; kenne die Gegend im Süden Argentiniens leider überhaupt nicht, habe mich nur im Norden und Nordwesten rumgetrieben, aber es ist doch sicher toll, wenn man von der Entdeckung einer neuen Art berichten kann

VG
Gymnofan

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Lisi » 2. Juni 2016, 21:19

Hallo zusammen und Danke Gymnofan!

Ich schulde Euch ja noch den Rest unseres Reiseberichts und da das Wetter hier so üble Kapriolen schlägt, ist es ja ganz schön, virtuell in die Wärme zu reisen.
Wobei ich gleich ein wenig einschränken muss, denn El Niño hat ganz schon zugeschlagen.
Unsere Reise führte uns aus der Umgebung von Malargüe nach Mendoza, wo wir noch 2 Tage mit Roberto Kiesling verbringen wollten. An einer Raststätte machten wir einen kleinen Kaffeestopp und dort wartete in einer aktuellen Tageszeitung eine üble Nachricht auf uns: Die Regenfälle des Wochenendes hatten nicht nur die kleinen nebenstraßen schwer getroffen, sondern leider auch 18 große Erdrutsche auf der Passstraße von Uspallata nach Santiago ausgelöst. Es war Dienstag und für Mittwoch früh wurde die Wiederöffnung des Passes angekündigt, für den Fall, dass keine weiteren Lawinen runtergingen. Damit war klar, dass wir nur eine Nacht bei Roberto bleiben konnten, denn wir durften ja nicht riskieren, unseren Rückflug zu verpassen. :(
Schon haben wir die Weinfelder von Mendoza im Blick:
Wein.jpg

Den Nachmittag nutzen wir um mit Roberto das Gewächshausprojekt am Institut Conicet in Mendoza zu besuchen. Hier ein kleiner Eindruck:
Schild_Cactario.jpg

Sogar ein Eckchen Patagonien gibt es hier!
Schild_pat.jpg

Wir staunen darüber, dass die Erdmischmaschine von Meglioli immer noch benutzt wird - das ist eben echte Qualität!!! :o
Mischer.jpg

Leider fehlt es an Geld, um einen soliden Regen- bzw. Hagelschutz zu bauen. So müssen behelfsmäßige Folien herhalten.
Nobby_Roberto.jpg


Am kommenden Morgen machen wir uns auf die Rückreise nach Chile. Wie es wohl am Grenzübergang aussieht? Und ob der Pass überhaupt frei ist?
Es geht überraschend zügig voran und es geht schnurstracks auf die Anden zu. Das Wetter sieht soagr richtig gut aus!
Richtung_Anden.jpg

Von den schweren Erdrutschen waren nur noch Spuren zu sehen:
P1140454.JPG

An der Grenze hatten wir wahnsinniges Glück, denn wir haben gerade noch in letzter Sekunde die Umfahrung einer Galerie erwischt und so einen Monsterstau vermieden. An der Abfertigung ging es daher auch schnell, denn die anderen steckten in der Galerie fest. Glück gehabt :P

So, nun hoffe ich, dass Euch unsere Reise gefallen hat und Ihr uns beim nächsten Mal wieder begleitet.

Ach, übrigens da Gymnofan darauf angesprochen hat: unser erster kleiner Austrocactus pauxillus Sämling (gepfropft) hat letzte Woche schon geblüht
Austrocactus_pauxillus.jpg

Hier auch mal ein Blick auf die ungewöhnliche Bedornung:
Austro_pauxillus_SAR8283.jpg


Macht's gut, Lisi

Manfredo
Beiträge: 765
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon Manfredo » 2. Juni 2016, 22:08

Mucha' gracia' !!!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3825
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon CABAC » 3. Juni 2016, 08:07

Mendoza-Uspallata.jpg


„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Argentinien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“

Hallo nach Eschweiler

und danke für den allerletzten (?) Bericht zu und über Eure letzte Reise!

Wenn das so zutrifft, kann ich nur sagen ; Hochachtung und schön war's mit euch Euer Argentinien zu erleben!

Danke auch für die Bilder darüber wie argentinische Wissenschaftler Kakteen kultivieren.

Was den argentinischen Wein betrifft, kann ich mit ruhigen Gewissen mal verraten, wohin bei mir die Interessen liegen.

Sowohl beim Torontes als auch beim Cabernet habe ich nun ein weiteres Lieblingsweinanbaugebiet: Lujan de Cuyo. Beim Torontes war ich ja bisher auf das Anbaugebiet Cafayate eingeschworen, das hat sich dann nach einer Empfehlung unseres Hotelpächters Hector aus Santa Maria geändert.

Dann wäre ich wohl an der Reihe Argentinien hier aus meiner Perspektive und mit meinen Eindrücken vorzustellen. Oder soll ich noch ein wenig Warten und dem Robby noch etwas Vorsprung lassen?

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 250
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Mal wieder Patagonien

Beitragvon gymnofan » 3. Juni 2016, 08:48

Hallo CABAC

ich scharre gewaltig mit den Hufen und warte auf Deinen Argentinienbericht

VG
GYmnofan


Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Manfredo und 5 Gäste