Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1392
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Beitragvon michael » 15. Januar 2018, 11:06

Hallo,

ich weiß nicht so recht wohin mit dem Thema im Forum und ordne es einfach mal hier ein.

Vorab, ich bin eigentlich bei den Kakteen "zu Hause", beschäftige mich aber seit 2 Jahren intensiver mit den Gattungen Cotyledon und Tylecodon. Des weiteren verfasse ich seit einiger Zeit die Wikipedia-Artikel zu den Arten der Gattung. Dabei habe ich vieles gelernt über Systematik. Und dann kommen irgendwann Fragen auf, wie unten.

1778 hat Hudson Cotyledon lutea beschrieben. Dies gilt lt. Sukkulentenlexikon (Eggli) als Synonym zu Umbilicus erectus. Van Jaarsveld hat nun 2015 ein weiteres Cotyledon lutea beschrieben. Durfte er das, nach nomenklatorischen Regeln? Und Zusatzfrage, wieso gilt die Beschreibung als Homonym zu C. lutea Huds., wenn doch Hudson's C. lutea Synonym zu Umbilicus erectus ist (und damit nicht das gleiche beschreibt)?

2016 haben Jaarsveld und Eggli Cotyledon adscendens beschrieben. Ich frage mich ob ich da etwas falsch verstehe! Ich bin nur pflanzeninteressierter Laie, aber die beiden sind gestandene Botaniker, so denke ich. Cotyledon adscendens wurde doch bereits 1949 von R.A.Dyer beschrieben!? Wieso dann die zweite Beschreibung, zumal die laut ipni.org auch als homonym zu der Originalbeschreibung gilt!? Werden die Artnamen nicht vor der Beschreibung geprüft? Zumal die Beschreibung von 2016 als synonym zu Cotyledon lutea van Jaarsv. (2015) gilt.

Und dann gab es 2017 noch die Beschreibung von Cotyledon xanthantha, ebenfalls durch Jaarsveld und Eggli. Diese gilt als synonym zu C. lutea van Jaarsv., wollte man damit den Artnamen gültig "machen"?

Mir ist klar, das ipni.org nicht der Stein des Weisen ist bzw. dort auch Fehler passieren. Aber irgendwie bin ich zunehmend verwirrt. Vielleicht kann ja jemand, der sich in der Lage sieht, das mal fachlich aufklären.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 419
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Beitragvon WoBo » 15. Januar 2018, 21:24

Hallo Michael,

auch ohne spezielle Cotyledon-Kenntnisse hoffe ich Dir ein paar sachdienliche Infos geben zu können.
Unter Deinem Wikipedia-Link zum Begriff "Homonym" steht eine schöne Kurzfassung: "Bei der Homonymie steht derselbe sprachliche Ausdruck für verschiedene Begriffe, bei der Synonymie stehen verschiedene sprachliche Ausdrücke für denselben Begriff." Übersetzt auf das Thema Pflanzennamen könnte man auch sagen: Ein Homonym ist derselbe Name für verschiedene Taxa, Synonyme sind verschiedene Namen für dasselbe Taxon (stimmt nicht 100%ig, zumindest nicht für die Homonyme, aber ich lasse das jetzt erst mal so stehen). Für das Verständnis in diesem Zusammenhang ist noch wichtig zu wissen, dass die beiden Begriffe sich auf zwei verschiedene Disziplinen beziehen: Beim Homonym geht es (ausschließlich) um Nomenklatur, beim Synonym (ausschließlich) um Taxonomie.

Heißt konkret bei den von Dir genannten Beispielen:
- Hudsons hat den Namen Cotyledon lutea beschrieben. Bedeutet nach den Regeln des Botanischen Codes: Der Name Cotyledon lutea darf nie wieder für irgend eine andere Pflanze verwendet werden. Geregelt wird das in Artikel 53 des ICBN, in dem hierfür auch der Begriff "Homonym" (= gleicher Name) definiert wird. Er enthält auch ausdrücklich die Anmerkung "A later homonym is unavailable for use even if the earlier homonym is illegitimate or is otherwise generally treated as a synonym." (Ein späteres Homonym steht auch dann nicht zur Verfügung, wenn das frühere Homonym unrechtmäßig ist oder anderweitig allgemein als Synonym behandelt wird.)
Van Jaarsveld durfte demnach keine "neue" Cotyledon lutea beschreiben. Und zu Deiner Zusatzfrage: Ob Synonym oder nicht, ist nach den nomenklatorischen Regeln völlig irrelevant Die Namen von Hudson und van Jaarsveld sind gleich, also Homonyme, also ist die spätere Version ungültig. Entsprechendes Beispiele bei den Kakteen sind z. B. Malacocarpus, Hickenia und Brasilicactus; die Namen gab es zuvor schon für andere Pflanzengattungen.
- Bei Cotyledon adscendens scheint die Lage ähnlich zu sein. Der Name von van Jaarsveld & Eggli ist der gleiche wie der von Dyer, also Homonym, also ungültig. Ob einer der beiden Namen von irgendwem als Synonym angesehen wird oder sich - Sonderfall!, deshalb auch die oben gemachte Einschränkung - beide Namen auf dieselben Pflanzen beziehen, ist irrelevant. Hier geht es ausschließlich um Nomenklatur, also die Frage, ob ein Name gültig ist.
Und von wegen "gestandene Botaniker": Generell können jedem Fehler unterlaufen, also hier z.B. alte Veröffentlichungen übersehen werden. Eine ganz andere mögliche Erklärung könnte noch sein, dass die beiden die Originalbeschreibung kannten, aber für ungültig hielten, und sie den Namen gültig machen wollten. Um das zu klären, müsste man die Originalbeschreibungen genauer prüfen. Und auch hier: Die nomenklatorische Einstufung als Synonym spielt für die nomenklatorische Einstufung (gültiger oder ungültiger Name) keine Rolle.
- Deine Vermutung zu Cotyledon xanthantha könnte gut stimmen: Nachdem die "Versuche" mit Cotyledon lutea van Jaarsv. (2015) und Cotyledon adscendens van Jaarsv. & Eggli (2016) aus welchen Gründen auch immer nicht geklappt haben, wäre es plausibel, dass sie einen ganz neuen, "unbelasteten" Namen gewählt haben.
- Dass Cotyledon adscendens und Cotyledon xanthantha als Synonyme zu Cotyledon lutea van Jaarsv. (2015) angesehen werden, kann ich nicht nachvollziehen, da letzterer Name ja - wie oben beschrieben - ungültig ist.

Ich hoffe, dass die Erläuterungen Dir etwas weiterhelfen!

Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1392
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Beitragvon michael » 16. Januar 2018, 10:41

Hallo Wolfgang,

Danke für Deine Überlegungen.

WoBo hat geschrieben:Und von wegen "gestandene Botaniker": Generell können jedem Fehler unterlaufen, also hier z.B. alte Veröffentlichungen übersehen werden.


Wobei das heutzutage ja via ipni.org überthaupt kein Problem mehr ist, das sind 2 Klicks. Und ipni.org sollten vanm Jaarsveld und Eggli eigentlich kennen. :shock: Von daher bin ich da sehr verwundert.

Eine ganz andere mögliche Erklärung könnte noch sein, dass die beiden die Originalbeschreibung kannten, aber für ungültig hielten, und sie den Namen gültig machen wollten. Um das zu klären, müsste man die Originalbeschreibungen genauer prüfen.


Das könnte möglich sein. Ich habe die Originalbeschreibungen nicht. Aber, zumindest die Beschreibung von C. lutea von 2015 habe ich hier liegen. Und wenn man eine alte vermeintlich ungültige Beschreibung mit einer neuen ersetzten möchte, dann sollte doch die alte in der neuen mit erwähnt werden, oder!? Das tat van Jaarsveld 2015 eben nicht.

- Dass Cotyledon adscendens und Cotyledon xanthantha als Synonyme zu Cotyledon lutea van Jaarsv. (2015) angesehen werden, kann ich nicht nachvollziehen, da letzterer Name ja - wie oben beschrieben - ungültig ist.


Diese Zuordnung habe ich nur ipni entnommen. Wie schon geschrieben, auch die machen nicht alles richtig.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

detmet
Beiträge: 53
Registriert: 5. Dezember 2008, 16:46

Re: Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Beitragvon detmet » 20. Januar 2018, 22:44

Die Autoren haben die nicht beabsichtigte, zweifache Publikation von Homonymen schon erkannt und das Problem bereinigt, nachzulesen in der Zeitschrift Bradleya 35: 170 (2017). Die Art heißt nun Cotyledon xanthantha.

Übrigens ist der ICBN (International Code of Botanical Nomenclature) mit der neuen Fassung 2012 in ICN (International Code of Nomenclature) umbenannt worden.

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1410
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Taxonomisches zu Cotyledon lutea

Beitragvon K.W. » 23. Januar 2018, 00:10

Guten Morgen allerseits,

einer der interessantesten Beiträge der letzten Zeit - für mich.
Michael und Wolfgang, vielen Dank für die "Horizonterweiterung" !

Herzliche Grüße

K.W.


PS Michael, Beate und ich haben den Einblick in´s Winterquartier auch sehr gut sehen, und genießen können. . . :) ;)
(. . . sind die eigentlich alle behämmert. . . )
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.


Zurück zu „Kultur und Pflege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast