Kakteen in Balkonkästen

Irene
Beiträge: 2
Registriert: 20. Juli 2015, 18:14

Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon Irene » 20. Juli 2015, 18:44

Hallo liebe Kakteenfreunde,

nachdem ich auf meinem kleinen Sonnenbalkon (Sonne von 12:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr) bereits alles an Blumen versucht habe und außer Geranien, die ich nicht mag, nichts wirklich wächst, habe ich mich entschlossen es einmal mit Kakteen und Sukkulenten zu versuchen.

Kakteen und Sukkulenten fazinieren mich schon länger, bisher hatte ich jedoch noch keine Exemplare (kleine Wohnung, wenig Licht). Jetzt habe ich mir einige Kakteen und Sukkulenten gekauft und möchte diese in meine Balkonkästen (3 je 80 cm) planzen. Meine Frage ist,
1. Geht das überhaupt?
2. Wenn ja, muss ich irgendetwas besonders beachten?
3. Muss ich auf Kakteenfamilien achten?

Folgende Kakteen und Sukkulenten habe ich gekauft, es sind alles kleine Exemplare:
Astrophytum myrostigma und senile
Aloe moriensis
Brutblatt
Coryphanta spec und pallida
Crassula perforata
Cephalocereus senillis
Dudleya farinosa
Euphorbia horrida
Echeveria Blue Prince, Black Prince und setosa
Echinocereus rigidissimus
Lithops
Mammillaria pilcayensis, painteri, booli, sheldoni, swinglei
Parodia mairanana
Senecio cylindricus


Gruß
Irene

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon CABAC » 21. Juli 2015, 06:52

Hallo Irene,

zunächst ein Mal herzlich willkommen hier. Versuche mal Deine Fragen zu beantworten.

Grundsätzlich ist für Dich möglich, unter den geschilderten Möglichkeiten Kakteen und andere Sukkulenten auf Deinem Balkon (in Kästen oder anders) zu kultivieren. Denn immerhin haben es ja Deine "Geranien" ausgehalten. Ich nehme aber an, dass es sich bei den Geranien nicht um Storchenschnabelgewächse aus der Staudengärtnerei handelt, sondern um die züchterische Form von südafrikanischen Pelargonien, deren Ursprung mal in den xerophytisch wachsenden Pelargonien Südafrikas gewesen ist. Diese Veranlagung ist auch nach vielen Generationen im genetischen Gedächtnis verankert.

Würde an Deiner Stelle aber die Anzahl drei oder vier Kakteenarten oder / und Sukkulenten beschränken und testen, ob diese mit den klimatischen Verhältnissen und Deinen Vorstellungen harmonieren. Würde die Auswahl dann eher sachlich gestalten und nicht danach, ob sie in Deine "Schöner-Wohnen" Vorstellungen passen.

Auch ich habe mal so angefangen, musste aber schnell feststellen das Balkonkastenkultur Tücken hat. Das fängt schon mit der Frage an, ob man auspflanzt oder die Pflanzen weiterhin in ihren Töpfen lässt. Erfahrungsgemäß würde ich letzteres nicht nur aus Gewichtsgründen vorziehen. Sind die Pflanzen Deiner Auswahl nicht in unseren Breiten kälte und nässeresistent, musst Du, um Verluste zu vermeiden, die Pflanzen im Herbst einräumen und an einen Ort abstellen wo sie so überwintern, dass sie im nächsten Frühjahr wieder ihren Platz in den Balkonkästen einnehmen können.

Bin gespannt, was andere Nutzer dazu meinen.

Mach(t) es gut

CABAC

Benutzeravatar
stefang
Beiträge: 57
Registriert: 23. November 2008, 14:37

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon stefang » 21. Juli 2015, 12:52

Hallo Irene,

im Grunde stimme ich mit CABAC überein, allerdings bin ich schon der Meinung, dass Kakteenkultur (zu den anderen Sukkulenten kann ich wenig sagen) auf dem Balkon sehr gut möglich ist, wenn man gewisse Regeln beachtet. So solltest du, wenn die Pflanzen ungeschützt im Freien stehen, unbedingt auf ein sehr durchlässiges Substrat achten und dieses auch gegebenenfalls an die Ansprüche der einzelnen Arten anpassen. Das wird dann schnell zur Wissenschaft... Wenn ein Dach drüber ist, umso besser.

Was ich auch nicht machen würde: die verschiedenen Pflanzen in Balkonkästen zusammenpflanzen. Das kann man zwar schick arrangieren, aber a) haben die Pflanzen unterschiedliche (Wasser)bedürfnisse und b) wachsen sie unterschiedlich schnell, das Arrangement gerät dann schnell aus dem Gleichgewicht. Und alle paar Monate umtopfen tut auch nicht gut. Wenn du die Kästen dennoch nutzen willst, solltest du die Pflanzen in ihren Töpfen lassen, sie im Balkonkasten arrangieren und dann mit etwas durchlässigem wie Blähton oder Bims auffüllen. Dann wirkt es optisch wie ausgepflanzt, du kannst aber jederzeit eingreifen.

Viel Erfolg
Stefan

Pantalaimon
Beiträge: 218
Registriert: 27. Juli 2011, 18:52

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon Pantalaimon » 21. Juli 2015, 14:32

Hallo,

die alles entscheidende Frage ist (in meinen Augen): Was machst Du mit den Pflanzen im Winter? Wenn ich das richtig sehe, dann vertragen alle von Dir ausgewählten Pflanzen (so gut wie) keinen Frost. Das heißt: Du brauchst über die Wintermonate einen Platz, an dem die Pflanzen (größtenteils) fast bis ganz trocken (Ausnahme: die Dudleya ist eine winterwachsende Art und braucht daher regelmäßig etwas Wasser; Einschränkung: ich kenne ich für jede der von Dir genannten Arten die richtige Pflege, da hier auch Gattungen dabei sind, von denen ich keine Ahnung habe) bei ca. 5-10°C überwintern können. Ich hoffe, Du hast solch ein Plätzchen. Dies bedeutet dann auch, dass Du die Pflanzen hin und her tragen musst, und wenn die alle fest in den Balkonkästen eingepflanzt sind, dann können diese ganz schön schwer werden. Und (wie von den anderen Usern schon gesagt): Einpflanzen mach nur Sinn, wenn Du Pflanzen mit gleichen Pflegeansprüchen hast. Dies ist bei Dir aber nicht der Fall (siehe z.B. die Dudleya). Wenn Du die Pflanzen in Töpfen lässt und nur "einfütterst" (wie von stefang beschrieben) dann bist Du einfach flexibler.

Viele Grüße!
Chris

Irene
Beiträge: 2
Registriert: 20. Juli 2015, 18:14

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon Irene » 21. Juli 2015, 17:11

Zuerstmal vielen vielen Dank für die Tipps. Das kommt eben dabei heraus, wenn man nach dem Aussehen kauft :oops: :lol:.

Ich kann die Kakteen im Treppenhaus überwintern. Das geht ohne große Probleme. Ich wohne im 4. Stock und der Absatz zum Dachboden ist da ideal (Fenster für Licht vorhanden) und allzu oft kommt da auch keiner vorbei.

Ich werde jetzt mal Eure Ratschläge beherzigen und die Kakteen in den Töpfen in die Kästen stellen. Fürs Erste ist das wohl die beste Lösung für mich. Zumal ich dann auch Zeit habe, mich mit den Kakteen und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zu befassen.

Gruß
Irene

Benutzeravatar
MarcoPe
Beiträge: 76
Registriert: 22. November 2008, 15:55
Wohnort: Berlin

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon MarcoPe » 25. Juli 2015, 18:14

Hallo Balkongärtner!

Gebe noch schnell meine Erfahrungen hinzu:
Bei mit haben sich kleine Kästen aus Ton/Terracotta bewährt. Kunststoffkästen sind nicht stabil genug.
Im Winter stehen sie nur geschützt vor Niederschlägen. Auf vielen Balkonen geht das, wenn man die Kästen nach unten an die Hauswand stellt.
Auspflanzen hat den Vorteil, dass die Pflanzen stabil stehen und sehr gut wachsen.
Ich würde nicht mehr verschiedene Gattungen zusammenpflanzen. Sie bedrängen sich zu schnell.
Das vermindert aber die Gestaltung. Viel Gestaltung geht aber eh nicht. Da müsstest du immer wieder umpflanzen.
Dann lieber in den Töpfen lassen (aber: "Mein kleiner grüner Kaktus..."

Grüße von
Marco
Hier bin ich auch: http://www.kakteenforum.de
Mein Verein: http://www.kakteenfreunde-berlin.de
Mitglied der Deutschen KakteenGesellschaft DKG

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 412
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon WoBo » 1. August 2015, 07:38

Wenn das Klima stimmt, kann das schon ganz gut aussehen - gefunden in Santa Cruz de la Palma:

Santa Cruz de la Palma 1.jpg

Santa Cruz de la Palma 2.jpg


Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Kakteen in Balkonkästen

Beitragvon CABAC » 2. August 2015, 07:17

Ja richtig WoBo,

das sieht gut aus und ist damit wohl ein häufiges Fotomotiv. Aber vielleicht lebt Irene ja in Wuppertal, Hagen oder München (nach Wikipedia die regenreichsten Orte Deutschland) und dann wird eine Balkonkultur ohne Schutz von oben problematisch. Es sei denn sie weicht auf heimische Sukkulenten aus. Habe kürzlich mal eine stattliche Sammlung mit Semperviven auf einem Balkon gesehen.

Mach(t) es gut

CABAC


Zurück zu „Kultur und Pflege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste