Schwarze Placken

PeterK
Beiträge: 22
Registriert: 18. Oktober 2012, 08:15

Schwarze Placken

Beitragvon PeterK » 15. Juni 2014, 21:28

Hallo,

gestern habe ich bei einer Rebutia plötzlich viele schwarze Placken entdeckt. Wenn ich die Placken abhebe, kann man sehen, dass unter der Schale unterschiedlich tiefe 'Dornen' im Kaktus stecken. Sind das Schildläuse? Wenn ja, was hilft dagegen? Spruzit?

Viele Grüße

Peter
Dateianhänge
20140615 schwarze Flecken 04a.jpg
20140615 schwarze Flecken 04a.jpg (6.32 KiB) 3036 mal betrachtet
20140615 schwarze Flecken 02.jpg
20140615 schwarze Flecken 02.jpg (36.54 KiB) 3036 mal betrachtet
20140615 schwarze Flecken 01.jpg
20140615 schwarze Flecken 01.jpg (34.56 KiB) 3036 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Schwarze Placken

Beitragvon Thomas Brand » 16. Juni 2014, 16:21

Moin,

nein, keine Schildläuse, und deswegen auch kein Insektizid.
Die Ursache ist - zumindest mir - unbekannt. Ohne die Pflanze genau zu untersuchen, ggf. aufzuschneiden und mikrobiologisch zu diagnostizieren, geht es da kaum seriös weiter.
Also Pflanze separieren, beobachten und dann weitersehen. Entweder ist sie ohnehin verloren oder sie übersteht das.

Gruß
Thomas

PeterK
Beiträge: 22
Registriert: 18. Oktober 2012, 08:15

Re: Schwarze Placken

Beitragvon PeterK » 16. Juni 2014, 20:46

Hallo,

danke für den Hinweis. dann schaue ich mal, was sich so entwickelt.

Wie würde denn eine mikrobiologische Unterschung aussehen? Kann man sowas auch im ambitionierten Hobby-Bereich machen?

Veile Grüße

Peter

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Schwarze Placken

Beitragvon Thomas Brand » 17. Juni 2014, 18:28

Moin,

die "mikrobiologische Untersuchung" ist in einem spezialisierten Diagnoselabor für Pflanzen (Pflanzenschutzdienste der Bundesländer) möglich. Wobei ... von Kakteen und deren Krankheitserreger haben die natürlich selten Ahnung, da das nun mal keine Hauptkulturen in Deutschland sind.
Theoretisch kann man das auch zu hause. Vorausgesetzt Du hast die Kenntnisse (insbesondere Mykologie, um die charakteristischen Strukturen erkennen und bewerten zu können) und die Ausrüstung (Mikroskop, ggf. steriler Arbeitsplatz und entsprechende Nährböden sowie Inkubationsmöglichkeiten).
Aber was bringt so eine Diagnose? Du weißt dann, wie der Pilz heißt (wenn es denn zum erfolgreichen Abschluss des Diagnoseprozesses kommt), die Pflanze ist hin (Pflanzen gehen aus so einem Labor in der Regel scheibchenweise oder zersetzt heraus) - das war's dann aber auch schon.
Erstmal Quarantäne (ich gehe davon aus, dass das Symptom nur an einer Pflanze zu sehen ist) - und beobachten. Entweder übersteht die Pflanze es oder es ist ohnehin zu spät.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 877
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Schwarze Placken

Beitragvon P.occulta » 17. Juni 2014, 19:05

Hallo zusammen,

habe ein Echinopsis die auch solche schwarzen Placken hat,
die Echinopsis wächst sehr gut und ist auch sehr blühfreudig.
Kann also nichts feststellen das dieser Kaktus irgendwas schlimmes hat.

Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

PeterK
Beiträge: 22
Registriert: 18. Oktober 2012, 08:15

Re: Schwarze Placken

Beitragvon PeterK » 18. Juni 2014, 22:51

Halalo,

danke für die Infos. Ich glaube eher nicht, dass es ein Pilz ist. Wenn ich die Placken an einer Seite etwas drücke, platzen sie weg und darunter liegt die saubere aber etwas beschädigte Oberfläche des Kaktus. Die abgeplatzten Teile sehen dann aus wie im ersten Foto, dass eines dieser Placken auf die Seite gestellt zeigt. Das Metallteil ist das Ende einer kleinen Büroklammer.

Viele Grüße

Peter


Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste