Wollläuse

Peter II
Beiträge: 264
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Wollläuse

Beitragvon Peter II » 18. April 2013, 00:21

Hallo Gemeinde,

welches Gießmittel ist aktuell gegen Wollläuse? Die alten Sachen sind ja meist verboten.
Kennt sich jemand aus?

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1350
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Wollläuse

Beitragvon michael » 18. April 2013, 06:25

Hallo,

auf der Seite der DKG gibt es die Pflanzenschutzmitteltabellen mit den aktuellen Mitteln:
http://www.dkg.eu/cms/cs/index.pl?navid ... R7jswBzKOc
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Wollläuse

Beitragvon Thomas Brand » 18. April 2013, 17:59

Moin,

als Gießmittel sind aufgelöste Granulate, Stäbchen oder Flüssigkonzentrate mit den Wirkstoffen Imidacloprid (Provado % WG), Acetamiprid (Axoris) oder Thiacloprid (Calypso) zu nennen. Beim Auflösen der festen Formulierungen bleibt ein Schlamm übrig, daher sind die flüssigen Formulierungen besser geeignet (Axoris Spritz- und Gießmittel) oder auch 3 in 1 Schädlingsfrei (Sprudeltabletten) beispielsweise.

Gruß
Thomas

Peter II
Beiträge: 264
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Wollläuse

Beitragvon Peter II » 20. April 2013, 19:16

Ich danke Euch.

Peter II
Beiträge: 264
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Wollläuse

Beitragvon Peter II » 29. April 2013, 17:37

Hallo Thomas,

ich habe noch eine Frage zu Provado WG5: Kann man die Lösung lagern oder muss die sofort aufgebraucht werden?

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Wollläuse

Beitragvon Kurt » 29. April 2013, 18:08

Hallo zusammen,

das interessiert mich auch, da ich mir, immer wenn leer, einen 10-Liter- Kanister mit Giftlösung ansetze und diesen in der Garage aufbewahre. Nach Bedarf fülle ich mir eine Sprühflasche ab.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Wollläuse

Beitragvon Thomas Brand » 29. April 2013, 19:15

Moin,

angesetzte Spritzlösung sollte nach dem Ansetzen verbraucht werden. Zwei wesentliche Gründe:
- Lagerung von angesetzter Spritzbrühe stellt Umwelt- und Gesundheitsrisiken dar.
- Die Wirkung kann nach Lagerung reduziert sein. Ist es zwar in der Regel bei kurzfristiger Lagerung nicht, kann aber besonders bei extrem kalkhaltigem oder saurem Wasser auftreten (chemische Bindung und/oder mikrobieller Abbau).
Falls Lagerung unumgänglich ist: Kühl, vor Licht geschützt in einem deutlich beschriftetem, dichten Gefäß lagern und alsbald aufbrauchen.

Zudem ist es bei den Klienpackungen der im Haus- und Kleingarten legal einsetzbaren Pflanzenschutzmittel nun wirklich kein Problem 1 l oder gar nur 100 ml zu mischen und aufzubrauchen. Auch wegen der Dosierungsprobleme von Profiprodukten auf kleiner Fläche gibt es ja diese speziellen Formulierungen für den Hobbybereich.

beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Wollläuse

Beitragvon Kurt » 29. April 2013, 19:47

Hallo Thomas,

danke für Deine ausführlichen Tipps und Ratschläge und für die schnelle Antwort.

Herzliche ...
Grüsse Kurt

Peter II
Beiträge: 264
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Wollläuse

Beitragvon Peter II » 1. Mai 2013, 20:27

Danke, Thomas.

Linda43
Beiträge: 3
Registriert: 8. Dezember 2015, 11:17

Re: Wollläuse

Beitragvon Linda43 » 9. Dezember 2015, 15:32

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Glaube meine sind auch gerade damit befallen und dahcte schon ich müsse sie vielleicht ganz entsorgen :?

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3834
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Wollläuse

Beitragvon CABAC » 10. Dezember 2015, 05:45

Hallo Linda43,

herzlich willkommen hier!

Nein, entsorgen würde ich an Deiner Stelle die Pflanze auch nicht, aber die Schädlinge bekämpfen, in Quarantäne stellen (denn es können ja immer noch Eier der Wollläuse an der Pflanze sein) und den gesamten Bestand und die Umgebung kontrollieren.

Wollläuse entwickeln schnell Resistenzen gegen Schädlingsbekämpfungsmittel, deshalb bei Wiederkehr das Mittel wechseln. Bei Zimmerpflanzen niemals die Schädlingsbekämpfung in Wohnräumen vornehmen, sondern immer außerhalb.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste