Rebutia spec

Paul
Beiträge: 16
Registriert: 17. Dezember 2008, 09:24
Wohnort: Ruhrgebiet

Rebutia spec

Beitragvon Paul » 28. Mai 2016, 10:28

Hallo liebe Pflanzenfreunde, die wenigen Rebutien, die ich habe, blühen so schön, dass ich doch einmal den Versuch unternehmen möchte, einen Namen zu finden.
Die erste
Rebutia_wessneriana.jpg
R. wessneriana ??
ist aus Samen gezogen, die unter dem Namen R. wessneriana verteilt wurden. Wegen der dichten Bedornung kommen mir aber Zweifel.
Die zweite
Rebutia_fiebrigii_albipilosa.jpg
R. albipilosa ??

habe ich als R. albipilosa gekauft. Die blonden Mitteldornen sind aber 3 cm lang.

Die letzte
Rebutia_krainziana.jpg
R. krainziana ??

ist aus einem Pflanzenmarkt und trägt (behelfsweise) den Namen R. krainziana. Sie hat im Laufe der Jahre einen großen Cluster gebildet (Topfdurchmesser 15cm).
Kann jemand die Pflanzen einordnen?
Vielen Dank und viele Grüße von Paul.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia spec

Beitragvon CABAC » 29. Mai 2016, 08:45

Hallo Paul,

danke für Deinen schönen Beitrag!

Ich wage eine Zuordnung nicht. Ich benötige bei Rebutia fast immer eine genaue Fundortbeschreibung; am besten noch mit einer Koordinate. Bleibt nur hoffen, dass sich ein Experte meldet.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Pantalaimon
Beiträge: 217
Registriert: 27. Juli 2011, 18:52

Re: Rebutia spec

Beitragvon Pantalaimon » 2. Juni 2016, 20:51

Servus,

ich bin zwar kein Experte, aber nachdem noch niemand auf Deine Fragen geantwortet hat, wage ich es jetzt einfach mal, für die unteren beiden Pflanzen Namen in die Runde zu schmeißen.

Nr. 2) Ich denke nicht, dass das R. albopilosa ist, denn diese hat meines Wissens nach eine sehr feine, weiche, fast haarartige Bedornung (ähnlich wie die bekanntere R. muscula). Ich denke eher, dass dies eine gröber bedornte Form von R. fiebrigii ist, oder vielleicht R. vallegrandensis (die von manchen Autoren ebenfalls zu R. fiebrigii gestellt wird, wenn ich das richtig im Kopf habe).

Nr. 3) Sieht mir sehr nach R. flavistyla aus.

Viele Grüße!
Chris

Paul
Beiträge: 16
Registriert: 17. Dezember 2008, 09:24
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rebutia spec

Beitragvon Paul » 5. Juni 2016, 10:36

Danke für die Vorschläge, Chris.

Ich habe nachgelesen; Nr. 3 könnte vom Aussehen und von der Wuchsform her R. flavistyla sein. Die Art soll leuchtend grüne Früchte bilden. Deshalb habe ich jetzt versucht, die Pflanze zu bestäuben. Bisher habe ich nämlich keine Früchte bekommen, anders als von anderen Rebutien. Vielleicht ein Hinweis darauf, dass es sich um eine Hybride handelt?

Von Rebutia vallegrandensis habe ich kein Foto im Web gefunden, welches eine annähernd ähnliche Bedornung zeigt. Aber R. fiebrigii bildet Früchte, die " mehr oder weniger purpurfarben" aussehen. Meine Pflanze hat Früchte, die ich als rot-bräunlich bezeichnen würde. Das kommt der Sache doch schon nahe. Alle anderen Rebutien haben korallenrote Früchte, wenn überhaupt.

Viele Grüße,
Paul

Paul
Beiträge: 16
Registriert: 17. Dezember 2008, 09:24
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rebutia spec

Beitragvon Paul » 9. Juni 2016, 14:02

Nr. 3 hat keine leuchtend grünen Früchte; die Fruchtansätze sehen jetzt schon rötlich aus. So bleibt es beim Fragezeichen. ;)
Beste Grüße, Paul


Zurück zu „Leeres Etikett“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste