Unbekanntes Windengewächs

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 22. Januar 2012, 15:28

Frage an alle botanisch Interessierte,
Hallo zusammen.

Seit zig Jahren kultiviere ich in meinem Gwh. eine Windenart aus Mexiko. Sie ist beheimatet z.B. in den Kakteengebieten rund um die Stadt Tehuacan in Puebla. Sie wächst dort in den niedrigen Sträuchern und Büschen und rankt sich darin hoch. Die Ranken werden nicht sehr lang, bei weitem nicht so lang, wie bei einjährigen Winden, wie man sie bei uns aus Samen heran ziehen kann. Die Pflanze ist ein ausdauerndes Gewächs mit großen, rübenförmigen Wurzeln, diese sehen aus wie Süßkartoffeln, mit denen sie wohl auch verwandt ist. Das ist auch der Grund, warum ich sie hier im Forum vorstelle.

Jetzt im Winter blüht sie und auch in Mexiko blüht sie in der Trockenzeit im Winter. Sie bildet an den blattlosen Ranken an den Nodien die Blüten als Büschel aus mit bis zu 10 Knospen, die nacheinander aufblühen und einen Tag halten. An den heimatlichen Standorten ist das Rot der Blüten noch viel intensiver als hier bei uns im lichtarmen Winter.

Falls jemand einen Namen zu dieser Windenart zur Hand hat, würde ich mich über Antworten freuen.
Dateianhänge
007 P1080419 unbekanntes Windengewächs.JPG
008 P1080422 unbekanntes Windengewächs.JPG
009 P1080420 unbekanntes Windengewächs.JPG
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 904
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon P.occulta » 22. Januar 2012, 16:52

Hallo Kurt,

tolle Blüten.

Schau mal unter Prunkwinden (Ipomoea) nach, auch als Prachtwinden bekannt.
Die Prachtwinden (Ipomoea) sind eine artenreiche Pflanzengattung. Mit etwa 650 Arten sind sie die größte Gattung der Familie der Windengewächse.
Die meisten Arten sind krautige Kletterpflanzen, einige auch Sträucher.
Die wirtschaftlich bedeutendste Art ist die Süßkartoffel.

Vielleicht hilft es dir weiter.

Viele Grüße

Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
Ralf
Moderator
Beiträge: 579
Registriert: 5. September 2008, 21:09
Wohnort: 91325 Adelsdorf

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Ralf » 22. Januar 2012, 18:41

Hallo Kurt,

ich stimme Torsten zu, eindeutig ein Windengewächs und mit mit ziemlicher Sicherheit eine Ipomoea. Möglicherweise Ipomoea horsfalliae, die ist auch als Zierpflanze weit verbreitet (sicher auch außerhalb von Gärten).

Grüße,
Ralf

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 22. Januar 2012, 19:17

Hallo Ralf, Hallo Torsten,

I. horsfalliae käme von der Blütenfarbe und -intensität her hin, jedoch nicht von der Blattgröße und -form. Die Blätter sind bei meiner Winde relativ klein, etwa 5 cm lang und haben zu beiden Seiten noch einen Auswuchs. Ferner sind die Blätter weich und haben eine ganz feine kurze Behaarung wie Flaum.

Im Boden befinden sich eine oder mehrere dicke Wurzelknollen, ähnlich wie bei der Batate oder Süßkartoffel. Ich habe allerdings noch nie versucht, eine Wurzelknolle abzutrennen und neu heran zu ziehen. Auch Stecklingsvermehrung habe ich noch nicht probiert. Leider blüht nur eine von meinen drei Pflanzen, ich kann also keine Bestäubungen vornehmen, denn mit eigenem Pollen geht es nicht. Die beiden anderen Pflanzen sind auch noch kleiner.
Grüsse Kurt

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Plantsman » 23. Januar 2012, 12:23

Moin,

die Pflanze sieht von der Blüte wie Ipomoea purga aus. Die soll aber wohl vollständig kahl sein. Da wenige Bilder oder Beschreibungen im Netz und der Literatur von ihren näheren Verwandten der Sektion Exogonium zu finden sind, von denen es in Mexiko ca. 40 Arten gibt, kann man sie vielleicht als Ipomoea aff. purga bezeichnen.
Tschüssing
Stefan

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 23. Januar 2012, 13:06

Hallo Stefan,

vielen Dank bei der Hilfe zur Namensfindung. Das ist doch schon mal eine Möglichkeit. Meine Art ist zur Zeit völlig blattlos. Die eingestellten Bilder sind vom 22. Januar 2012. Vielleicht gibt es noch Leute, die noch mehr wissen. Ich würde mich darüber sehr freuen.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1370
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon michael » 29. Januar 2012, 16:54

Hallo,

laut einem Hinweis in einem anderen Forum: http://www.matthis-pflanzen-forum.de/t3 ... omoea.html
scheint es sich um Ipomoea microdactyla zu handeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Ipomoea_microdactyla

Hier noch die Bilder der Googlebildersuche: https://www.google.com/search?q=Ipomoea ... 02&bih=873
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 29. Januar 2012, 19:13

Hallo Michael,

danke, ich habe mir das mal in ein word-Dokument kopiert. Noch schöner wäre es, wenn da Bilder bei wären, aber . . .
Grüsse Kurt

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Plantsman » 30. Januar 2012, 02:18

Moin,

an Ipomoea microdactyla glaube ich nicht unbedingt, denn die Art wird auch als kahl und sogar leicht sukkulent beschrieben: http://www.biodiversitylibrary.org/page ... 3/mode/1up (hier als Exogonium microdactylum). Auch finde ich die Bilder im Netz nicht so unbedingt passend, die Blüten wirken deutlich kleiner.
Habe noch das hier gefunden, ein Bestimmungsschlüssel für die Arten der Gattung Exogonium (ist aber von 1908!): http://www.biodiversitylibrary.org/page ... 2/mode/1up.
Tschüssing
Stefan

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 30. Januar 2012, 07:23

Hallo Stefan,

danke für Deine Sucharbeit und Hilfe bei der Bestimmung. Ohne gute Bilder ist es doch ein schwieriges Unterfangen. Auch noch ein Handycap: die ungenügenden Sprachkenntnisse. Trotzdem Euch allen mein Dank und die Pflanze ist auch ohne Namen schön und für mich wertvoll.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 10. Februar 2012, 18:01

Hallo zusammen,

bei der Durchsicht älterer Dias (ich fotografiere erst seit 2007 digital) fand ich ein Standortfoto der unbekannten Windenart. Ich habe das projizierte Bild abfotografiert und stelle es hier noch zur Bestimmung dazu. Die Blütenfarbe ist am heimatlichen Standort im Winter zur Trockenzeit doch viel intensiver. Die Pflanze blüht bei mir im Gwh. immer noch, aber trotz Sonne ist die Blütenfarbe nicht so intensiv rot wie am heimatlichen Standort. Gut zusehen ist, daß die Pflanze dort auch im blattlosen Zustand blüht.
Dateianhänge
039 P1080472 unbekannte Windenart.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Unbekanntes Windengewächs

Beitragvon Kurt » 14. Februar 2012, 16:45

Hallo zusammen,

um das Thema zu vervollständigen, habe ich heute einmal an meiner zweiten, kleineren Pflanze einen Teil der Wurzelknollen freigelegt und fotografiert. Ich bin selbst erstaunt, wie groß diese sind. Sie haben sogar den Topf leicht verformt, dieser hat einen Innendurchmesser von 21 cm. An der einzigen noch lebenden Ranke bilden sich gerade zwei Blütenanlagen, wie auf dem Ausschnitt zu sehen ist. Leider kann man auf den Bildern nicht sehen, wie die Speicherknollen am Stamm angewachsen sind. Ich kann also nicht sagen, ob man durch Abnehmen einer Knolle die Pflanze vermehren kann. Ich will im Laufe des Jahres mal versuchen, aus Rankenstecklingen neue Pflanzen heran zu ziehen.
Dateianhänge
040 P1080474 unbekannte Windenart, Wurzelknollen.jpg
041 P1080475 unbekannte Windenart, Wurzelknollen.jpg
042 P1080475 Ranke mit Blütenansätzen.jpg
Grüsse Kurt


Zurück zu „Leeres Etikett“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste