Boophane disticha

Benutzeravatar
Ada
Beiträge: 107
Registriert: 10. Januar 2009, 23:28
Wohnort: 41564 Kaarst

Boophane disticha

Beitragvon Ada » 12. Januar 2009, 00:14

Hallo, in unserer Datenbank steht im Beitrag über Boophane disticha "In Fachkreisen gilt die Fächerlilie als bedeutendste Giftpflanze des südlichen Afrikas". Was für Gifte? Wie gefährlich? - Ich habe vor einiger Zeit über Internet ein sehr schönes, schon recht altes Exemplar gekauft, und hole sie sicherheitshalber im Winter ins Haus und stelle sie in meinem Arbeitszimmer auf die Fensterbank. Jetzt frage ich mich, da ich auch schon an anderer Stelle gelesen habe, dass man sie nicht anfassen sollte, weil sie ein so starkes Gift hat, ob das richtig ist.
Wer weiss darüber etwas?
Beste Grüße, Ada


Benutzeravatar
Ada
Beiträge: 107
Registriert: 10. Januar 2009, 23:28
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Boophane disticha

Beitragvon Ada » 10. Juli 2009, 22:19

Hallo Michael,
wenn auch spät, so möchte ich mich doch noch bedanken für Deine sehr hilfreichen Links zu Boophane disticha. Köstlich amüsiert habe ich mich über den Eintrag in forum.gardenweb.com dieses Boophane-Sammlers: "I would kill for a ernestii-rushii, if anyone knows of a source" - das ist echte Sammlerleidenschaft.
Ich hoffe doch, dass auch auf dieser Seite der Zwiebelpflanzen noch ein paar Meldungen kommen. Diese Pflanzen sind auch sehr interessant! in meiner Kakteen- und Sukkulentansammlung habe ich eine ganze Reihe afrikanischer und auch amerikanischer Zwiebelpflanzen stehen, die mit ihren unterschiedlichsten Blättern und Blütenrispen sehr belebend sind, und auch einen schönen naturnahen Eindruck schaffen. Gut, ist natürlich Auffassungssache, wie man seine Sammlung gestaltet.
Bis demnächst, beste Grüße, Ada ;)

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Boophane disticha

Beitragvon kaktusfamilie » 10. Juli 2009, 22:25

Hallo Ada,
würde gerne deiner Aufforderung nachkommen aber mein PC ist momentan beim Service.
Deshalb habe ich keine Bilder zur Verfügung um etwas einstellen zu können.
Werde dies aber nachholen.
Könntest du bitte mal einige deiner Zwiebelpflanzen aufzählen oder vorstellen.
Wäre ganz toll und brächte schon wieder einen Eintrag mehr :o

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Boophane disticha

Beitragvon Yaksini » 22. August 2009, 08:28

Hallo,
seit diesem Jahr habe ich die oben erwähnte Pflanze auch hier bei mir . Bislang erweist sie sich als pflegeleicht . Anfassen tue ich sie höchst selten. ;)
Ich dachte ich stelle mal ein Bild ein, in ihrem jetztigen Zustand .
Sie ist bisher gut ausgetrieben, und wächst munter vor sich hin.

BildBild
Liebe Grüße
Brigitta

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Boophane disticha

Beitragvon kaktusfamilie » 22. August 2009, 11:07

Hallo Yaksini und Ada,
da mein PC wieder ok ist, kann ich auch den Link hierzu einstellen.
Es ist ein Beitrag von mir in der Bilderdatenbank der DKG über die Boophane disticha.
http://www.dkg.eu/cms/cs/index.pl?id=11 ... ge=1&sid=c

Yaksini könntest du mir den Preis von 35 Euros bestätigen oder habe ich das Preisschild falsch interpretiert?

Tobias Wallek
Beiträge: 443
Registriert: 10. Februar 2009, 19:47

Re: Boophane disticha

Beitragvon Tobias Wallek » 22. August 2009, 16:18

Hallo Gerhard !

Auf dem Etikett steht 15 Euro.
Die Pflanze ist von Specks (zumindest sieht das Etikett verdächtig danach aus :) ).
Mittlerweile sind sie dort ein bisschen teurer.

Diese ganzen Zwiebelpflanzen haben echt eine hohe Suchtgefahr.
Dummerweise sind ja diverse südafrikanische Arten sog. winterwachser und mit ihrer teils beträchtlichen Größe schnell ein Problem.

Ich bin schon gespannt, wann meine Massonia pustulata anfängt auszutreiben. Habe sie erst im Frühjahr bekommen aber sie soll eventuell diesen Winter schon blühen.
Fotos werden dann natürlich nachgereicht.

Ciao Tobias

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Boophane disticha

Beitragvon kaktusfamilie » 22. August 2009, 16:52

Hallo Tobias,
ich glaube du hast noch bessere Augen. Dann sind 15 Euronen nicht zu teuer :lol:
Meine zwei Massonia pustulata hat nur eine überlebt und hat schon ausgetrieben.
Auch hierzu gibt es einen Bildeintrag von mir unter diesem Link
http://www.dkg.eu/cms/cs/index.pl?id=92 ... ge=1&sid=c

Tobias Wallek
Beiträge: 443
Registriert: 10. Februar 2009, 19:47

Re: Boophane disticha

Beitragvon Tobias Wallek » 22. August 2009, 17:41

Hallo Gerhard !

Schöne Exemplare !

Wie sieht es denn mit der Produktion von Saatgut bei dir aus ?
Angeblich soll M. pustulata ja selbstfertil sein.

Ciao Tobias

kaktusfamilie
Beiträge: 795
Registriert: 31. August 2008, 20:59

Re: Boophane disticha

Beitragvon kaktusfamilie » 22. August 2009, 17:58

Tobias Wallek hat geschrieben:Hallo Gerhard !

Schöne Exemplare !

Wie sieht es denn mit der Produktion von Saatgut bei dir aus ?
Angeblich soll M. pustulata ja selbstfertil sein.

Ciao Tobias

Hallo Tobias,
leider konnte ich nie Samen ernten. :mrgreen:

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Boophane disticha

Beitragvon Yaksini » 23. August 2009, 06:32

Hallo Gerhard,
Tobias hat recht , es waren 15.-€ , und die Zwiebel hat eine stattliche Größe . Ich hatte Mühe den passenden Topf zu finden.
Deine Blütenbilder sind wunderschön, ich hoffe das bei mir auch einmal so etwas zu sehen sein wird.
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
Ada
Beiträge: 107
Registriert: 10. Januar 2009, 23:28
Wohnort: 41564 Kaarst

Re: Boophane disticha

Beitragvon Ada » 11. Februar 2016, 20:07

Hallo,

die Boophana disticha, mit der ich 2009 diesen Beitrag gestartet habe, gibt es leider nicht mehr: im Jahr 2011 hatte ich die Idee, meinen drei großen oberirdischen afrikanischen Zwiebeln (Boophane disticha, Ammocharis tinneana und Ammocharis coranica) einen besonders "afrikanischen", also sonnigen und heißen Standort zu geben, und habe sie oben auf ein Metallregal gestellt, recht nah unter dem Giebel.
Was soll ich sagen, das war ein Fehler. Es war ein sehr sonniger und heißer Sommer, und als ich nach einiger Zeit nachgeschaut habe, ob sie denn langsam austreiben, waren sowohl die Boophane disticha als auch die Ammocharis tinneana quasi zu Papier geworden - die Triebe im Inneren waren völlig eingetrocknet, sie zerfielen in papierartige Segmente. Diese Verluste haben mich sehr geschmerzt.
Nur die Ammocharis coranica hatte es überlebt, sie kam natürlich sofort runter vom Regal, und sie hat dann 2014 ihre erste Blüte gehabt (zeige ich noch).

Im Oktober 2014 konnte ich endlich zu einem vernünftigen Preis wieder eine stattliche Zwiebel von Boophane disticha erstehen, diese hat im Februar 2015 mit dem Austrieb begonnen, und im Oktober 2015 sah sie so aus:

Boophane disticha 2015-1.JPG

Boophane disticha 2015-3.JPG

Boophane disticha 2015-4.JPG

Vielleicht ist sie ja jetzt bald alt genug, um zu blühen?

Liebe Grüße,
Ada


Zurück zu „Zwiebel- und Knollengewächse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste