Welwitschia mirabilis

perez-suares
Beiträge: 219
Registriert: 22. November 2008, 14:42

Welwitschia mirabilis

Beitragvon perez-suares » 15. Mai 2014, 21:20

Im März 2012 säte ich Samen von Welwitschia mirabilis aus, die ich aus Südafrika erhalten hatte, leider zusammen in einer kleinen Pflanzschale, Bild Juli 2012.
Im Frühjahr 2013 pikierte ich die Pflänzchen, leider überlebte aber bis zum Mai 2014 nur eine Pflanze, die so auch gut Trieb ist.
Bild von gestern.
Dateianhänge
Welwitscha mirabilis.jpg
Welwitschia mirabilis, 3.11 (800x600).jpg

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Welwitschia mirabilis

Beitragvon Josef » 28. Juli 2016, 07:30

Hallo Perez-Suares,
was macht den deine Pflanze.
Gestern habe ich drei Samen in die Erde gelegt.
Wegen des geringen Interesses hier, spare
ich mir aber die Dokumentation.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3898
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Welwitschia mirabilis

Beitragvon CABAC » 28. Juli 2016, 07:46

Hallo Josef,

also zumindest bei mir besteht ein Interesse an der Aussaat von Welwitschia mirabilis.

Habe es nämlich auch mal probiert. Hatte auch gute Keimerfolge. Zum Verlust kam es aber,weil ich die Sämlinge nicht gut gewässert habe.

Man hatte mir geraten, die Sämlinge die ersten drei Jahre ständig feucht zu halten. Wider besserem Wissen habe ich dann im ersten Winter eine vierwöchige Gießpause eingelegt. Das haben die Sämlinge nicht überlebt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Tobias Wallek
Beiträge: 445
Registriert: 10. Februar 2009, 19:47

Re: Welwitschia mirabilis

Beitragvon Tobias Wallek » 28. Juli 2016, 13:47

Hallo Josef!

Ich hatte es damals (leider) genauso wie CABAC gemacht.
Gute Keimquote und dann im ersten Winter schlicht vertrocknen lassen.

Man sollte halt immer dran denken, dass die Welwitschia eigentlich keine Sukkulente ist.

Am natürlichen Standort (Küstenstreifen der Namib-Wüste zwischen Swakopmund, Namibia bis hoch nach Angola rein) gibt es jeden Morgen Tau.
Das ist zwar nicht viel und es ist meistens mittags schon wieder verdunstet aber es ist halt kontinuierlich.

Viel Erfolg mit deiner Aussaat.

Ciao Tobias

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Welwitschia mirabilis

Beitragvon michael » 28. Juli 2016, 16:59

Hallo an alle,
Tobias Wallek hat geschrieben:Hallo Josef!
Ich hatte es damals (leider) genauso wie CABAC gemacht.
Gute Keimquote und dann im ersten Winter schlicht vertrocknen lassen.
Man sollte halt immer dran denken, dass die Welwitschia eigentlich keine Sukkulente ist.


um das Maß voll zu machen, auch mich hat es erwischt. Ich habe ebenfalls vor Jahren mal Welwitschia ausgesät und leider im Winter zu trocken gehalten. Dabei sind die Sämlinge dann vertrocknet. :(
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3898
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Welwitschia mirabilis

Beitragvon CABAC » 31. Juli 2016, 08:41

Hallo zusammen,
offensichtlich haben alle die gleichen Erfahrungen gemacht, oder ?

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Weitere Gattungen/Andere Sukkulenten allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste