Adromischus

Crassula, Kalanchoe, Cotyledon, Echeveria, Sedum, Sempervivum, Aeonium, ...
Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Adromischus

Beitragvon Adromischus » 26. Januar 2016, 19:06

Adromischus sind schöne, relativ klein bleibende Sukkulenten, die auch noch sehr formenreich sind.
Die meisten Vertreter der Gattung sind relativ anspruchslos, doch sollte man sich gerade bei einigen adromischus marianae varianten lieber eine Back-up Pflanze sichern, denn einige Klone faulen bei ungünstigen bedinungen (Nässe) schnell weg.

Viele Grüße.
Dateianhänge
WG7Z0011.JPG
marianae herrei kourkammaberg jaarsveld
WG7Z0010.JPG
marianae herrei kourkammaberg JJA 1372
WG7Z0009.JPG
adromischus marianae little spheroid Kleinsee
WG7Z0008.JPG
marianae halii CR1235 Skimmelberg
ov_wg7z0007.jpg
schuldtianus brandbergensis PVB2838
ov_wg7z0005.jpg
marianae kubusensis -Dolomite Peak
ov_wg7z0004.jpg
marianae herrei UC86-50
ov_wg7z0003.jpg
marianae herrei Steinkopf
ov_wg7z0002.jpg
marianae Bryan Makin
ov_wg7z0001.jpg
marianiae alveolatus Kinderle
ov_wg7z0006.jpg
Die schönen großen Blüten von A. phillipsiae werden am Naturstandort von Vögeln bestäubt.

Werner Geissler
Beiträge: 7
Registriert: 5. Juni 2010, 19:41

Re: Adromischus

Beitragvon Werner Geissler » 7. Februar 2016, 15:31

Ja natürlich das ist immer der Fallbei allen Sukkulenten! Staunässe führt ,eistens zum Tod. Jedoch bei der Wachtumszeit der Adromischus im Frühjahr und im Herbst kann dann normal gegossen werden, - aber keine Staunässe dann.

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: Adromischus

Beitragvon Plantsman » 7. Februar 2016, 17:27

Moin,

die Gattung Adromischus kommt in allen drei Regengebieten Südafrikas vor. Man sollte sich also vorher mit der Herkunft einer Art beschäftigen. Man kann für diese Gattung also keine pauschale Pflegeempfehlung geben. So kann die Empfindlichkeit bei der A. marianiae evtl. auf ihre Herkunft aus dem Winter-Regengebiet zurückzuführen sein. Sie macht ihre Ruhezeit jedenfalls im Sommer.
Meine Pflanze bekommt im Winter wenig Wasser und im Sommer noch weniger. Die Temperatur im Winter liegt dann zwischen 6 und 14° C. Dazu noch ein, im Verhältnis zur Pflanze, relativ kleiner Tontopf und dann sollte es eigentlich klappen. So hatte ich jedenfalls bisher keine Probleme mit der Art.

Adromischus cristatus dagegen kommt aus dem Übergangsgebiet mit zwei Wachstumszeiten und A. schuldtianus wächst hauptsächlich im Sommer.
Tschüssing
Stefan

Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Re: Adromischus

Beitragvon Adromischus » 8. Februar 2016, 05:02

Hallo, danke euch beiden für die rege Beteiligung. :D
Ihr habt natürlich beide recht, Staunässe ist absolutes Gift für alle Sukkulenten und die Herkunft ob Sommer oder Winterregengebiete kann auch so manchen Pflegefehler herbeirufen. Mir ist aber leider auch noch aus leidvoller Erfahrung aufgefallen, das (Habe mich oben ein bisschen zu allgemein ausgedrückt) "Nässe" hohe Luftfeuchtigkeit, Kondenswasser, Nass-kaltes Wetter, Fäulnis verursacht, obwohl die Pflanze selber trocken steht. Wie gesagt, die meisten Klone tolerieren diese Bedingungen doch einige Standorte reagieren auf diese Bedingungen leider sehr empfindlich.

Auf dieser in übrigen sehr zu empfehlenden Seite wird auch kurz auf diese Thematik eingegangen.
http://myweb.tiscali.co.uk/adrodisp/qus-pests.htm

Viele Grüße
Klaus

Werner Geissler
Beiträge: 7
Registriert: 5. Juni 2010, 19:41

Re: Adromischus

Beitragvon Werner Geissler » 10. Februar 2016, 12:00

Ganz wichtig ist aber auch ein gut durchlässiges Substrat. Wenn das der Fall it und bei ganz leichter Befeuchtung an eimem schön Tag, kommen die meisten Adromischus im winter bei 2 - 5 Grad ganz schön durch.

Gruss aus England!

Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Re: Adromischus

Beitragvon Adromischus » 14. Februar 2016, 12:23

Adromischus montium-klinghardtii
Dateianhänge
ov_adromischusmontiumklinghardtii.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Adromischus

Beitragvon CABAC » 16. Februar 2016, 06:57

Hallo Adromischus und hallo zusammen,

bedingt durch meine lange Abwesenheit hat es ein wenig gedauert bis ich mich durch alle neuen Beiträge seit Anfang Januar gearbeitet hatte.

Also ich finde es ganz toll, dass sich endlich mal jemand dieser Pflanzengruppe annimmt.

Warum, nun das ist schnell erklärt, denn vor ca. 40 Jahren waren es ein zwei Adromischusarten mit denen ich mein Anfängerglück versuchte. Auf der Wohnzimmerfensterbank. Von damaligen Altargeschenk großzügig gestattet, da sie ja nicht in den kostbaren Gardinen hängen blieben.

Leider habe ich nie eine Blüte gesehen. Und da ich auf den Bildern dieser Rubrik auch keine Blüten sehen kann, stelle ich mir natürlich die Frage, blühen die überhaupt ?

Mach(t) es gut

CABAC [color=#800080]
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Re: Adromischus

Beitragvon Adromischus » 16. Februar 2016, 10:27

Hallo CABAC, finde Adromischus eigentlich als sehr blühfreudig. Ein besonderes Highlight ist die Blüte von A. phillipsiae die ist für Adromischus Verhältnisse riesig. :D

Benutzeravatar
MarcoPe
Beiträge: 76
Registriert: 22. November 2008, 15:55
Wohnort: Berlin

Re: Adromischus

Beitragvon MarcoPe » 23. Februar 2016, 19:58

Das kann ich bestätigen: Adromischus blüht regelmäßig und anhaltend. Eher zum Herbst/Winter hin. Dadurch gbt es bei mir das Problem, dass die Blüten im GH gerne wegfaulen. Botrytis mach sich auf ihnen breit. Ich kann aber auch nur begrenzt lüften. Blüten kommen dann schnipp schnapp weg...

Last und Lust: sie vermehren sich leicht durch die gerne abfallenden Blätter, die leicht bewurzeln. Man kann sich schnell eine kleine Sammlung aufbauen und eine Zweitpflanze als Backup halten.
Die hier gezeigten Pflanzen sind echt schön!

Wie sieht es eigentlich mit dem Kreuzen aus? Hat das mal jemand probiert?

Grüße von
Marco
Hier bin ich auch: http://www.kakteenforum.de
Mein Verein: http://www.kakteenfreunde-berlin.de
Mitglied der Deutschen KakteenGesellschaft DKG

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Adromischus

Beitragvon CABAC » 24. Februar 2016, 08:48

Hallo zusammen,
Adromischus blüht also in euren Sammlungen. Na das freut mich aber sehr ?

Müssen aber wohl eher selten sein. Habe mal nach diesen Blütenbildern gegoogelt. Aber selbst das Suchergebniss mit der "weltbesten Suchmachine" war eher bescheiden.

Macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Re: Adromischus

Beitragvon Adromischus » 24. Februar 2016, 10:23

Hallo Marco, vor zwei Jahren hatte ich einen Bestäubungsversuch unternommen, hatte aber leider keinen Erfolg. Adromischus soll aber leider auch generell sehr schwer Fruchten, woran es liegt, weiß ich leider auch nicht.
Vielleicht meldet sich ja ein erfolgreicher Züchter! Ist auf jeden Fall ein sehr spannendes Thema. :D

Hallo CABAC, glaube die Blütenbilder sind nur deshalb so selten, weil die Blüten doch zum Teil sehr winzig sind. (Ist eher was fürs Makro-Objektiv). Wenn es dieses Jahr so weit ist, kann ich hier ja ein paar Blütenbilder posten.

Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1370
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Adromischus

Beitragvon K.W. » 24. Februar 2016, 15:55

Schönen Nachmittag liebe Adromischusblütenfreunde,

also gut. . . dann drängele ich mich mal wieder vor. . .

Adromischus Blütchen,
mehr habe ich auf die Schnelle nicht gefunden - die sind einfach zu klein. . .

82291Bild

82296kBild

82864kBild

82865Bild

83419kBild

83421kBild

112308Bild


end of post 1/2
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.


Zurück zu „Crassula und Verwandte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste