A. dasylirioides:

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

A. dasylirioides:

Beitragvon Thomas Brand » 8. September 2011, 12:45

Gestern früh entdeckte ich bei meiner A. dasylirioides einen beginnende Blütenstand. Zwar noch tief zwischen den Blättern verborgen aber klar erkennbar. Aufgrund der Lichtverhältnisse klappte es mit dem Fotografieren nicht so gut, das beste seht Ihr hier:
Agave dasylirioides 07.09.2011.jpg


Es freut mich ja sehr, dass sich das gute Stück entschlossen hat, zu blühen. Nur was mache ich jetzt im Herbst damit? Im Frühjahr wäre das kein Thema, aber so ... Eigentlich räume ich die Pflanze Mitte September in Gewächshaus unter den Tisch, wo sie niemanden stört, sticht oder anderweitig belästigt ;). Das wird wohl kaum gehen. Oder weiß jemand, ob der Blütenstand im Winterhalbjahr das Wachstum einstellt und nächstes Jahr weiter wächst? Gut, der Blütenstand soll nur so an die 2 m lang werden und überhängen, aber dennoch ist das im wintergefüllten Gewächshaus ein Problemchen.

Hat jemand Erfahrung mit Blütenansatz von Agaven im Herbst und dem Wachstum über Winter?
Sachdienliche Hinweise sind immer willkommen!

beste Grüße
Thomas

P.S.: Durchmesser ca. 60 cm, Höhe ca. 50 cm, in meinem Besitz seit 7 Jahren, Gesamtalter geschätzt 12-15 Jahre.

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Kurt » 8. September 2011, 14:32

Hallo Thomas,

ich habe jahrelang Agave dasylirioides gehabt und gehalten und auch an einem Standort in Mexico gesehen und fotografiert. Zu der Zeit hat man noch mit Film fotografiert. Sie wächst an einem kleinen Stück Berghang in einem Tal südlich von Santiago Yosondua, Oaxaca, am A.... der Welt, da haben wir sie mal durch Zufall entdeckt. Wir hatten hier in einem Primitiv-Hotel übernachtet und nachts so gefroren, das wir unseren Gaskocher haben brennen gelassen. Blütenstände waren etwa einen Meter hoch und nicht niederliegend oder überhängend.
Zu Hause hat auch mal eine Pflanze geblüht, der Blütenstiel war in der Tat überhängend, aber ich hatte dafür einen Wachstumsfehler verantwortlich gemacht. Geblüht hatte sie im Sommer bis in den Herbst mit bräunlich-violetten Blüten. Die Pflanze geht nach der Blüte nicht kaputt, sondern sie treibt wie z. B. A. stricta neben dem alten Blütenstand neu aus und bildet wieder eine Rosette.
Du wirst Deine Pflanze wohl oder übel etwas heller und nicht unter dem Tisch überwintern müssen, es wäre schade, wenn der Blütenstand nicht weiter wachsen würde.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Thomas Brand » 19. September 2011, 18:53

Moin,

Inzwischen streckt sich der junge Blütenstand ordentlich der verbliebenen Sonne entgegen:
Agave dasylirioides 19.09.2011.jpg


Ganze 25 cm sind es derzeit (so weit man an den Grund der werdenden Infloreszens heranreicht), leicht gebogen und wunderschön rotschwarz gefärbte Hochblätter umhüllen die Knospen:
Agave dasylirioides 19.09.2011 b.jpg


Drückt die Daumen, dass sie sich voll entwickeln kann!

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Kurt » 19. September 2011, 19:28

Hallo Thomas,

ich drücke ganz besonders alle Daumen, weil ich das auch mal erleben durfte. Der Blütenstand schießt ja förmlich aus der Pflanze heraus! Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Und denke daran, die Agave wächst nach der Blüte weiter, sie stirbt nicht ab wie die meisten anderen Agaven. Es bildet sich neben dem Blütenstand die Knospe für eine neue Rosette.
Grüsse Kurt

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Jordi » 20. September 2011, 04:32

Ein netter farblicher Kontrast.
Muß morgen gleich mal gucken, ob die größere von meinen 2 Pflanzen (aus Samen von Köhres) auch schon so weit ist.

Jordi

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Thomas Brand » 25. September 2011, 17:04

Moin,

18 Tage nach Entdecken des Blütenstands ist selbiger nun ca. 43 cm lang, d.h. seit der letzten Messung vor sechs Tagen eine Streckung von 18 cm - nicht schlecht!
Die herrlichen Wetterbedingungen - etwa 20 °C und Sonne pur - helfen, denn noch steht die Pflanze draußen. Doch am Dienstag muss sie rein, auch wenn weiterhin sehr schönes Wetter angesagt ist. Ein Kurzurlaub und die Wetterunsicherheiten, die ja immer bestehen, lassen mich auf Nummer Sicher gehen.
Agave dasylirioides 25.09.2011 b.jpg
Agave dasylirioides 25.09.2011.jpg


bis demnächst
Thomas

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1395
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon michael » 25. September 2011, 17:18

Hallo Thomas,

schön das Du uns teilhaben lässt an den Fortschritten der Pflanze bzw. des Blütenstandes. Was mich so bewegt, ist die Pflanze selbstfertil, sprich kann man mit einer Pflanze keimfähigen Samen erzeugen?
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Kurt » 25. September 2011, 17:56

Hallo Michael,

ob diese Agave selbstfertil ist kann ich nicht sagen, da ich meine Pflanze damals mit Blütenstand weggegeben habe. Aber ich hatte einmal eine Agave victoria-reginae, die hatte mit 4,2 m Blütenstand geblüht. Die Blüten sind von Massen von Insekten umschwärmt worden. Das Ergebnis waren hunderte von Früchten mit keimfähigen Samen.
Grüsse Kurt

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Jordi » 25. September 2011, 18:46

Ich kann auch nur bestätigen, daß alle bei mir bisher geblüht habenden Agaven (gypsophila, parryi, isthmensis, parviflora, polyantiflora, stricta) selbstfertil waren. Weiß aber trotzdem nicht, ob das tatsächlich auf alle Arten zutrifft.

Jordi

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Thomas Brand » 3. Oktober 2011, 15:25

Moin,

ob A. dasylirioides selbstfertil ist, werde ich ausprobieren. In Ermangelung vieler Insekten in der zu erwartenden Blütezeit, muss ich da wohl etwas nachhelfen ...

Seit der letzten "Wasserstandsmeldung" vor acht Tagen ist die Pflanze in das Gewächshaus geräumt worden, um gegen plötzlichen Wetterumschwung und Sturm während fünf Tagen Abwesenheit gefeit zu sein. Die Wärme im Gewächshaus erreichte seither täglich über 30 °C, was der Blütenentwicklung gut tat. Die Länge des Blütenstands hat sich mittlerweile verdoppelt: 85 cm sind es heute!
Wie man sehen kann also fast schon so hoch wie mein Gewächshaus ;)
Agave dasylirioides 03.10.2011 a.jpg

Dabei ist der mit Knospen besetzte Teil nun nicht mehr krückstockartig abwärts gebogen, sondern steht mehr oder weniger waagerecht. Die Knospen sind ebenfalls weit entwickelt. Mir gefällt der Kontrast zwischen den blaugrünen Blättern, dem rot-schwarzen Trieb und Hüllblättern und den grasgrünen Knospen besonders gut!
Agave dasylirioides 03.10.2011 b.jpg
Agave dasylirioides 03.10.2011 c.jpg


Ganz so rasant wird es wohl nicht weitergehen. Sonnenscheindauer, -intensität und die Temperaturen werden abnehmen. Mal schauen wie es weiter geht!

beste Grüße
Thomas

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon Jordi » 3. Oktober 2011, 16:37

Eine wunderschöne Infloreszenz!
Leider ist meine Pflanze doch noch nicht so weit.

Jordi

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: A. dasylirioides:

Beitragvon sabel » 3. Oktober 2011, 22:24

Das sind wunderschöne Bilder - danke fürs Zeigen! Ich freue mich schon auf die Blüten.
Alles Liebe
sabel


Zurück zu „Agaven und Verwandte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast