Cyclamen

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Cyclamen

Beitragvon CABAC » 18. November 2015, 06:08

Hallo zusammen,

ich bedanke mich für die Folgebeiträge.

Offensichtlich gibt es bei den Cyclamenkultivatören zwei Lager: Schalen-und oder Topfhaltung und Freilandhalter.

Ich gehöre zu Letzteren:
971.jpg


975.jpg


Bin gespannt ob und wie lange es meine Pflanzen an den beiden Plätzen aushalten. Ich habe für meine Cyclamen Plätze gewählt, die im Herbst und Frühjahr durch Sträucher schattiert sind. Sie haben das die letzten beiden Winter gut überstanden. Deshalb habe ich dort mal einen Versuch gestartet und dort auch ein paar Samen eingesät.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 419
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Cyclamen

Beitragvon WoBo » 18. November 2015, 21:37

Kleine Klarstellung: Meine Cyclamen stehen neben dem zweckentfremdeten Aquarium, d.h. vor praller Sonne geschützt, aber Niederschlag bekommen sie vollständig das ganze Jahr über ab.

Bis neulich
Wolfgang

Ramarro
Beiträge: 98
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Cyclamen

Beitragvon Ramarro » 19. November 2015, 11:20

OK, also nur die Sukkulenten stehen im Winter regengeschützt. Dann werde ich wohl auch mal versuchsweise einen Topf mit C. hederifolium draußen lassen.

Grüße,
Rolf

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Cyclamen

Beitragvon CABAC » 21. November 2015, 06:07

Hallo zusammen,

"Versuch macht kluch", Ramarro! Ich weiß nicht in welcher Region Du zu Hause bist. Also hier (OWL) ist es möglich.

Seit dem ich mich mit Cyclamen beschäftige, schaue ich schon öfters in die Gärten in der Nachbarschaft. Und habe in einem Garten ein ziemlich großes Polster an weißrosa blühenden Cyclamen entdeckt. Es steht ziemlich schattig unter einem Nadelbaum. Es muss schon ein paar Jahre dort gut aushalten, denn ringsum das Hauptpolster gibt es jede Menge Sämlinge.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Ramarro
Beiträge: 98
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: Cyclamen

Beitragvon Ramarro » 24. November 2015, 16:28

Klar, Herbert, Versuch macht kluch. Mein Habitat liegt am Westrand des Harzes auf 200 m, recht raue Lage. Mein Bekannter, von dem ich meine Pflanzen habe, wohnt etwas tiefer, er hat außer den C. hederifolium noch C. coum. Beide Arten wachsen bei ihm nun schon seit Jahren recht schattig in ziemlich fettem Lehm, allerdings in leichter Hanglage, das Wasser kann immer abfließen. Vermutlich würden sie hier auch im Freien gedeihen, und sicherlich werde ich auch irgendwann welche auspflanzen, aber die geeigneten Plätze sind z.Z. alle mit Efeu bewachsen. Ausgerechnet C. hederifolium zwischen Hedera, das wär' ja wohl nichts. Außerdem habe ich gewisse Pflanzen auch gern öfter mal in Augenhöhe. Aber ob es in Topfkultur draussen auf Dauer tatsächlich funktionieren wird, bleibt jedenfalls abzuwarten, denn das ist ja doch eine ganz andere Nummer und hängt von vielen Faktoren ab.
Die Pflanzen mit den weißrosa Blüten bei Dir in der Nachbarschaft dürften auch C. hederifolium sein, bei mir sind die auch so gefärbt.

Grüße,
Rolf

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 419
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Cyclamen

Beitragvon WoBo » 24. November 2015, 22:16

Vorgestern beim Einräumen meiner Tillandsien bemerkte ich, dass eine Pflanze heruntergefallen und in den Cyclamen gelandet war. Muss schon etwas her sein, denn viele kleine Cyclamen-Blätter waren durch die Tillandsie hindurchgewachsen - lauter Sämlinge! Jeweils 1 - 2 Blätter mit einer kaum zu erkennenden Mini-Schwellung an der Basis, aus der dann mal die Knolle (pardon: der Caudex ...) wird. Wenn Zeit + Licht am Wochenende mitspielen, werde ich mal Fotos machen.

Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Cyclamen

Beitragvon CABAC » 26. November 2015, 06:38

Hallo zusammen,

es wird eine spannende Sache. Zumal mir mal in meinem Kalthaus in einer gar nicht so kalten Nacht von -8° hier 80 % aller Austrocacteen verreckt sind.

Meine Habitate liegen auf der gleichen Breite ca. 100 km westlich vom Harzrand und ca 250 km östlich von WoBo's Dachterrasse. Die letzten beiden Winter waren milde.

Macht es Sinn, die Freilandcyclamen vorsorglich mit Laub oder Nadelbaumzweige abzudecken?

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Cyclamen

Beitragvon michael » 26. November 2015, 07:18

Hallo Herbert,

CABAC hat geschrieben:Macht es Sinn, die Freilandcyclamen vorsorglich mit Laub oder Nadelbaumzweige abzudecken?
CABAC


Ob es Sinn macht weiß ich nicht. Ich habe hier auch ein paar im Freiland stehen, jeden Winter ungeschützt (westliches Sachsen, ca. 250m ü.NN). Die blühen jedes Jahr und samen sich auch aus. Mal schauen ob ich noch Fotos machen kann.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Cyclamen

Beitragvon Kurt » 26. November 2015, 08:38

Hallo Michael und auch andere Liebhaber,

obwohl ich nach wie vor der Meinung bin, daß dieses Thema nichts in einem Kakteen- und Sukkulenten-Forum zu suchen hat, will ich noch mal eine Antwort schreiben. Bei mir/uns im Garten stehen und gedeihen die frostharten Cyclamen schon seit vielen Jahren im humosen und leicht lehmigen Bodengrund eines Azaleenbeetes. Azaleen brauchen ja einen sehr humosen Boden, den ich mal vor 30 - 40 Jahren dafür bereitet habe. Eine Abdeckung durch Tannenzweige haben wir nie vorgenommen, allerdings sind unsere Wintertemperaturen bei weitem nicht so tief wie wahrscheinlich in den östlichen deutschen Ländern. In den Heimatländern der Cyclamen rund um das Mittelmeer wird es teilweise im Winter auch sehr kalt. Hier überleben die Pflanzen ja auch ohne winterliche Abdeckung. Wie ich schon schrieb vermehren sich die Cyclamen jedes Jahr immer mehr durch Samen und wir brauchen an die Kultur überhaupt keine Gedanken verschwenden. Sie sind völlig hart im Nehmen. Was ich ablehne ist eine Kultur in Töpfen oder Schalen auf einem Balkon, die dann der Kälte voll ausgesetzt sind.
Grüsse Kurt

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Cyclamen

Beitragvon Josef » 26. November 2015, 10:48

Hallo,
bei meiner Aussaat habe ich heute Morgen die erste Keimwurzel entdeckt,
hier mal drei Versuche sie abzulichten:

Cyclamen Keimwurzel 1_klein.jpg


Cyclamen Keimwurzel 2_klein.jpg


Cyclamen Keimwurzel 3_klein.jpg


Es grüßt Josef

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Cyclamen

Beitragvon CABAC » 27. November 2015, 06:49

...also Josef,

Deine Fotos von dem keimenden Cyclamensamen überraschen mich.

Ging ich doch davon aus, dass Cyclamen Frostkeimer sind oder zumindest eine Kälteperiode benötigen, damit die Keimhemmung aufgehoben wird.


Haben Deine Aussaatschalen eine Nacht im Gefrierschrank zugebracht?

Bei meiner Freilandaussaat rührt sich noch nichts.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Cyclamen

Beitragvon Josef » 27. November 2015, 09:57

Hallo CABAC,
die Samen haben keine Frostbehandlung bekommen.
Es grüßt Josef


Zurück zu „winter-/frostharte andere Sukkulenten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast