frostharte/winterharte Sedum´s

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon davissi » 28. Oktober 2011, 19:25

Hallo zusammen,

Mir ist gerade aufgefallen dass es noch gar keinen Thread für winter-/frostharte Sedum´s gibt. Hier dann mal ein Bild eines im Topf gehaltenen Sedum sieboldii dass das ganze JAhr über draußen steht. Im Winter kann es durchaus auch mal pietschnass werden...
Bild

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon Plantsman » 30. Oktober 2011, 11:28

Moin,

bei den Sedum ist in der Zwischenzeit auf der Namen-Ebene sehr viel passiert, so dass Deine Pflanze jetzt, anerkanntermassen, auf den Namen Hylotelephium sieboldii hört ;) . Hylotelephium sind die ehemaligen Sedum-Arten, die eine mehr oder weniger fleischige Wurzel und jährlich absterbende oberirdische Triebe ausbilden. Dazu gehören auch so bekannte Hylotelephium wie z.B. ´Herbstfreude´.
Die oft als Bodendecker eingesetzten Sedum kamtschaticum und S. spurium sind jetzt als Phedimus abgetrennt worden. Sedum im engeren Sinne scharen sich um Sedum acre wie z.B. Sedum album, S. sexangulare. Auch die Tripmadam, Sedum reflexum scheint in eine eigene Gattung zu gehören, Petrosedum, da sind sich die Botaniker aber noch nicht ganz einig.
Tschüssing
Stefan

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon davissi » 30. Oktober 2011, 11:38

Hallo Stefan,

Danke für die Info. Ich habe noch eins davon(ist aber lieder schon verblüht :( ):
Bild
Bild

Benutzeravatar
Immanuel
Beiträge: 29
Registriert: 26. Januar 2009, 22:50
Wohnort: Jena

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon Immanuel » 3. November 2011, 12:29

Hallo,

ich kann auch noch einen sehr schönen Vertreter beisteuern Sedum pilosum aus der Türkei. Die Pflanze ist bei uns voll winterhart, einziger Wermutstropfen: sie ist meist nur 2 jährig und stirbt nach der Blüte. Dennoch ein prächtiges Schauspiel!

Bild

Bild

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon Plantsman » 15. November 2011, 15:42

Moin,

bescheuert, oder? :roll: Auch Sedum pilosum ist kein Sedum mehr :lol: . Sedum pilosum wurde zur Gattung Prometheum gestellt. Alternativ ist auch noch Rosularia im Angebot.
Vielleicht sollte die Überschrift in Sedum "im weiteren Sinne" geändert werden.
Tschüssing
Stefan

Ramarro
Beiträge: 98
Registriert: 23. Juli 2011, 09:09

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon Ramarro » 15. November 2011, 16:06

Hallo Stefan, :)

guter Vorschlag, und dann auf jeden Fall tatsächlich "Sedum", denn bei Gattungsnamen gibt es streng genommen ja nun mal keinen Plural, schon gar keinen mit Apostroph. :shock:

Petrosedum ist aber inzwischen doch weitestgehend akzeptiert, bis sich das aber auch mal in Staudengärtnereien usw. durchgesetzt haben wird, kann natürlich trotzdem noch dauern. Jedenfalls habe ich meine Pflanzen schon lange entsprechend umetikettiert. 8-)

Grüße,
Rolf

Plantsman
Beiträge: 135
Registriert: 30. Januar 2010, 21:18
Kontaktdaten:

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon Plantsman » 15. November 2011, 20:10

Moin Rolf,

nett Dich hier zu treffen. Ich arbeite ja in einer Staudengärtnerei und mein Chef hat mich extra darauf hingewiesen, auf keinen Fall die neue Nomenklatur zu verwenden! (Pappnase ;) ) Da ich bei uns auch für die Schilder im Verkauf zuständig bin, kribbelt es mich doch ordentlich in den Fingern, mal so richtig "tabula rasa" zu machen. Nicht nur bei Sedum, auch bei Aster s.l. usw......... aber ich darf nicht :cry:
Tschüssing
Stefan

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 410
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: frostharte/winterharte Sedums

Beitragvon WoBo » 27. Juli 2013, 22:57

Diesen Thread habe ich bisher übersehen, sonst hätte ich diese Bilder viewtopic.php?f=27&t=2801&p=20645#p20645 direkt hier vorgestellt. Damit's übersichtlicher wird, mache ich jetzt aber hier weiter, zunächst mit ein paar ergänzenden Bildern von Sedum pulchellum, auf denen ich noch seine Wuchsform zeigen möchte - die war auf den Detailaufnahmen nicht so gut zu erkennen.
Sedum pulchellum 01.JPG

Sedum pulchellum 02.JPG

Sedum pulchellum 03.JPG


In dem genannten Beitrag habe ich zwei weitere Sedum-Arten erwähnt, die ebenfalls winterhart und auch zweijährig sind: Sedum sempervivoides und Sedum pilosum (bzw. Prometheum sempervivoides und Prom. pilosum).

Von Sedum sempervivoides habe ich bereits hier viewtopic.php?f=28&t=63&p=20594#p20594 Bilder gezeigt. Vermehrt sich bei mir nicht jedes Jahr, und der letzte Winter war für mehrere Pflanzen zu heftig (kalt? feucht? lang?).

Sedum pilosum hatte Immanuel schon mal vorgestellt, aber weil sie so schön ist, gibt's auch von mir noch zwei Aufnahmen.
Von dieser eigentlich unverzweigt wachsenden Art werden in den letzten Jahren übrigens öfter stark sprossende Exemplare angeboten. Ob das eine entsprechende Selektion oder "nur" stark gedüngte Pflanzen sind, weiß ich nicht. Einerseits sehen sie sehr untypisch aus, andererseits kommt es hier immer wieder vor, dass einzelne Seitensprosse nicht blühen und man ein Jahr länger etwas von der Pflanze hat.
Sedum pilosum 01.JPG

Sedum pilosum 02.JPG


Ein weiterer Mauerpfeffer, der nach seiner Blüte abstirbt, ist Sedum hispanicum. Der Vorteil dieser europäischen Art ist, dass die Aussaat keine Arbeit macht, weil sie (fast) überall problemlos keimt, wo etwas freie Erde ist. Ihr Nachteil ist, dass die Aussaat keine Arbeit macht, weil ... ;-) Auf Sukkulentenbörsen wird man sie daher kaum einmal finden - und wenn doch, dann am ehesten als "Beifang" in Töpfen mit winterharten Sukkulenten oder Steingartenpflanzen. Angeboten wird sie auf jeden Fall von Versandgärtnereien, z.B. für Dachbegrünung.
Wer sie sich in die Sammlung holt, sollte sich also darauf einstellen, dass er ab und zu mal jäten muss. Aber: Anders als z.B. bei Sedum album geht das beinahe von selbst. Als zweijährige Art bildet sie nur schwache Wurzeln, und abgefallene Blätter und Sprossstücke bewurzeln sich NICHT wieder! Weil sie so gut zu kontrollieren ist, möchte ich an dieser Stelle eine ausdrückliche Empfehlung für diese Art aussprechen.

Im ersten Jahr bilden die Pflanzen kleine, blaugrüne, sehr dekorative Polster, die bei starker Sonne rötlich überlaufen sind.
Sedum hispanicum 01.JPG

Sedum hispanicum 02.JPG

Im zweiten Jahr erscheinen ab Mai bis in den Juli hinein die weißen Blüten: Zuerst die Zentralblüte, dann von innen nach außen an den drei Wickeln des Blütenstandes.
Sedum hispanicum 03.JPG

Sedum hispanicum 04.JPG

Sedum hispanicum 05.JPG

Während die Früchte reifen, verfärben sie sich rötlich, bevor sie schließlich eintrocknen und den staubfeinen Samen freisetzen.
Sedum hispanicum 06.JPG

Sedum hispanicum 07.JPG

Sedum hispanicum 08.JPG

Sedum hispanicum 09.JPG


Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 410
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon WoBo » 31. Juli 2016, 20:34

Hallo zusammen,

hier geht es immer noch um "Sedum's", also packe ich hier mal ein paar Bilder aus den letzten 3 Monaten rein, die irgendwie zur Mauerpfeffer-Verwandtschaft gehören.

Sedum anopetalum ist je nach Sichtweise Synonym, Varietät oder Unterart von Sedum ochroleucum, derTripmadam, und kann demnach auch als Petrosedum angesehen werden. Da ergeben sich viele Kombinationsmöglichkeiten für das Namensschild ... Die Pflanze, die ich vor ein paar Jahren unter diesem Namen erhalten habe, ist eine zierliche, auffallend stark bereifte Form, also besonders schön für meinen Geschmack und besonders geeignet für meinen begrenzten Platz. Die Triebe erreichen vielleicht 6 cm Höhe und verlängern sich erst mit der Blüte.
Sedum anopetalum WB20140614 162526.jpg

Sedum anopetalum WB20160610 183154.jpg


Zu Sedum / Prometheum pilosum zeige ich mal eine sprossende Pflanze, wie sie mittlerweile auf Börsen und in Gärtnereien zu finden ist. Unverzweigte Exemplare, wie sie eigentlich für diese Art typisch sind, habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen.
Sedum pilosum a WB20160509 161559.jpg

Sedum pilosum b WB20160509 170237.jpg

Sedum pilosum c WB20130608 141301.jpg


Ebenfalls Prometheum, ebenfalls monokarp, ebenfalls hier schon vorgestellt, aber immer wieder schön: Sedum / Prometheum sempervivoides. Meine beiden Pflanzen begannen im letzten "Winter" bereits zum Jahreswechsel ihre Blütenstände zu entwickeln, nach 3 frostigen Februarnächten blieb davon nur Matsch übrig. In einem Fall raffte es die gesamte Pflanze dahin, die andere Pflanze brachte dann doch noch einen kleinen Seitentrieb hervor und blühte anschließend mit etwas Verspätung. Die ersten Früchte öffnen sich gerade (das letzte Bild stammt von heute). Mal schauen, ob ich dieses Mal mehr Nachwuchs durchbekomme.
Sedum sempervivoides WB20160627 200330.jpg

Sedum sempervivoides WB20160629 181034.jpg

Sedum sempervivoides WB20160715 195904.jpg

Sedum sempervivoides WB20160731 185411.jpg


Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 410
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: frostharte/winterharte Sedum´s

Beitragvon WoBo » 12. Juni 2017, 19:23

Hier eine Neuerwerbung aus diesem Frühjahr, Sedum oregonense, benannt nach der Herkunft aus dem entsprechenden US-Bundesstaat. Erfahrungen mit der Überwinterung kann ich frühestens nächstes Jahr liefern, jetzt hat die Pflanze erst einmal an einem ihrer Triebe einen Blütenstand gebildet:
WB20170605 Sedum oregonense a.jpg

WB20170611 Sedum oregonense b.jpg

WB20170611 Sedum oregonense c.jpg

WB20170611 Sedum oregonense d.jpg

Die Blätter erinnern mich etwas an den "Geldbaum" Crassula ovata, allerdings deutlich schöner bereift, und in Sachen Wuchshöhe soll es bei wenigen cm bleiben und eher teppichartig in die Breite gehen.

Bis neulich
Wolfgang


Zurück zu „winter-/frostharte andere Sukkulenten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste