Austrocactus in meiner Sammlung

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 17. Juni 2016, 19:11

Danke Norbert!!! Und - diese Fotos sind mit SONY Experia Z5 geschossen worden...nun, zur "Kontrolle" fotografiere ich das Gleiche auch mit NIKON... :lol:

Austrocactus spec. Telsen JGK 105, Telsen

DSC_0282aa.jpg


...interessant ist, dass nicht weit von dieser Stadt ist Sierra Chata, wo ein normaler A.bertinii wächst...diese Pflanzen von Telsen werden auch (von den tsch. Freunden) als A.dusenii benannt...Für mich steht fest - es ist kein A.bertinii...

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 668
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon nobby » 17. Juni 2016, 20:54

Für mich steht fest - es ist kein A.bertinii...


Da stimme ich Dir zu!
Das Problem ist nur, dass der A. dusenii von Trelew beschrieben worden ist - und da sehen wirklich alle Pflanzen aus wie A. bertinii.

Gruß Norbert

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 22. Juni 2016, 16:57

Austrocactus bertinii JGK 115, Puerto Deseado, Santa Cruz
Sämlinge von 2009/2010...6 Sämlinge von etwa 60 Samen...zwei blühen zum ersten Mal...

am 31.05.2016
DSC_0111a.jpg


am 22.06.2016
DSC_7297a.jpg


...nach 3 Wochen sind die typischen fassförmigen Fruchte voll entwickelt...in 2-3 Wochen reissen sie (typisch) bei der Basis quer auf...

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 1. Juli 2016, 18:42

Hallo...
nun, heute haben sich die ersten zwei Blüten geöffnet...

Austrocactus spiniflorus JKG 351

DSC_0249a.jpg


DSC_0252aaa.jpg


...ich habe sie auch bestäubt...

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 23. Juli 2016, 17:23

Hallo...
...und, die Früchten sind reif...Austrocactus bertinii JGK 115, Puerto Deseado, Santa Cruz

DSC_7584a.jpg


...und eine Klassik - bei der Fruchtbasis an der Areole öffnet sich queer die Frucht...eigentlich typisch für die meisten Arten...(d.h. bertinii, philippii, ferrarii,...)

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 24. Juli 2016, 09:40

Hallo...
...und noch...Austrocactus longicarpus JGK 92, Zapala, Neuquen

DSC_7597a.jpg


DSC_7601a.jpg


eine längliche Frucht...und besonders auf dem zweiten Bild sieht man die Öffnung der Länge nach...der Unterschied zu z.B. A.bertinii ist sichtbar!

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 22. August 2016, 14:37

Hallo...
...die Früchte sind praktisch alle schon reif...heute konnte ich eine Frucht von der allerletzten Austrocactus-Blüte ernten...es ist eine Pflanze von Gobernator Gregores...Foto aufgenommen am 28.05....die Frucht ist typisch für A.bertinii, aber diese Pflanze ist nicht A.bertinii...da längst keine Austrocactusblüte/pflanze geblüht hat, ist diese Frucht durch die Selbstbestäubung entstanden...das machen sie manchmal...

Austrocactus spec. Gob.Gregores JGK 411
DSC_0087a.jpg

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1370
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon michael » 25. August 2016, 15:45

Jiri Kolarik hat geschrieben:Austrocactus spec. Gob.Gregores JGK 411


schöne Blüte, wie sieht denn der Pflanzenkörper dazu aus?
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 11. Oktober 2016, 13:24

Hallo Michael,
...diese Pflanzen von Gob.Gregores gehören zu den typischen Santa Cruz Austrokakteen...also - meistens hellbedornt, kurzsäulig, meistens liegend...dünn bis dicht bedornt, je nach schatten/sonnig Wuchs...

...eine Standortaufnahme

DSC_3905a.jpg

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1370
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon michael » 12. Oktober 2016, 17:34

Hallo Jiri,

danke für die Info.
Jiri Kolarik hat geschrieben:...diese Pflanzen von Gob.Gregores gehören zu den typischen Santa Cruz Austrokakteen...also - meistens hellbedornt, kurzsäulig, meistens liegend...dünn bis dicht bedornt, je nach schatten/sonnig Wuchs...


gibt es das eigentlich öfters, das die Pflanzen eher liegen als aufrecht wachsen? Bei spiniflorus ist mir das geläufig, aber ich habe da eine andere Pflanze, die neigt sich immer nach unten ... :?:
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 12. Oktober 2016, 19:07

Hallo Michael,
in Patagonien ist oft sehr windig...daher meine ich, dass es auch eine Art von Anpassung von den Pflanzen ist. Die Pflanzen, besonders die Austros, wachsen oft im Schutz von Sträuchern oder Grasbüscheln...die Pteros dagegen, bes. australis, wachsen oft nur im Schotter/Sand völlig ungeschützt, ja...oft werden die Glieder vom Wind weggeweht...und irgendwo bewurzeln sie wieder...
Im Mittelpatagonien (und an der Küste) findet man schon aufrechtwachsende Pflanzen (A.bertinii)...Ja - spiniflorus und hibernus kriechen wörtlich am Boden, unter den Steinen...oft findet man auch 1m lange Triebe (hibernus).
In Santa Cruz wachsen die Pflanzen von Austros meistens im Tal eines Flusses...oft ist der Ufer so steil, dass sich die Pflanzen regelrecht nach unten bewegen...so entstehen auch liegende Pflanzen...die Pflanze auf dem Bild ist so ein Beispiel...

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Austrocactus in meiner Sammlung

Beitragvon Jiri Kolarik » 15. Oktober 2016, 13:01

Hallo...
Austros sind ausgesprochen schlechte Keimer!!! Tja, es gibt Methoden, z.B. mit konzentrierte Schwefelsäure beitzen, mit denen man die Keimung bedeutend verbessern kann...

Austrocactus longicarpus JGK 92, bei Zapala

DSC_0343a.jpg


...oben Samen von 2012, unten Samen von 2013...ausgesäet März 2015 - nicht behandelt!!!
(Foto von heute mit Mobil)


Zurück zu „winter-/frostharte Kakteen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste