Kakteen im Steingarten

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 678
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Kakteen im Steingarten

Beitragvon nobby » 29. Mai 2011, 09:17

Hallo,

als Kakteensammler möchte man ja auch mal testen, ob die Lieblinge es in unserem Klima auch ohne Gewächshaus schaffen.
Also haben wir vor gut zwei Jahren einen Steingarten mit Trockenmauer Richtung Süden angelegt, in die wir ungefähr 20 Austrokakteen eingesetzt haben.
Die Pflanzen müssen dort ohne Regenschutz sowohl den Winter - die beiden letzten waren ja mal richtige Winter, wenn auch teilweise hier bei uns ohne schützende Schneedecke - als auch den Sommer überstehen.
Problematisch sind in unserer Region (Rheinland) immer die feuchten Herbste und das Frühjahr. Bisher haben die Pflanzen allerdings weniger Probleme mit dem Wetter - Verluste hatten wir durch Amseln, die zwei Polster zerpflückt haben, um nach Ameiseneiern zu suchen.

Hier mal ein Blick auf die Trockenmauer.

Garten_1.JPG


Wir hoffen natürlich, dass die Pflanzen sich weiter gut entwickeln und auch die nächsten Jahre überstehen.
Mit der bisherigen Entwicklung sind wir jedenfalls zufrieden - siehe Bild -

Garten_2.JPG


und die Pflanzen blühen teilweise auch schon.
Die Blüten haben gegenüber den Pflanzen im Gewächshaus eine Verzögerung von drei bis sechs Wochen und auch kleinere Pflanzen setzen schon Knospen an.

Garten_3.JPG


Von einer Überwinterung in Töpfen im Freiland müssen wir in unserer Region jedoch abraten. Da gab es bisher immer wieder hohe Verluste.

Wir halten Euch über die Entwicklung auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon scoparius » 29. Mai 2011, 09:42

Hallo nobby,
sehr interessanter Beitrag! Das ermutigt mich es auch einmal hier an der Küste auszuprobieren.
Hochbeet 2011 Mai17-1.jpg

Konntet Ihr bisher Unterschiede in der Frostverträglichkeit der einzelnen Austrocactusarten (Z..b. Kälteschäden an einzelnen Pflanzenteilen) feststellen?

Viel Grüße, Jens

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon Lisi » 29. Mai 2011, 13:25

Hallo scoparius,

so ein Versuch würde sich doch auch bei Dir mal anbieten. Das Beet an Deinem Gewächshaus scheint ja eine gute Drainage zu bieten, denn das ist aus unserer Erfahrung das A&O. Unsere Trockenmauer sorgt dafür, dass die Pflanzen von vornherein nur wenig Wasser bekommen. Vielleicht kannst Du ja in Deinem Beet eine kleine Erhöhung einbauen...
Die Pflanze die Nobby gezeigt hat gehört zu den sprossenden Austrokakteen, die oft gelb blühen, aber wir habenin dem Beet auch Austrocactus bertinii, der ja solitär und eher aufrecht wächst. Auch er hat vor ein paar Tagen geblüht - übrigens auch im vorigen Jahr. Dabei sind die Pflanzen alle noch sehr klein.

Sonnige Grüße aus dem Rheinland,
Lisi

Benutzeravatar
Konrad
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2008, 09:42
Wohnort: Dresden

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon Konrad » 31. Mai 2011, 16:19

Hallo Lisi,

mein im Freiland ausgepflanzter A. patagonicus hat nur einen Winter überlebt. Es war doch zu viel Nässe die Wurzeln waren verfault. Unter einer Abdeckung wäre vielleicht gegangen wobei ich da auch schon welche ins Jenseits befördert habe.

Beste Grüße
Konrad

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon scoparius » 31. Mai 2011, 20:25

Hallo nobby Lisi und Konrad
Vielen Dank für die Tips . Ich wolllte nächsten Winter mal einige bewurzelte Stecklinge von Austrocacten im unbeheizte Hochbeet überwintern. In der kalten und nasssen Zeit hatte ich vor auf die Steinmauer einen Frühbeetkasten als Regenschutz zu setzen. Unter der Rasenebene ist eine Drauinageschicht aus gebranntem Tonschotter von vielleicht 30 cm damit das Wasser gut abläuft. Auf einer Seite sind Echinocereus und Escobaria und auf der anderen einige Gymnocalycium , Pterocactus und eine ältere Maihuenopsis mandragora eingepflanzt.
Hochbeet 2011 Mai28.jpg
Hochbeet 2011 Mai28-2.jpg

Benutzeravatar
Konrad
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2008, 09:42
Wohnort: Dresden

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon Konrad » 1. Juni 2011, 14:22

Hallo scoparius, willst Du wirlich die M. mandragora den Winter über draußen lassen? Könnte schade drum sein.

Beste Grüße
Konrad

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon kahey » 1. Juni 2011, 14:57

Hallo Konrad,
ich habe meine M.mandragore schon über einen längeren Zeitraum im Kalthaus wo die Temperatur im Winter auch auf -15 Grad sinken kann. Aber wie gesagt im Kalthaus und nicht im Freien. Wede in Kürze Bilder mit Blüten zeigen.
Viele Grüße
Dieter
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon scoparius » 1. Juni 2011, 19:18

Hallo, die M. mandragora habe ich von einem Freund aus der Schweiz bekommen. Bei Ihm stand sie an einner regengeschützten, überdachten Stelle draußen.
Ich hatte aber auch schon einmal den Gedanken ob das feucht kalte Klima an der Küste vielleicht doch ungünstiger wäre und wollte demnächst ein paar Ableger abschneiden und sie im GH überwintern.
Jens

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 678
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon nobby » 1. Juni 2011, 22:17

Hallo,

also Maihueniopsen und Pteros wage ich nicht mehr in Freilandkultur.
Meine Maihueniospen, Tunillas, Cumulopuntien und Gymoncalycium gibbosum Pflanzen stehen alle in einem ungeheizten Gewächshaus und machen das ohne Probleme mit. Bei den Pteros bin ich nicht ganz so mutig - die bekommen bei -5° C Hilfe. Aber wenn mal genügend Vermehrung zur Verfügung steht, werden wir da sicherlich auch mal meherer Varianten durchspielen.
Bei den Austros hatten wir in Töpfen auch immer nur Verluste - aber mit der Trockenmauer klappt das bisher prima.
Na ja, bei den Heizkosten macht man sich ja schon Gedanken, ob es wirklich immer 5°C Plus und mehr sein müssen.
Zumindest scheint es so, dass auch im Süden von Südamerika einige Kakteen vorkommen, die zum Experiment bei unseren Klima-Verhältnissen einladen.

Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1394
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon michael » 7. Juni 2011, 07:07

Auch bei mir blüht es nun auf dem Freibeet. Die fragilis Hybriden stehen in voller Blüte, die phaeacanthas brauchen noch ein wenig.
Dateianhänge
IMG_1763.JPG
fragilis Hybride
IMG_1768.JPG
fragilis Hybride
IMG_1772.JPG
O. phaeacantha u.a.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon Lisi » 17. Juni 2012, 22:16

Hallo Freunde der winterharten Kakteen,

in diesem Jahr möchte ich hier mal den Anfang machen mit einem Blick in unseren Steingarten:

Kakteen_im_Steingarten (6).JPG


Hier mal im Detail:

Kakteen_im_Steingarten (3).JPG


Übrigens stehn diese Kakteen sommers wie winters ohne Regenschutz und sind auch mit den letzten üblen Wintern gut zurecht gekommen. Das macht uns Mut, demnächst noch mehr solche Schätze in den Steingarten zu pflanzen (den wir dann wohl erweitern müssen... ;) )

Viele Grüße
Lisi

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Kakteen im Steingarten

Beitragvon kahey » 18. Juni 2012, 07:02

Hallo Lisi und Nobby,
Tolle Blüten habt Ihr da in euren Steingarten :D :)
Viele Grüße
Dieter
Viele Grüße
Dieter


Zurück zu „winter-/frostharte Kakteen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast