Ferocactus

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 10. Juli 2016, 15:05

Hallo zusammen,

zeigt immer wieder verläßlich seine Blüten: Feroc. x lecontei
IMG_9956-b.jpg

IMG_9933-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Ferocactus

Beitragvon Robby » 10. Juli 2016, 17:39

Tolle Pflanze Manfredo - hast Du keine Platzprobleme mit Deinen vielen Feros? Die haben ja schon alle mächtig Jahre auf dem Buckel...

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 10. Juli 2016, 23:05

Hallo Robby,

was ist "Platz"? :shock: ;) :shock:

Viele Grüße ...

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 13. Juli 2016, 18:25

Ferocactus chrysacanthus -
eine Sämlingspflanze von 2003, die gerade zum ersten Mal blüht. Sie hat ein Durchmesser von 10 cm bei 8,5 cm Höhe.
Im letzten Jahr wurde zum ersten Mal ein Knospenansatz gebildet, der aber "stecken blieb" und jetzt zusammen mit einer neue gebildeten Knospe zur Blüte gebracht wurde.
IMG_0002-a.jpg

... und sein älterer "Cousin"
IMG_0018-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Ferocactus

Beitragvon michael » 26. Juli 2016, 17:41

fast reife Früchte an Ferocactus glaucescens f. inermis

DSC_6494.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Ferocactus

Beitragvon michael » 29. Juli 2016, 16:15

Ich habe von Ferocactus chrysacanthus 3 Pflanzen, zwei gelb- und eine rot-orange bedornte. An einer gelben passiert gerade was:

DSC_6561.JPG


was ist das? Für neue Randdornen sind das ein paar zuviel, bildet die Pflanze Sprosse am Scheitel aus?
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 29. Juli 2016, 17:14

Hallo Michael,

kann es sein, dass die Pflanze einen Scheitelschaden hat?

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Ferocactus

Beitragvon michael » 29. Juli 2016, 17:22

Hallo Manfredo,
Manfredo hat geschrieben:Hallo Michael,
kann es sein, dass die Pflanze einen Scheitelschaden hat?


eigentlich nicht. Wenn man genau hinschaut gibt es an 2 Stellen das Wachstum. Einmal etwas seitlich aus einer Areole und einmal eben nahe am Scheitel, aber nicht direkt darin.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 412
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Ferocactus

Beitragvon WoBo » 29. Juli 2016, 20:05

Hallo Michael,

auch mein spontaner Verdacht lautet Scheitelschaden: Ein "normaler" Vegetationspunkt wächst nicht nur, sondern versendet auch Hemmstoffe in das benachbarte Gewebe, die verhindern, dass dort vorhandene Knospen austreiben und Sprosse entstehen. Wenn Deine Pflanze also jetzt an dieser ungewöhnlichen Stelle zu sprossen beginnt (und danach sieht es wirklich aus), heißt das, dass die dort ruhenden Knospen nicht mehr unterdrückt werden. Eine mögliche Ursache dafür kann eben ein geschädigter Scheitel sein, auch Virusinfektionen können etwas ähnliches auslösen - aber da weiß Thomas Brandt sicherlich besser Bescheid als ich.

Bis neulich
Wolfgang

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 31. Juli 2016, 00:18

Feorc. lindsayi - Früchte ...
IMG_0143-a.jpg


... und Feroc. herrerae scheint sich erfreulicherweise wieder bewurzelt zu haben.
IMG_0097-a.jpg


Viele Grüße
Manfredo

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Ferokaktus

Beitragvon Jordi » 27. August 2016, 06:13

Manfredo hat geschrieben:...Eher untypisch für Ferokakteen ist bei F. flavovirens der/die "nicht nackte" Knospe / Blütenboden / Frucht....

Die Beschuppung der Frucht des F. flavovirens ähnelt der des F. latispinus.
Nach guter Bestäubung reißt die Frucht bei Reife übrigens seitlich auf:
Ferocactus flavovirens.jpeg

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Ferocactus

Beitragvon Manfredo » 27. August 2016, 21:29

Hallo zusammen,

der Feroc. x lecontei hat noch einmal "nachgelegt"
IMG_0427-a.jpg

a-IMG_0382-a.jpg

... und auch sein jüngere "Kollege", den ich 1982 als Winzlings-Pflanze erworben habe, blüht zum zweiten Mal
IMG_0354-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste