Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Benutzeravatar
Hardy_whv
Beiträge: 285
Registriert: 22. November 2008, 16:45
Wohnort: Sande/Friesland
Kontaktdaten:

Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Beitragvon Hardy_whv » 21. Juni 2014, 14:07

Mein Epiphyllum oxypetalum, das ich im Herbst 2009 von Josef erhielt und das ich eigentlich immer etwas vernachlässigt habe, hat dieses Jahr erstmals geblüht. Es stellt mein bislang größte Büte da, zumal mein Selenicereus grandiflorus auch in diesem Jahr wohl erstmals blühen wird ... die Knospen wachsen stetig.

Bild
Der Durchmesser beträgt 24cm.

Bild

Bild
Alleine die Narbe hat einen Durchmesser von 4,2cm.

Nun hoffe ich, dass in ein, zwei Wochen die Selenicereen das Epiphyllum als "meine größte Blüte" ablösen. Aber was kommt danach?


Gruß,

Hardy Bild

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Beitragvon Josef » 21. Juni 2014, 17:36

Hallo Hardy,
schön, dass sie bei dir zur Blüte gekommen ist.
Es grüßt Josef

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Beitragvon scoparius » 21. Juni 2014, 19:39

Und sehr schön belichtete Aufnahmen! Das Ist für mich immer ein Problem wenn viel schwarzer Hintergrund und wenig Kaktus im Bild ist (wie in Deiner mittleren Aufnahme). Hast Du zusätzlich mit Blitz gearbeitet?
Grüße, Jens

Benutzeravatar
Hardy_whv
Beiträge: 285
Registriert: 22. November 2008, 16:45
Wohnort: Sande/Friesland
Kontaktdaten:

Re: Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Beitragvon Hardy_whv » 22. Juni 2014, 12:13

Hallo Josef,

ja, es freut mich auch. Ich vermute nur, dass bei etwas besserer Pflege die Pflanze sicher schon vor zwei, drei Jahren hätte blühen können. Aber besser spät als gar nicht ;)

Hallo Jens,

ja, das Photo ist zwangsweise mit Blitz aufgenommen, denn die Blüte hatte sich erst gegen 22:00 Uhr geöffnet und die GWH-Beleuchtung alleine war nicht ausreichend. War allerdings faul und habe nur den eingebauten Blitz meiner Kamera verwendet. Ich habe auch oft das Problem, dass im Automatikmodus die Belichtung nicht optimal ist. Ich stelle Blende (für die nötige Tiefenschärfe), Belichtungszeit, Empfindlichkeit (ISO) und Blitzkorrektur (meist mit reduzierter Kraft, da recht dicht am Objekt) manuell ein, bis es gut aussieht. Den Rest kitzle ich über die Bearbeitung des Photos im Raw-Format heraus.

Das mittlere Photo ist am wenigsten gelungen. Hier ist die Blüte im Zentrum überbelichtet und es fehlen die nötigen Kontraste. Ich werd nachher nochmal versuchen, das noch besser hinzubekommen. Erstes und drittes Photo gefallen mir aber auch selbst sehr gut ;)


Gruß,

Hardy Bild

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Epiphyllum oxypetalum - meine größte Blüte

Beitragvon scoparius » 22. Juni 2014, 18:18

Hallo Hardy, Wenn es dann optimiert ist, kannst Du das Foto für den Buchdeckel der neuen Auflage des New Cactus Lexicon einreichen. 8-) :lol:

Danke für die schönen Bilder


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast