Copiapoa cinerea?

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 584
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Copiapoa cinerea?

Beitragvon Thomas Brand » 19. Juli 2012, 16:36

Moin,

heute erblühte zu meiner Überraschung eine Pflanze, die ich 2010 als Copiapoa cinerea kaufte. Auf dem Etikett ist vermerkt: "DKG-Samen 2004". Die Pflanze ist etwa 5-6 cm im Durchmesser und 4-5 cm hoch.
Ist es tatsächlich C. cinerea? Oder doch "nur" eine Hybride?
Copiapoa cinerea 01.JPG
Copiapoa cinerea 03.JPG

Unabhängig davon gefällt sie mir einfach gut, die leichte graue Bereifung auf dem Pflaneznkörper und die roten Farbtupfer an den Petalen besonders.

Gruß
Thomas

lautaro
Beiträge: 60
Registriert: 5. Januar 2009, 21:10
Wohnort: Santiago de Chile

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon lautaro » 20. Juli 2012, 01:02

Ich meina, dass es sich hier um eine Hybride handelt, weder die roten Anteile der Blütenblätter noch die Bedornung sind typisch für C. cinerea.
Mit transatlantischen Grüssen
Lautaro

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Robby » 20. Juli 2012, 15:32

Hallo Thomas,

der rötliche Blütenfärbung wäre schon noch ok, aber Laurato hat recht, die Bedornung passt nicht. Anbei zwei Pflanzen aus der Umgebung von Taltal (verschiedene Standorte).

DSCN9209.JPG

DSCN9458.JPG


Gruß Robby

lautaro
Beiträge: 60
Registriert: 5. Januar 2009, 21:10
Wohnort: Santiago de Chile

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon lautaro » 21. Juli 2012, 00:47

Meine, leider die einzigste blühfähige Copiapoa cinerea. Blüte reingelb


Copiapoa cinerea1.jpg
Copiapoa cinerea
Mit transatlantischen Grüssen
Lautaro

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Asclepidarium » 22. Juli 2012, 09:29

Hallo zusammen,

Thomas, deine Pflanze ist mit hoher Wahrscheinlichkeit C. cinerea. C. cinerea hat in der Jugendphase, die unter unseren Kulturbedingungen sehr lange anhalten kann, immer Randdornen und auch Mitteldornen. Die Reduktion der Dornen setzt erst ab einem bestimmten Alter ein (welches? keine Ahnung).

Die roten Streifen an den äußeren Blütenblättern sind ein Charakteristikum zahlreicher Pflanzen am Standort. Die Farbe kann dabei sehr intensiv ins Rot gehen.

Hallo Laurato. Deine Pflanze ist für mich eher C. cinerea subsp. columna-alba. Typisch ist die Farbe der Dornen und die hohe Rippenzahl. C. cinerea subsp. cinerea hat immer graue bis schwarze Dornen oder weißliche Dornen (C. cinerea 'albispina').
Dateianhänge
Chile 2010 (25.02.2010) 0497 Copiapoa cinerea (6,9 km SE Taltal, UTM 354650, 7183370).jpg
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 584
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Thomas Brand » 22. Juli 2012, 20:23

Vielen Dank allen!

Die schönen grauen Formen mit nur einem schwarzen Dorn werden häufig abgebildet. Sicherlich sind sie die attraktivsten und daher meist fotografierten, aber wohl doch eine extreme Form - oder eben die Altersform. In der mir zugänglichen Literatur steht allerdings, dass bis zu 5 Randdornen auftreten und die Dornen auch braun sein können.
Nun gut, warten wir ein Weilchen, bis wir und die Pflanze gealtert sind: Dann haben wir und vielleicht auch die Pflanze den Habitus verändert. Soweit möglich werde ich berichten, ob und wann der Pflanze die Dornen ausgehen ;)

Ich habe noch eine zweite als C. cinerea bezeichnete Pflanze, aus anderer Quelle und sicher mit um einige Jahre höherem Alter (aber leider ohne genauere Angaben), die der hier gezeigten sehr ähnlich sieht. Also schon mal zwei Chancen der Beobachtung.

beste Grüße
Thomas

lautaro
Beiträge: 60
Registriert: 5. Januar 2009, 21:10
Wohnort: Santiago de Chile

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon lautaro » 22. Juli 2012, 22:08

Hallo Asclepidarium,
entschuldige, aber bei der Bezeichnung meiner Copiapoa cinerea als Copiapoa cinerea supsp columna alba muss ich die widersprechen. Eine C. columna alba wie der Name es schon sagt muss säulenförmig sein wie diese aus meiner Sammlung, du hast Recht, die Dornen sind hell, aber bei Copiapoa cinerea müssen sie nicht unbedingt schwarz sein. der ganze Habitus der Pflanze ist ein anderer, (kugelförmig) nach wieviel Jahren sie dann säulenförmig werden ist mir unbekannt. Beide Pflanzen stammen übrigens aus der Sammlungsauflösung von Walter Jung und sind mit Sicherheit zwischen 20 und 30 Jahre alt sie wurden im Habitat gesammelt, sodass eine Hybridisierung auszuschliessen ist.
Dateianhänge
DSCN2519.JPG
Mit transatlantischen Grüssen
Lautaro

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Manfredo » 23. Juli 2012, 22:20

Hallo Thomas,

hier noch eine Ergänzung zum Beitrag von Ulrich (immer Randdornen und auch Mitteldornen).
Die Pflanze habe ich vor Jahren bei Uhlig erworben.
Copiapoa_cinerea_KK 77_Taltal_4930-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Robby » 24. Juli 2012, 15:06

Hallo zusammen,

ich habe nochmals meine Aufnahmen durchgesehen, Asclepidarium hat recht, ganz junge cinereas haben tatsächlich noch einige Randdornen, welche sich aber schon sehr bald verlieren. Die zweidornige Variante ist aber keinesfalls eine Extremform sondern immer die normale Erscheinungsform im Alter, also das typische Aussehen, wenn das Babyalter vorüber ist. Bei der Varietät columna-alba verhält es sich ebenso.

Die Pflanze von lautaro könnte mit ihren 25 Rippen tatsächlich eine C.cinerea columna-alba sein. Bei der albispina - Form, nördlich von Taltal, habe ich selbst bei den ältesten Exemplaren nie über 20 Rippen gezählt. Der zylindrische Wuchs tritt bei einigen Pflanzen manchmal erst in recht hohem Alter auf.

Anbei noch einige Vergleichsaufnahmen...

DSCN9500.JPG
Copiapoa cinerea - jv., südöstl. Taltal

DSCN8981.JPG
Copiapoa cinerea columna-alba jv. - Pan de Azucar

DSCN8982.JPG
Copiapoa cinerea columna-alba jv. - Pan de Azucar

DSCN8979.JPG
Copiapoa cinerea columna-alba - Pan de Azucar

DSCN9271.JPG
Copiapoa cinerea albispina - nördlich Taltal

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Manfredo » 5. September 2012, 20:39

Hallo zusammen,

nach 27 Jahre in Kultur blühte in den letzten Tagen zum ersten Mal diese Copiapoa. Ich gehe einmal ganz stark davon aus, dass es sich um eine C. cinerea var. albispina handelt:
IMG_5326-a.jpg

IMG_5363-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Asclepidarium » 13. September 2012, 18:07

Hallo Manfredo,

ich denke C. cinerea 'albispina' passt sehr gut. Anbei noch eine Standortaufnahme.
Dateianhänge
Copiapoa cinerea albispina NE Taltal.jpg
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Copiapoa cinerea?

Beitragvon Manfredo » 14. September 2012, 19:00

Hallo Ulrich,

danke für Info und Ergänzung.

Manfredo


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste