Copiapoa lauii

Jiri Kolarik
Beiträge: 347
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Copiapoa laui

Beitragvon Jiri Kolarik » 26. Juli 2017, 13:28

Hallo...

vor etwa 6 Jahren habe ich von FK Sprosse von seiner FK 439, Esmeralda bekommen...sie blühen etwa seit 3 Jahren schon...

DSC_0701a.jpg


...im Topf sind 2 Klone...da hoffe ich, dass die Bestäubung klappt... :idea:

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 232
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon Robby » 26. Juli 2017, 16:21

Hallo Jiri,

Dein Beitrag bringt mich etwas ins Zweifeln. An der Costa Esmeralda fanden wir einige Pflanzen, welche fürchterlich unter der Trockenheit litten und tief im Boden eingesunken waren. Ich hielt dies für Thelocephala esmeraldana. Oder täusche ich mich und es ist evtl. diese Copiapoa? Was denkt ihr?
DSCN9125.JPG

DSCN9112.JPG


Grüße
Robert

Jiri Kolarik
Beiträge: 347
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon Jiri Kolarik » 26. Juli 2017, 19:15

Hallo Robby,

bei Esmeralda war ich nicht, aber ich weiss, dass dort C.hypogaea und eben Th.esmeraldana mit C.laui zusammen wachsen...auf dem Standort auf Las Lomitas (etwa 15-20km südlicher) war ich bereits 2008, wo auch C.laui und Copiapoa esmeraldana wachsen...heute muss man bergauf zu Fuss gehen...ob auch dort Th. esmeraldana wächst, weiss ich nicht...

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 666
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon nobby » 27. Juli 2017, 06:30

Hallo Robert,
das, was Du uns auf den Bildern zeigst ist Eriosyce esmeraldana.
Diese ist an der Costa Esmeralda zum Glück gar nicht so selten.
An der Costa Esmeralda haben wir keine Copiapoa laui gefunden.
Aber etwas davor, im Guanillos Tal, sind sie gut zu finden.

Variation4.jpg
Copiapoa laui im Guanillos Tal


Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 232
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon Robby » 28. Juli 2017, 13:28

Besten Dank für eure Infos - da lag ich mit T.esmeraldana doch nicht daneben. Leider blieb uns die Copiapoa damals verborgen...

Was mir allerdings immer noch unklar ist - wo genau liegt das Guanillos Tal und was wird als Costa Esmeralda bezeichnet. Handelt es sich beim Tal um die Zufahrt zur Küste und bei der Costa eben um die Küste selbst? Oder sind da verschiedene Küstenabschnitte und Täler gemeint?

LG Robby

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 666
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon nobby » 28. Juli 2017, 15:15

Hallo Robby,

im Buch Copiapoa von R.Schulz und A. Kapitany (nicht Copiaoa 2006 !) ist auf Seite 91 eine kleine Karte, die die Lage vom Guanillos Tal recht gut zeigt.
Es liegt etwas nördlich von Esmeralda und kann sehr gut zur Anfahrt zur Küste von Esmeralda (Costa Esmeralda) genutzt werden.
Nach der Panamericana geht es erst durch das deutlich größere Cachina Tal, vorbei an einem traumhaften Feld mit Copiapoa columna alba, bevor man - wenn man sich ein wenig rechts hält - in das Guanillos Tal fährt.

IMG_9288.JPG
Copiapoa columna alba


im Guanillos Tal findet man dann oben auf den Bergen Copiapoa laui und diverse andere Kakteen.
Wenn man weiter fährt kommt man zur Küste, wo dann die Copiapoa laui zumindest von uns nicht mehr gefunden wurde, aber zahlreiche Pflanzen von E. esmeraldana lebend und noch häufiger tot bzw. von Guanakos gefressen.
Gruß Nobby

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 232
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Copiapoa lauii

Beitragvon Robby » 28. Juli 2017, 15:54

Danke Nobby,

wäre das auch geklärt, beide Ortsangaben werden immer wieder erwähnt, aber so richtig zuordnen konnte ich das nie. Die Abfahrt von der Ruta 5 ist etwas tricky, da die Straße mittlerweile ausgebaut ist. Man muss jetzt ein Stück vor der Kurve abbiegen.
Die traumhaften Bestände der Copiapoa columna alba haben wir sehr genossen.
DSCN9191.JPG


Ansonsten haben wir neben den allgegenwärtigen C.longistaminea und grandiflora im Guanillos Tal noch Horridocactus taltalensis pygmaea und das, was ich für Copiapoa grandiflora ritteri halte, gefunden. Einsame Ecke aber traumhaft schön!

LG Robby


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste