Eriosyce im weiteren Sinne

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 26. April 2016, 15:53

Hallo Herbert, diese wunderschöne Hybride(n) hast Du hoffentlich nicht mit nach hause genommen.!?

Hier ist noch eine schöne Züchtung in dieser Richtung. Schön anzusehen aber warscheinlich nicht vergleichbar mit dem was rund um Chanaral so wächst.
Dateianhänge
Eriosyce taltalensis v. pygmaea (Nc. scoparia HH) 2011 Juno11-1.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3909
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 27. April 2016, 07:46

Doch Jens!
Ich habe sie hier, samt dem illustrem Nachwuchs.

Wird aber kaum Schaden bei mir und meiner Einstellung zu oder über Eriosyce anrichten!

Mach(t) es gut

[b]CABAC[/
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3909
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 27. April 2016, 07:46

Doch Jens!
Ich habe sie hier, samt dem illustrem Nachwuchs.

Wird aber kaum Schaden bei mir und meiner Einstellung zu oder über Eriosyce anrichten!

Mach(t) es gut

[b]CABAC[/
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 24. August 2016, 17:10

Meiner Meinung nach sind in der Kakteen - comunity seit ein paar Jahren wieder die die Tendenz zum Splitting stärker geworden.
Man sieht es auch an der Gattung Eriosyce wo einige neue Taxa beschriben wurden.
Z.B. auch Eriosyce caligophila: Eine schöne Neuenddeckung aus dem äussersten Norden chiles . Sie wächst in einem kleinen Areal innerhalb des Verbreitungsgebietes der weitgefassten Art E. iquiquensis.
Die Ritterschen Taxa Pyrrhocactus saxifragus, P. residuus, P. floribundus (=P.iququensis), P. aricensis sind jetzt in dem Neuen Taxon Eriosyce iquqiquensis aufgegangen. Das nebeneinander Bestehen dieser (lumping und splitting) Konzepte sorgt meiner Meinung für eine Unverhältnissmässigkeit der taxonomischen Gewichtung (was ist eine Art , Unterart, Varietät, Form).
Der Grund für das lange Geschwafel ist ein Besuch in meinem Gewächshaus wo die Pflanzen von E. iquiquensis und E. caligophila Seite an Seite auf dem Tisch stehen.

E.caligophila
Eriosyce caligophila-2016 Aug24-01.jpg


Eriosyce iquiquensis FR712
Eriosyce recondita ssp. iquiquensis FR712-2016 Aug24-07.jpg


Eriosyce iquiquensis und caligophila
Eriosyce iquiquensis und caligophila-2016 Aug24-05.jpg


Die Blütenfarbe und die Bedornung ist dunkler bei E. caligophila. Beide haben eher kurze , zurückgebogene Dornen aus eingesenkten Areolen , eine große Rübenwurzel , und weisse Wolle am Blütenkelch. Die inneren Blütenblätter sind bei beiden -Arten- heller als die äusseren.


Eriosyce recondita ssp. iquiquensis FR712 (Py. saxifragus) 2013 Juno15-6.jpg


Leider habe ich kein gutes Blütenbild von caligophila zur Hand. Vielleicht kann jemand andes eines zum Vergleich einstellen?

Jens
Zuletzt geändert von scoparius am 24. August 2016, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce iquiquensis

Beitragvon scoparius » 24. August 2016, 17:25

Und hier noch ein paar weitere Fundortformen von Eriosyce iquiquensis:

Pyrrhocactus aricensis (Ritter)
Eriosyce recondita ssp. iquiquensis (Nc. aricensis FR268) 2012 Juli21-2.jpg


Pyrrhocactus resuiduus (Ritter)
Eriosyce recondita ssp. iquiquensis WK726 (Nc. residua), Mantos de la Luna 2012 August09-6.jpg

Pyrrhocactus resuiduus (Ritter)
Eriosyce recondita ssp. iquiquensis (Nc. residua ex HH) 2013 Mai24-3.jpg


Pyrrhocactus floribundus (P. iquiquensis)
Eriosyce iquiquensis (Np. iquiquensis) 2014 Mai23-3.jpg


Natürlich sind das alles in Kultur entstandene Pflanzen.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3909
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 25. August 2016, 06:10

Hallo zusammen und hallo an scoparius mit einem großen Danke Schön für seinen letzten Beitrag.

Er zeigt uns ( endlich) mal wieder etwas von seinen tollen Pflanzen. Der Hintergrund ist zwar teilweise immer noch hell, aber wenigstens hat er bei der Nomenklatur einen Wandel vollzogen.

Gruß auf die Insel und mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 27. August 2016, 10:16

Hallo Herbert, was Du mit dem hellen Hintergrund sagen wolltest habe ich nicht verstanden.
Die Nomenklatur hat sich auch bei mir nicht geändert, weil die Regeln ja festgelegt sind und immer gleich bleiben.
Die taxonomische Wertung der neueren Beschreibungen auf dem Gebiet der Groß-Gattung Eriosyce (E. caligophila,E. napina ssp. pachonalensis, -llanensis, -challensis, E. spectabilis) bleibt für mich uneinheitlich und daher gibts von mir Abzüge in der B- Note (Nachvollziehbarkeit).

Was ich deutlich machen wollte ist das nach der Taxonomischen Einteilung von Kattermann und Hunt/Ferryman einige Rittersche Taxa zu einer Eriosyce Art (oder sogar zu einer Unterart) zusammengefasst wurden. Das System ist erst einmal nicht gut oder schlecht an sich, wird aber durch die Neubeschreibung der OG Neufunde als eigenständige Arten oder Unterarten wieder in eine Imbalance gebracht.

Zur Erklärung : Es gibt jetzt Arten die ein Konglomerat ganz verschiedener Standort- Formen von Pflanzen sind wie Z. B. Eriosyce napina , E. heinrichiana, E. odieri oder E. iquiquensis. Und es gibt auf der anderen Seite ´Arten ´wie E. spectabilis die von Kattermann oder Hunt warscheinlich nicht als eigenständige Art sondern allenfalls als eine etwas stärker bedornte, großblütige Thelocephala xy (z.B. Thelocephala glabrescens) oder als Übergangsform von Art A zu Art B durchgegangen wäre.

Ist aber nur meine persönliche Meinung . Und es ist auch nachvollziebar eine Neuentdeckung als neue Art beschreiben zu wollen um sich in der Kakteenliteratur zu verewigen.
Allerdings sollte bei den heutigen Möglichkeiten der Feldforschung auch eine möglichst genaue Verbreitungskarte mit den räumlichen und auch taxonomischen Grenzen der neubeschriebenen Art möglich sein.-Was warscheinlich immer ein Wunschtraum für Kakteen-couch-potatos wie ich sie eine bin bleiben wird.
So und zur Auflockerung noch ein paar Bilder aus dem Napina - Komplex
E. napina ssp. napina
Eriosyce napina JA71 SL 2012 August01-1.jpg

E. napina ssp. glabrescens
Eriosyce odieri ssp. glabrescens, Carrizal Bajo 2011 Juno26-6.jpg

E. napina ssp. lembckei
Eriosyce napina ssp. lembkei (Nc. atra exHH) 2013 Mai30.jpg

E. napina ssp. aerocarpa
Eriosyce aerocarpa FK63 GB 2011 Mai30-9.jpg

E. napina ssp. lembkei
Eriosyce napina v. duripulpa, Huasco 2012 Juno23-10.jpg

E. napina ssp. pajonalensis
Eriosyce napina ssp. llanensis (Th. llanensis) 2012 Juno19-7.jpg

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon michael » 16. Oktober 2016, 19:42

Passend zur aktuellen Sonderpublikation der DKG fangen bei mir derzeit Eriosyce villosa JA13 an zu blühen:

DSC_7710.JPG

DSC_7711.JPG

DSC_7713.JPG
die Variabilität der Art wird ja in der Publikation kurz angesprochen, hier ein Beispiel dafür, alles aus einer Aussaat

DSC_7714.JPG
man beachte die unterschiedliche Bedornung


das alles ist eine Aussaat (von 2007), ich hätte da auch Pflanzen zum abgeben ... ;)
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon michael » 13. Februar 2017, 17:19

Lange nichts mehr in dieser Rubrik ...

Da ich gerade in den Fotos aus dem letzten Jahr blättere:
33_07_20160515.jpg
Eriosyce heinrichiana JA01


Aussaat 2007, die ersten haben glaub ich 2015 geblüht. Es sind alles sehr kurzdornige Pflanzen und leider bisher keine rotblühenden dabei.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Manfredo
Beiträge: 825
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Manfredo » 13. Februar 2017, 19:52

Sowas hier?
IMG_07194-a.jpg


Dicht daneben gab es auch noch diese Blütenfarben ...
IMG_07191-a.jpg

IMG_07219-a.jpg
(Choros Tal - ich hoffe einmal, dass es auch wirklich "Heinrichianas" sind!)

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon michael » 13. Februar 2017, 20:05

Hallo Manfredo,

Manfredo hat geschrieben:Sowas hier?
IMG_07194-a.jpg

ja, das kommt dem schon sehr nahe.

Dicht daneben gab es auch noch diese Blütenfarben ...
IMG_07191-a.jpg
IMG_07219-a.jpg(Choros Tal - ich hoffe einmal, dass es auch wirklich "Heinrichianas" sind!)


ich kann es auch nicht genau sagen, heinrichianas sind sehr variabel, was Bedornung und Blütenfarbe angeht. Aber schön sind sie in der Regel alle. ;)
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Manfredo
Beiträge: 825
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Manfredo » 13. Februar 2017, 20:28

Hallo Michael,

ja, diese hier aus dem Elqui-Tal sollten auch in diese "Ecke" gehören.
IMG_06841-a.jpg

IMG_06725-a.jpg

IMG_06661-a.jpg

IMG_06710-a.jpg

Viele Grüße
Manfredo


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast